Frage von SakataGintoki13, 42

Ist mein IQ zu niedrig?

Ich frage mich schon seit längerer Zeit ob ich wirklich dumm bin oder eventuell ein sehr niedrigen IQ habe. Ich hatte in der Grundschule keine Probleme doch als ich dann nach der fünften Klasse auf ein Gymnasium wechselte ging es nur noch Berg ab.. Nach zwei Jahren bin ich dann wieder auf eine Gemeinschaftsschule gegangen..jedoch wollte ich dann mein Abitur machen und bin nach der zehnten Klasse wiederholt auf Gym gewechselt.. Aber jetzt ist es schlimmer denn je und ich schreibe fast nur Sechsen :( Selbst die, die auch nicht so gut zb. Mathe können verstehen es nachdem es ihnen noch einmal erklärt wurde aber bei mir geht es einfach nicht in meinen Kopf wie Lehrer es dort erklären (Hatte ich früher auch schon oft) Ich verstehe es einfach nicht egal wie sehr ich es auch möchte.. Ich fühl mich total fehl am Platz. Alle sind so schlau und manche machen sich sogar schon bereit für ihr Medizinstudium. Kann es sein das ich ein niedrigen IQ habe? Ich lerne nicht gerade viel aber eigentlich noch genug um mindestens eine durchschnittliche Note zu erreichen.. Ich schäme mich dafür, und möchte auch mit niemanden persönlich darüber reden. Weswegen ich hier Frage..

Antwort
von Muckula, 40

Hi,

das muss nichts mit dem IQ zu tun haben. Hast du schon mal daran gedacht, dass du z.B. an Dyskalkulie leiden könntest, einer Rechenschwäche vergleichbar mit Legastenie? Das erschwert es einem enorm, mathematische Zusammenhänge zu verstehen. So wie Legasteniker es sich eben mit dem Lesen sehr schwer tun, nicht aus Dummheit, sondern aufgrund einer Erkrankung.

Falls dem nicht so sein sollte, würde ich mir an deiner Stelle einfach einen guten Nachhilfelehrer gönnen. Wenn du nur wenig lernst, lernst du vielleicht einfach nicht genug - es ist ja auch nicht immer alles so einfach ;)

Und dass die anderen alle schlauer sind, kann auch daran liegen, dass keiner zugibt, wenn er/sie etwas nicht versteht. Beliebtes Phänomen z.B. in Mathevorlesungen, weil sich keiner die Blöße geben will, zuzugeben, dass es weiß Gott nicht so trivial ist wie der Dozent tut ;)

Ansonsten kannst du ja auch mal einen IQ-Test machen, wenn es dich interessiert. Ich persönlich halte davon aber nicht viel, weil m.E. diese Tests nur wenig aussagekräftig sind. Und selbst wenn kann man auch mit einem niedrigeren IQ sehr viel erreichen - m.E. ist in unserer Gesellschaft Leistungsbereitschaft und Durchhaltevermögen ein erheblich wichtigerer Erfolgsindikator als Intelligenz allein, jedenfalls gepaart mit Faulheit ;)

Also verlier nicht den Mut. Auf Dyskalkulie kannst du z.B. einen Vertrauenslehrer oder auch einen Psychologen ansprechen. Das ist im übrigen kompensierbar durch Lernstrategien.

Antwort
von Sunshinex333, 42

Mach am besten irgendwo nen test, dann wirst du gewissheit haben (Ich hab meinen beim psychologen machen lassen...). Ich hatte immer das selbe Problem aber einen überdurchschnittlichen IQ für mein Alter, und bin wenn ich wirklich will auch sehr aufnahmefähig. mein Arzt schlussfolgerte das ich einfach unterfordert war (Klingt doof, aber ich hab mich gefühlt wie Einstein :D) Also wirf die Flinte nicht ins Korn, vielleicht hast du ja das selbe...

Kommentar von SakataGintoki13 ,

Danke für den Tipp :) ich werde mich mal umschauen wo es sowas in meiner Nähe gibt. Allerdings fühle ich mich eher überfordert als unterfordert xD

Kommentar von Sunshinex333 ,

Ging mir genauso, deshalb hat mich das auch verwundert...

Antwort
von themachina, 42

Dein Schreibstil lässt nicht auf einen besonders niedrigen IQ schließen. Kann auch sein, dass du einfach eine Lernschwäche hast. Wurdest du dahingehend schonmal untersucht? 

Kommentar von SakataGintoki13 ,

Nein. Ich habe meine Eltern mal gefragt ob wir sowas nicht mal ausprobieren könnten aber sie sagten zu mir ich solle mir nicht so viele Gedanken machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community