Frage von Austria20, 103

Ist mein Kumpel ein Muttersöhnchen oder ist er ein Familienmensch, eure Meinung?

Hey,

als erste möchte ich euch Bescheid geben, dass ich Grammatik Probleme haben, dass ihr euch nicht wundern.

Mein Kumpel (23) wohnt in Internat wegen seine Ausbildung. Hinter seine Rücken erzählen seine Kumpel mir ständig, dass er ein Muttersöhnchen ist.

  • Er fährt jede Freitag nach Hause. Er kommt Sonntag Abend wieder, weil er am Montag Schule hat oder Arbeiten.
  • Er fährt mein seine Eltern Urlaub.
  • Er säuft nicht viel, aber lernt viel für die Prüfungen.
  • Er kommt selten mit. Dann geht er zu Internat.
  • Er macht nicht stänig Party.
  • In der Ausbildung zieht er sich zurück und er sagt nicht viel.
  • Er macht Praktikum lieber zu Hause.
  • Er hat wenig Lust mit Freunden zu treffen oder unternehmen.

Seine Kumpeln reden mich ständig rein. Ich finde er ist ein Familiemensch, weil er gut mit seiner Familie hat.

Ist mein Kumpel ein Muttersöhnchen oder ist er ein Familienmensch, eure Meinung?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rockige, 15

Sein Verhalten klingt vernünftig, erwachsen, bodenständig, zukunftsorientiert.

Wenn die sogenannten "Kumpels" darüber lachen und lästern dann ist das deren Problem - das sollte deinen Kumpel nicht jucken.

Schließlich geht es um seine Zukunft, für diese ist er ganz alleine verantwortlich. Seine "Kumpels" sind für ihre eigene Zukunft verantwortlich.

Antwort
von voruebergehend, 35

Die relevanten Punkte sind eigentlich nur die ersten zwei. Zum anderen: ich glaub er ist einfach nur nicht so ein "typischer Mann", wie du es vielleicht aus deinem Umfeld gewohnt bist. Ich zum Beispiel kenne viel mehr Leute, die keine Party etc machen, als dass ich welche kenne, die eben so sind, wie man sich die Jugend immer so vorstellt. Ansonsten ist er einfach nur ein schweigsamer Mensch, ruhig und vielleicht auch distanziert. Finde ich alles normal.

Jedes WE zu seinen Eltern... naja. Würde ich nicht machen. Finde ich auch etwas seltsam, aber angenommen, die wohnen nicht weit weg... über 50 km fände ich komisch, aber das hat nichts mit Muttersöhnchen zu tun. Für ein MS spricht eher, die Meinung der Mutter über alle anderen (auch die eigene) zu legen, sie öfters zu erwähnen ("Meine Mutter würde ja jetzt sagen...", "Meiner Mutter würde das glaube ich nicht gefallen...") und sich von ihr was sagen zu lassen. Wenn sie also eine Art Bestimmerin im Leben ist.

Mit denen in den Urlaub zu gehen muss meiner Meinung nach auch nicht jedes Mal sein, aber ganz ehrlich, vielleicht sind seine Eltern ja auch krank (chronische Krankheit) und sie wissen, dass sie in 2 Jahren nicht mehr wegfahren können. Oder sowas ähnliches halt.

Also wie gesagt, Muttersöhnchen ist was anderes.

Kommentar von Austria20 ,

Er hat mir erzählt, dass ihm zu Hause am besten wohlfühlen.

Antwort
von 19hundert9, 47

Würde sagen er lebt einfach sehr zurückgezogen und fühlt sich damit am wohlsten. Wenn ich zwischen Muttersöhnchen und Familienmensch entscheiden müsste, würd ich auch Familienmensch sagen, aber muss auch nicht sein. Einfach etwas zurückgezogener.

Antwort
von MaryYosephiene, 41

ich finde er ist sehr isoliert und liebe für sich... nicht irgendwo auf Partys oder so... aber würde daher ehr auf familienmensch tippen

Antwort
von bo1995, 29

WTF... :D Er hat einfach andere Interessen. Ich mache nie Party und gehe nie mit Kollegen saufen, da ich kein Alkohol trinke. Weil das für mich in meinen Augen einfach Schwachsinn ist. Dafür spiele ich mit den Kollegen gerne billiard, gehe Kart fahren und fahre Motorrad. Gerne mache ich auch alleine was, da ich auch ein ziemlicher Einzelgänger bin und auch mla meine Ruhe haben möchte. Es muss sich halt nicht jeder am Wochende zukippen und feiern bis der Arzt kommt. Was ist das denn bitte für eine Frage? :D


Kommentar von Austria20 ,

Mein Kumpel ist auch Einzelgänger. Meisten geht er nach der Ausbildung zu Wg, da die anderen zu Freizeithaus gehen. Er geht selten zu Freizeithaus. Er braucht immer seine ruhe. Als würde er viel Abstand zu den Leuten, wenn er viele seine ruhe möchtet. Klar ist Arbeit und Schule anstrengen.

Ich war unsicher, weil seine Kumpel und Kollegen mich viel über ihm geredet hat.

Antwort
von AmandaF, 44

Für mich ist er eindeutig ein Familienmensch.

Er wirkt sehr erwachsen und zielstrebig auf mich, wie jemand der seine Chancen im Leben nutzt.

Antwort
von mila848, 54

Familienmensch :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community