Frage von MinnieMaus4000, 61

Ist mein Meerschweinchen wirklich nur gestresst?

Hallo liebe Community! Ich habe ein Problem mit meinem Meerschweinchen (Weiblich, 4 Jahre alt). Wir waren zwei Wochen Urlaub und sie War mit meinem anderen Schweinchen solange bei einer Freundin, die auch welche hat, da die dann aber auch in den Urlaub gefahren ist, waren meine beiden die nächste Woche wieder bei meiner anderen Freundin (die auch ein Männchen hat, kastriert- die beiden aber trotzdem immer besteigen wollte). Gestern ist uns dann aufgefallen, dass sie sehr träge ist, nicht mehr so ans Futter geht und ihr Kot War ziemlich dünn, manchmal als Kette aneinander gereiht. Außerdem hatte sie einen feuchten Hintern, und vor dem Stall waren auch sehr (!) viele Pippi-Flecken. Ich War gestern noch bei unserer Tierärztin, hab aber vergessen, dass mit den vielen Urin-Flecken zu sagen....sie hat sie dann abgetastet, die Zähne angeguckt, und eine Kuttel angeschaut, die wäre wohl i.o. gewesen. Sie mir dann 'Critical Care', einen Heubrei mitgegeben, den ich solange geben soll, bis sie wieder normal frisst. Sie meinte auch, dass käme wahrscheinlich alles davon, dass mein Schweinchen durch den ständigen Umgebungswechsel von meiner einen Freundin zur Anderen gestresst wäre. Kann dass wirklich davon kommen? Ich mache mir echt Sorgen :(

Lg, eure MinnieMaus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Goldsuppenhuhn, Community-Experte für Meerschweinchen, 22

MinnieMaus,

das war ein enormer Stress für Deine Tiere (und auch für die Tiere Deiner Freundinnen), sie mit fremden Tieren einfach mal zusammenzusetzen. Eine Vergesellschaftung muss richtig erfolgen und sie sollte nur erfolgen, wenn die Tiere dauerhaft zusammenbleiben sollen. Tue ihnen das nie mehr an!

Eine Ferndiagnose kann hier niemand stellen. Natürlich reagieren Tiere
auch auf Stress mit körperlichen Symptomen. Genauso gut kann sie aber
etwas Schlechtes gefressen haben, sich bei den anderen Tieren mit etwas
angesteckt haben, sonst irgendeine Erkrankung haben ...


dass sie sehr träge ist, nicht mehr so ans Futter geht und ihr Kot War
ziemlich dünn, manchmal als Kette aneinander gereiht. Außerdem hatte sie
einen feuchten Hintern

Das sind sehr kritische Symptome und die Untersuchung durch Deine TÄ scheint mir etwas dürftig. Ein guter TA kann auch ohne Narkose die Backenzähne kontrollieren, dies wäre unbedingt sinnvoll gewesen. Genauso hätte der Urin untersucht werden sollen. Auch hätte Deinem Schweinchen wahrscheinlich eine Infusion gutgetan.

Jetzt nur Critical Care zu geben, ist nicht ausreichend. Wenigstens ein Medikament zum Aufbau der Darmflora wäre notwendig.

Du solltest unbedingt Critical Care füttern, ca. 80 bis 100 ml pro Tag, verteilt auf 8 bis 10 Fütterungen. Dies, wenn sie eigenständig gar nichts frisst. Frisst sie selbst etwas, musst Du trotzdem mit Critical Care unterstützen.

Wiege sie im Moment mindestens täglich. Da Du sie sowieso zum Päppeln rausnimmst, kannst Du sie auch 2x tgl. wiegen. Schreibe das Gewicht jedesmal auf.

Wenn sich ihr Zustand inzwischen nicht deutlich gebessert hat (seit Deiner Frage sind 6 Stunden vergangen) und sie immer noch herumhängt, nichts frisst, dünnen Kot hat, solltest Du UNBEDINGT nochmal zum Tierarzt gehen. Wir haben heute erst Mittwoch, Montag ist dann viel zu spät, bis dahin ist sie sonst entweder tot oder hat soweit abgebaut, dass ihr nicht mehr zu helfen ist.

Kommentar von MinnieMaus4000 ,

Sie hat die Backenzähne ja ohne Narkose angeschaut, mit so einem..naja...ich nenne es mal "Spreizer"

Kommentar von MinnieMaus4000 ,

Ja, aber Critical Care lässt sie immer aus dem Mund rauslaufen, sie schluckt es einfach nicht...wir gehen ja nach her wieder zum TA, dann wird sie ggf. auch geröntgt. Ich bin so verzweifelt, dass ich nicht genug mache oder so....sie ist doch erst 4 und ich hänge sehr an ihr (an der anderen auch, aber trotzdem)...das macht mich total fertig :(

Kommentar von Goldsuppenhuhn ,

Danke für das Sternchen!

Die Zähne sind dann anscheinend in Ordnung? Hat sie denn abgenommen? Wie ist ihr Zustand jetzt? Frisst sie eigenständig wenigstens ein bisschen? Und wie ist der Kot?

Du selbst kannst ja im Moment nicht mehr machen, als sie zu päppeln und ihr Futter anzubieten. Bitte halte mich auf dem Laufenden.

Ich weiß, wie schlimm das ist, ich habe auch zu allen meinen Tieren eine sehr innige Beziehung und bin immer total fertig und kaum ansprechbar, wenn es einem Tier so schlecht geht.

Antwort
von fragileskogen, 32

Am besten schreibst du mal alles auf! Alles was du bemerkt hast, was passiert ist, das Gewicht, andere Auffälligkeiten - und dann geh nochmal zum Tierarzt, bzw zu einen anderen (nagerkundigen!) Arzt. Das Tierchen solltest du nun natürlich regelmäßig wiegen um festzustellen, dass es überhaupt zunimmt, bzw nicht weiter abnimmt. Bitte das Tier mit der Transportbox wiegen und es nicht hochnehmen und auf die Waage setzen - hochnehmen bedeutet Stress.

Ich möchte dich, und ggf deine Freunde, aufklären, dass man Meerschweinchen ab einer Gruppe von mindestens vier Tieren hält. Wären insgesamt also 4m² rund um die Uhr. Und natürlich setzt man nicht einfach zwei Fremde Tiere in das Revier anderer.

Ich denke im Übrigen nicht, dass das alles der Stress war, sowas zeigt sich normalerweise eher an Verhaltensauffälligkeiten. Allerdings kann bei vorherigen Verhaltensstörungen und Stress (zb durch falsche Haltung oder falsches Verhalten deinerseits) das Immunsystem so geschwächt werden, dass Krankheiten doppelt und dreifach einschlagen. Vielleicht waren die anderen Tiere ja krank oder es war vorher schon kränklich und der Stress hat es nun schlimmer gemacht.

Antwort
von Zito99, 39

Hallo,

also grundsätzlich erst mal: man setzt keine fremden Tiere wahllos zusammen für ein paar Tage/Wochen, denn JA das ist immenser Stress!

Wie hat die TÄ denn den Kot untersucht? Ist eine Flotation gemacht worden? Nur so kann man Parasiten und/oder Hefen feststellen bzw. ausschließen.

Wurde bei der Zahnuntersuchung auch der Kiefer geröngt und unter Sedation auch eine Beurteilung der Backenzähne vorgenommen (zwecks Brückenbildung und/oder Zahnspitzen)?

Wenn der Kot dünn ist bzw. "aufgereiht", dann frisst das Tier definitiv nicht genug! Bitte alle 2-3 Stunden Päppelbrei füttern, mind. 10ml pro Fütterung! Und zusätzlich sollte etwas für die Darmflora gegeben werden (Rodicare akut, Bird Bene Bac o.Ä.) und Sab Simplex.

An deiner Stelle würde ich nochmal zum TA gehen, im Zweifel zu einem anderen. Wenn das Tier sich einnässt heißt dass das sie entweder nur auf einer Stelle sitzt oder vielleicht auch Blasenprobleme hat (Gries, Blasenstein, Blasenentzündung). Durchfall ist auch immer ein Alarmzeichen. Und die Zähne sollten RICHTIG untersucht werden.

Klar war das MEGAstress für die Tiere zwei wechselnde Stellen und dann noch VG mit unbekannten Tieren, aber davon wird man nicht SO krank. (da kann das Fell mal stumpf werden, die Tiere haben vermehrt Schuppen, sind ängstlicher als sonst, haben vielleicht mal einen Tag dünneren Kot, aber sind nicht dauerhaft schlapp!)

Kommentar von MinnieMaus4000 ,

Sie hat Zähne und den Kot jeweils nur angeschaut, und sie eben noch gewogen....ich werde aber nächsten Montag nochmal zum Tierarzt gehen

Kommentar von Zito99 ,

Bitte gehe umgehend nochmal zum TA und nicht erst nächste Woche. Am besten du überwachst auch das Gewicht nicht nur einmal die Woche - wie normal - sondern täglich bzw. alle zwei Tage.

Wenn deine Kleine nicht richtig fressen kann/will - ist nächsten Montag schon alles zu spät. Man sollte JETZT rausfinden, was nicht stimmt, damit man ihr gleich helfen kann und sie nicht unnötig Schmerzen hat bzw. durch verringerte Futteraufnahme weiter abbaut!

Kommentar von MinnieMaus4000 ,

Wir waren gestern nochmal beim TA, sie hat ein Antibiotikum und VItamine wegen möglicher Blasenentzündung bekommen. Nachher haben wir nochmal einen Termin, dann bekommt sie wieder Antibiose und wenn es sich nicht bessert, wird sie dann auch gleich geröntgt- es könnten wohl auch Blasensteine sein...selbst den Päppelbrei schluckt sie nicht runter :(

Kommentar von Zito99 ,

Das klingt nicht gut...

Ist eine Urinprobe untersucht worden? Hat sie Fieber?

Vielleicht sollte man auch ein Schmerzmittel geben, wenn sie nun schon das Fressen komplett einstellt - sprich da bitte nochmal mit deinem TA.

Und am Besten wäre auch ein Ultraschall, da sieht man nicht nur die Form/Größe der Blase und mögliche Steine, sondern kann anhand der Blasenwanddicke, der Durchblutung, der Struktur auch gleich beurteilen ob und wie schlimm die Entzündung vorhanden ist!

Den Päppelbrei kannst du mit Karottenbrei oder selbst püriertem Gemüse aufpeppen. Schmelzflocken kann man auch untermischen. Und manche Tiere mögen es wenn der Brei etwas warm ist. Auch bei der Konsistenz kannst du probieren, ob sie es lieber etwas fester oder flüssiger mag. Einfach immer wieder probieren und auch mal etwas rabiater sein - die Kleinen können stur sein, aber wenn man sie in ein Handtuch wickelt und sie sich an die Brust setzt mit Tischkante oder Knien unter dem Hintern des Tieres, dann kann man ganz gut den Kopf fixieren und füttern. Oft geht es auch mit einer 1ml Spritze (einfach vorne ein Stück abschneiden, dann ist das Loch größer) besser, als mit den 10ml Päppelspritzen.

Und bitte unbedingt etwas für die Darmflora zu füttern! Bei AB-Gabe und Futterverweigerung sollte man so oder so Sab Simplex mind. 3-4 Mal täglich geben und auf jeden Fall Aufbaukuren/Darmbakterien. Du kannst auch die Köttel eines gesunden Tieres (10-15 mit 1-2ml Wasser) in den Päppelbrei verrühren, das ist auch schon mal gut!

Antwort
von XxXxXxXxXy, 25

Ich denke schon, Umzug ist für Tiere gerade kleine wie ein Meerschwein immer sehr stressig.

Ich denke das wird sich wieder einpendeln, an deiner Stelle würde ich ein paar Tage abwarten und schauen ob sich sein Fressverhalten wieder normalisiert hat... :)

Ansonsten würde ich nochmal zum Tierarzt gehen.

Zu den Urinflecken, bei unserem Hasen ist das auch. Bei ihm ist es eine Alterserscheinung weil die Blase einfach nicht mehr so gut ist, wie bei Jungtieren. Evtl kommt das bei deinem Meerschwein auch in Betracht... Sie können zwar bis zu 8 Jahren werden, jedoch liegt die Lebenserwartung bei Meerschweinchen von 4- 8 Jahren :)

Gute Besserung für deinen kleinen! :)

Kommentar von MinnieMaus4000 ,

Danke für deine lieben Worte! Das beruhigt mich gerade :) Ich werde aber sicherheitshalber nächsten Montag nochmal zu unsere anderen Tierärztin gehen, da War dann hinterher immer alles wieder gut :D

Kommentar von XxXxXxXxXy ,

Gerne :) genau mach das, sicher ist sicher ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community