Frage von PhilChillXD, 86

Ist mein Hund schwanger oder nicht?

Also ich bin mir nicht sicher das mein Hund wirklich Babys im Bauch hat. Aber mein Hund Kiera ist sehr Dick geworden und ihr Bauch wird auch immer Fester( ist etwas schwerer einzudrücken). Und wir haben ein kleinen Welpen(Kalle) bekommen und wo er ein Halbes Jahr wurde er Kastriert, aber ich weiß nicht ob Er noch Kinder machen konnte. Aber Kiera Jauelt viel öfter als Früher und Beißt(Knurrt) Kalle immer weg. Und meine Frage ist hiermit, Ist sie Schwanger oder nicht.

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 10

Hallo,

mir ist immer wieder unklar, warum man mit solch einer Hündin dann nicht längst mal beim Tierarzt war??

Der dicke Bauch kam ja sicher nicht von heute auf morgen und wenn er von heute auf morgen kam, wäre das ein höchstes Alarmsignal, SOFORT zum TA zu fahren.

Ein dicker, fester Bauch kann auch durch Wasseransammlungen im Bauchraum entstehen - das ist lebensgefährlich. Z.B. durch einen Leberschaden (oder Krebs) kann es schnell dazu kommen.

Wie verantwortungslos muss man sein, um mit solchen Symptomen nicht sofort zum TA zu gehen??

Kommentar von friesennarr ,

Sehr verantwortungslos.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 7

Ja - klar ist sie Tragend.

Nein - kann gar nicht tragend sein.

Vielleicht ist sie Tragend.

Such dir eins davon aus. Woher soll ich wissen, ob dein Hund tragend ist oder nicht? Ob dein anderer Hund gedeckt hat oder nicht - das müsstest doch du selbst wissen.

Bei so etwas geht man zum TA, der hat ein Ultraschallgerät und da ist das ganz leicht herauszufinden.


Antwort
von SusanneV, 12

Es kann durchaus sein, dass sie scheinträchtig ist. Kann aber auch was anderes sein. Irgendwie begreife ich das nicht ganz. Ihr laßt einen männlichen Welpen kastrieren. Wenn das aus medizinischen Gründen nicht notwendig war, verstehe ich nicht, warum ein Tierarzt das macht. Warum habt ihr die Hündin nicht kastrieren lassen, wenn ihr schon keinen Nachwuchs wollt? Geht auf jeden Fall zum Tierarzt. Ich denke hier hat niemand die Kompetenz, dass er anhand von ein paar Zeilen eine Ferndiagnose stellen kann!

Antwort
von MuttiSagt, 25

Wieso ist der Rüde schon mit 6 Monaten kastriert worden? Das arme Tier? Viel zu früh! Wenn ihr jetzt 62 Tage nach dem 14 Tag der letzten Läufigkeit seit, ist sie scheinschwanger. Wenn nicht, müsst ihr zum doc! Das können durchaus Magenschmerzen sein! Auch kleine Hunde können magendrehung bekommen!

Kommentar von PhilChillXD ,

Digga er wurde kastriert, weil sein einer Hoden feststeckte dess halb musste er kastriert werden

Antwort
von mitleidshure, 28

Ich würde erst einmal noch abwarten, es kann sein sein, dass eure Hündin nur Scheinschwanger ist (also es sich einbildet.). Das haben Hündinnen ziemlich oft, besonders, wenn sie nicht kastriert sind. Wartet noch ein paar Wochen und dann geht zum Tierarzt, wenn ich es richtig in Erinnerung habe (von unserer Hündin) kann der Tierarzt erst ab der 6-8 Woche feststellen, ob die Hündin wirklich trächtig ist. Deine Eltern sollten dich dann begleiten, da es um ein Lebewesen geht! :)

Kommentar von Wuschel2016 ,

Man kann es früher feststellen in dem man Beobachtet ob sie Flüssigkeiten absondert ein Hund der kastriert ist wenn es maximal zbs 2 Monate her ist wohl unlogisch bisschen früh für kastrieren Scheinschwangerschaft ist oft bei Hündinnen

Antwort
von Goldstuck, 7

Beobachte mal die Zitzen deiner Hündin, die werden größer und dunkler, wenn sie wirklich schwanger ist. Zudem achte darauf, wie sie sich allgemein fühlt; ob sie eher viel herumliegt und ihre Ruhe sucht, anstatt sich auszutoben. 

Antwort
von RRRRDDDD, 44

Na, mit sowas mußt du aber zum Tierarzt, aber subito !

Kommentar von PhilChillXD ,

Ja aber meine Mutter geht mit mir Nicht dahin und mit 12 jahren darf man da ja noch nicht alleine hingehen

und der bauch blubbert

Kommentar von RRRRDDDD ,

Ich glaube, dann hat er vielleicht Blähungen. Gebt ihm mal nur Trockenfutter, und beobachtet ob sich was ändert.

Kommentar von PhilChillXD ,

OK 

Kommentar von dsupper ,

??? Wenn es Verdauungsprobleme sein sollten, dann wäre eine Futterumstellung - und dann auch noch auf schwerverdauliches Trockenfutter - das Verkehrteste, was man machen kann.

So ein Hund gehört zum Tierarzt - da sind die Ratschläge von Dr. Google und Dr. Gutefrage äußerst fehl am Platze!

Kommentar von RRRRDDDD ,

@dsupper : Deine " Ratschläge " sind allerdings wirklich fehl am Platze, da hast du schon Recht. - Trockenfutter ist im Vergleich zu Nassfutter ganz erheblich schonender für den Hunde - Magen und Darm. Wer was anderes behauptet hat keine Ahnung oder partizipiert an Nassfutterverkäufen, ( die Meinung eines Zeitgenossen, der über 14 Jahre Erfahrung mit Hundehaltung hat ).

Kommentar von neununddrei ,

Weshalb sollte bei Blähungen Trockenfutter helfen???

Kommentar von RRRRDDDD ,

Weil Nassfutter für den ein oder anderen Hund zu üppig ist und diverse Magen oder Darmprobleme verursacht.

Trockenfutter ist nach meinen Erfahrungen ( über 14 Jahre Hundehalter ) auch für sensible Hundemägen geeignet !!!

Wenn die Ernährung wegen zu großer Üppigkeit zu Blähungen führt, läßt eine Ernährungsumstellung auf schonendes Futter die Blähungen verschwinden, irgendwie logisch, oder ?  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten