Frage von spugy, 121

Ist mein Neffe Hochbegabt?

Guten Morgen, ich hab da eine Sache die mich sehr beschäftigt. Vor ca. 1 Jahr war mein Neffe bei mir zu besuch gewesen. Da war er noch 4 Jahre alt. Ich habe mein Neffe damals an meinem IPad spielen lassen und gezeigt, dass man über eine App eine Lampe steuern kann. Da er nicht sonderlich daran Interessiert war, habe ich es wieder ausgemacht.

Jetzt letzte Woche (also 1 Jahr danach) war ich bei Ihm zu besuch, und er hatte mich gefragt was ich für eine App auf mein IPad habe. Ich habe Ihm gesagt, dass man damit eine Lampe steuern kann, und er hat mich darauf hingewiesen, dass ich es Ihn damals gezeigt habe. Jetzt ist er 5 Jahre alt und konnte sich an jedes Detail erinnern, obwohl es ihm damals nicht Interessierte. Er konnte schon mit 4 Jahren Uhren lesen. Bewerte ich die Sache vielleicht etwas über oder ist er hochbegabt ???

Antwort
von marcussummer, 82

Daraus eine Hochbegabten-Diagnose abzuleiten, halte ich für äußerst gewagt. Die Erinnerung an eine App vor einem Jahr ist eher eine Erinnerungs- als eine Intelligenzleistung - welche bei Kindern noch nicht mal außergewöhnlich ist.

Und ob ein Kind mit 4 Jahren die Uhr lesen kann ist eher eine Frage der Übung.

Das soll jetzt nicht heißen, dass das Kind nicht hochbegabt sein kann! Aber als Hinweise auf eine Hochbegabung sind die Indizien viel zu dünn.

Kommentar von spugy ,

Ja, aber er hat mich auch schon gefragt wie der ablauf eines wärmepumpentrockners funktioniert weil ich einen pumpentrockner habe und das für einen 4 jährigen finde ich etwas komisch

Kommentar von marcussummer ,

Dass Kinder wissen wollen, wie etwas funktioniert, ist völlig normal. Erst wenn dir das Kind den Ablauf nach deiner Erklärung technisch korrekt in eigenen Worten wiedergeben könnte (also tatsächlich verstanden hat), wäre das erstaunlich.

Antwort
von MrHilfestellung, 45

Ob er hochbegabt ist, wird sich in seinem späteren Leben noch zeigen, aber im Moment interpretierst du da zu viel rein.

Antwort
von Nox100, 28

Ich bin Hochbegabt und konnte mit 4 Jahren bereits lesen mit 5 habe ich erste, wenn auch nicht so gute Gesichten geschrieben die etwa 20 Seiten lang waren... Wenn du mal auf mein Profil schaust siehst du was ich draus mache nur als Anregung, falls er tatsächlich Hochbegabt ist... Ich würde sagen das man ihn auf keinen Fall unter Druck setzen sollte und im eigenen Tempo erwachsen werden lassen sollte. Er wird später vermutlich ohnehin Probleme mit anderen Kindern bekommen. Viele Hochbegabte Kinder darunter Auch ich werden/wurden in der Schule gemobbt weil sie einfach anders sind. Ihr Leben ist deutlich schwerer und genau in dieser Zeit solltet ihr für ihn da sein, falls er Hochbegabt ist.... Nur ein Tipp, aus eigener Erfahrung...
Lg

Kommentar von einfachichsein ,

Nox, wie ist denn das mit deiner Legasthenie. Das ist doch auch meistens eine LEseschwäche, aber vor allem doch eine Rechtschreibschwäche und du hast es trotz Rechtschreibschwäche mit 5 Jahren, also VOR der Schule schon geschafft eine 20 Seitige Geschichte zu verfassen?

Das schaffen nicht mal andere Kinder, die schon in der zweiten Klasse sind und keine Legasthenie haben...

Kommentar von Nox100 ,

Ich habe nie gesagt das die Geschichte Rechtschreibfehlerfrei war😂 Sie war ziemlich voll davon... Kaum ein Satz ohne welche davon, aber das war mir damals eigentlich recht  egal... ich habe tatsächlich eine reine Rechtschreibschwäche, doch warum sollte mich das davon abhalten Ideen und Geschichten zu entwickeln?^^
Liebe Grüße Nox100

Kommentar von einfachichsein ,

naja weil kein Kind eine Geschichte auf 20 Seiten schreiben könnte, so dass andere verstehen, was dort geschrieben steht, vor allem wenn der Autor noch eine Rechtschreibungschwäche hat...

Antwort
von beangato, 35

Du bewertest das über.

Nur, weil er sich was gemerkt hat, ist er nicht hochbegabt - er kann sich nur gut erinnern.

Mein kleinstes Kind konnte vor der Einschulung das ganze ABC in der richtigen Reihenfolge - es ist nicht hochbegabt.

Und ich finde es bedenklich, so kleine Kinder ans Ipad zu lasen.

Kommentar von spugy ,

Sorry, aber es gibt genügend lernapps für kleinkinder..

Kommentar von beangato ,

Das ist eben das Bedenkliche.

Kinder sollten besser von und mit den Eltern lernen.

Kommentar von spugy ,

Tut es auch, das kind war nur bei mir zu besuch und ich selbst habe keine kinder, von daher nur nur ein paar lernapps

Kommentar von beangato ,

Ja und nun? Zeigs ihm in Zukunft einfach nicht mehr.

Antwort
von einfachichsein, 14

Kind in dem Alter sind an sehr vielen Dingen interessiert. Ich finde es immer schwer zu beurteilen, ob ein Kind nun hochbegabt ist oder nicht. Selbst jene Listen, die Anzeichen für eine mögliche Hochbegabung beinhalten, sind mit Vorsicht zu genießen. Dort stehen dann so Sachen drin, wie "Außergewöhnlich viel/schnell/..." oder "besonders viel/schnell/..." oder "auffällig viel/schnell..." da stellt sich mir immer die Frage, was heißt auffällig, besonders oder außergewöhnlich. Du findest das Verhalten von deinem Sohn schon außergewöhnlich, die meisten User hier nicht. 

Dann stellt sich mir eine zweite Frage, was bringt dir das Wissen,um die Hochbegabung?

Eigentlich nicht viel, weil ein glückliches und erfolgreiches Kind bedarf weit aus mehr, als einen hohen IQ. 

Ich finde, dass ein IQ-Test eigentlich nur Mittel zum Zweck ist. D.h. wenn dein Neffe demnächst in die Schule kommt und dann Probleme bekommen sollte, kann ein IQ-Test helfen heraus zu finden, wo die Probleme liegen. Stell dir vor er tickt in der Schule aus. könnte es ggf einfach daran liegen, dass er unterfordert ist, es kann aber genauso gut sein, dass er überfordert ist. Ebenso gut kann es sein, dass er ADHS hat oder dass er Zuhause Probleme hat. Es kann natürlich auch sein, dass mehrere Probleme zutreffen, aber der Test kann in gewisser Weise helfen die Probleme etwas einzukreisen. 

Naja und besondere Förderung bedarf auch nciht unbedingt einen hohen IQ, sondern viel häufiger Interesse. Klar für ein Grundschulkind mag es vielleicht schön sein, auch nur mal andere Hbs zu treffen, aber das ist nicht zwingend notwendig. 

Ich selber hatte nie so spezielle Förderung ich habe immer nach Experimentierkästen "verlangt" und habe mich damit sehr lange beschäftigt und mir viel Wissen angeeignet, auch über das "vorgegebene" Wissen hinaus. 

Naja jetzt habe ich dir keine Antwort auf deine ursprüngliche Frage gegeben, das tut mir Leid, aber vielleicht kannst du mit meiner Antwort etwas mehr anfangen, als mit einen einfachen :ja!/nein!

Antwort
von Kapodaster, 46

Bewerte ich die Sache vielleicht etwas über oder ist er hochbegabt ???

Wohl eher ersteres.

Antwort
von Ninombre, 30

Wenn er nicht nur die Stunden, sondern auch die Minute auf der Uhr korrekt erkennt, wäre ich schon beeindruckt. Dass er sich erinnert an die App ist eher nur gutes Gedächtnis.

Antwort
von peace1287, 31

Natürlich bewertest du das über.. warum sollte er hochbegabt sein nur weil er sich EINE sache gemerkt hat!?

Antwort
von miwe1998, 26

Überbewertend würd ich sagen, kann ja sein dass er sich dran erinnernt

Antwort
von nope23, 26

ich denke du bewertest das über.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten