Frage von SabrinaK137, 101

Ist mein Hund reinrassig oder nicht?

Mein Hund soll angeblich ein Yorker Terrier sein.Aber ich bin mir da nicht so sicher.Wo waren vor kurzem beim Hundefrisur und die meinte es ist kein reinrassiger. Er schaut genau so aus wie ein Yorker Terrier außer das er kein feines Haar hat sondern dickes und wolliges.Habt ihr eine Idee in er reinrassig ist oder mit welcher Rasse er gemischt ist.

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihren Hund. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Antwort
von planplants2, 91

Du weißt nicht einmal, wie die Rasse deines Hundes geschrieben wird. Von daher nehme ich an ihr habt den Hund "billig" von einem Vermehrer, statt von einem seriösen Züchter gekauft. Klar, kann es da vorkommen, dass die nicht reinrassig sind. Nächstes Mal bitte vorher informieren und zum seriösen Züchter gehen.

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 46

Reinrassig ist ein Hund dann , wenn du eine Ahnentafel hast. Hast du keine hast du auch kein Rassehund. Hast halt ein Yorki Mix.

Die Ahnentafel beweist genau das , das eben reinrassige gesunde Yorkis verpaart wurden. 

Antwort
von Hoppel500, 72

Ich würde sagen, wenn du einen Stammbaum hast und ihn bei einem seriösen Züchter gekauft hast, dann ist er auch reinrassig. Es ist ja eigentlich jeder Hund verschieden, der eine hat alt dünnes der andere dickeres Fell, muss aber ja nicht heißen, dass er nicht auch reinrassig sein kann.Ist so meine Meinung.

Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen.
Liebe Grüße, Hoppel500

Kommentar von dsupper ,

der eine hat alt dünnes der andere dickeres Fell,

Damit aber alle Hunde einer Rasse recht einheitlich aussehen, gibt es einen Rassestandard, der sehr genau beschreibt, wie ein rassereiner Hund auszusehen hat

Und Yorkshire Terrier müssen demnach folgendes Fell haben:

"Körperhaar von mittlerer Länge, völlig gerade (nicht wellig), glänzend; von feiner seidiger Textur, nicht wollig."

Und damit entspricht der Hund der FS nicht dem Rassestandard

Antwort
von Virgilia, 32

Wenn er eine VDH/FCI-Ahnentafel hat, hat er einen (vermutlich) zuchtausschließenden Fehler. Wenn nicht, ist er ein "reinrassig aussehender" Mischling, egal wie die Eltern aussehen.

Die Ahnentafel ist nicht dazu da, um sie eingerahmt an die Wand zu hängen, um damit anzugeben, sondern ist ein Nachweis darüber, das die Vorfahren reinrassig und gesund/dem Rassestandard entsprechend sind/waren. Keine Ahnentafel = Mischling, egal wie die Eltern aussehen oder was der "Züchter" sagt. 

Antwort
von turnmami, 90

Ein reinrassiger Hund hat idR einen Stammbaum, in dem die vorgehenden Generationen eingetragen sind...

Antwort
von Nschoschi, 12

Als reinrassig zählt ein Hund, wenn er offizielle Papiere hat, - einen sogenannten Ahnennachweis.

Dieser sollte von einem anerkannten Verband ausgestellt werden (also kein Verein, der selber Papiere druckt, ...... sondern schon was größeres.... zb. VDH/FCI, IRGZV u. ä.).

Ansonsten zählt er zu den Mischlingen, - da ja Urgroßeltern zb. eine eine Rasse sein konnten, die ähnlich ist (Yorki und Australien Silky Terrier).

Antwort
von Viowow, 55

was bitte ist denn ein "yorker terrier"? im vdh gibts die nicht. also ist er wohl nicht reinrassig...

Antwort
von Goodnight, 19

Wenn du keine Papiere für den Hund hast ist er auch nicht reinrassig.

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 53

Reinrassig ist ein Hund nur dann, wenn er einen Abstammungsnachweis vom VDH hat. Nur dann ist über Generationen nachgewiesen, dass alle Ahnen rasserein und nach dem entsprechenden Rassestandard gezüchtet worden sind.

Kommentar von Bernerbaer ,

Das heißt also, das ALLE Hunde von ausländischen Zuchtverbänden keine Rassehunde sein können?

Der VDH hat mit dem eigentlichen Rassestandard so gut wie nichts zu tun. Der gibt das einfach nur an die FCI weiter.

Leider sind die immer wieder angepassten Rassestandards der dem VDH angehörigen Zuchtverbände kein Garant für gesunde Hunde.

Kommentar von dsupper ,

Sorry, dass ich mich ungenau ausgedrückt habe, mit dem VDH für Deutschland ist natürlich immer auch die FCI (und damit alle angeschlossenen ausländischen Zuchtverbände) gemeint.

Ja, ich stimme dir zu, dass der Rassestandard auch bei diversen Rassen für Gesundheitsprobleme verantwortlich ist - aber danach war hier nicht gefragt - sondern es ging nur um die Reinrassigkeit.

Antwort
von Miesepriem, 16

Eigentlich ist es doch egal ob er ein Mischi oder ein Reinrassiger ist, oder?

Du magst ihn doch so oder so.

Antwort
von HundeFreundin12, 30

Hat er um die 200 Euro oder 1000 Euro gekostet ?

Dann kann ich dir das locker beantworten. (:

Kommentar von SabrinaK137 ,

Er hat 500 Euro gekostet.

Kommentar von HundeFreundin12 ,

Dann glaube ich eher nicht ..
Ein Rassehund kostet locker um die 1000 Euro.
Hast du Papiere oder irgendwas bekommen ?

Antwort
von SabrinaK137, 18

Ja Das Stimmt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten