Frage von LeaSchalala, 84

Ist mein Heiratswunsch so absurd?

Hallo ihr Lieben, ich bin mittlerweile an den Punkt geraten, wo ich am verzweifeln bin, deshalb suche ich Rat. Ich (21 Jahre alt) und mein Freund (25 Jahre alt) sind nun seit knapp 3 Jahren ein Paar. Wir sind beide momentan noch in der Ausbildung, welche wir in 2 Jahren abschließen werden. Wir wohnen seit 1 1/2 Jahren zusammen. Unser Zusammenleben ist sehr harmonisch - Wir ergänzen uns in allen Bereichen und lieben uns sehr innig. Für uns beide ist klar, dass das mit uns etwas sehr besonderes und tiefes ist. Auch von Freunden haben wir des Öfteren eine solche Bestätigung bekommen und wir wurden (von Eltern, Vermieter und Co.) auch schon gefragt, wann wir denn heiraten werden. Es ist einfach anders bei uns - Wir geben uns so viel Sicherheit und Vertrauen. Ich leide unter Verlustängsten - ständig habe ich Angst, Menschen, die mir wichtig sind, zu verlieren. Dies bezüglich musste ich auch schon viele kindliche Erfahrungen machen (Eltern getrennt, Vater gestorben, etc.). Alles wirkt in meinen Augen zwanghaft vergänglich. Ich sehne mich so sehr nach Liebe, die mir jemand langfristig schenken kann. Und das weiß er! Vor circa einem Jahr kam bei mir der Wunsch nach einer Verlobung auf. Jedoch konnte ich mir immer wieder vor Augen halten, dass wir bzw. ich noch jung bin und wir noch nicht all zu lange zusammen. Trotzdem habe ich damals das mal nebenher angesprochen - Er meinte, er weiß zu 100%, dass er sein Leben mit mir verbringen möchte und mich heiraten möchte. Als zur Sprache kam, wann, meinte er, er würde definitiv mit meinem Bruder ein Bier trinken wollen! In 5 Jahren ist dieser 18? Ja dann, unbedingt! Ich schluckte und sagte, es sei mein größter Traum zu heiraten. Äußerte aber nicht, dass ich bereits jetzt den Wunsch habe. Ich möchte ihn nicht drängen! In letzter Zeit haben sich viele meiner Freunde verlobt. Er äußerte sich relativ abfällig dazu "das ist ja noch so früh, als ob das hält" usw. Ich schluckte jedes Mal. In letzter Zeit bin ich oft sehr traurig. Es tut mir weh zu wissen, dass es für ihn jetzt noch nicht in Frage kommt. Eine Verlobung bedeutet für mich nicht, das Jahr darauf zu heiraten. Viel mehr gibt es mir die Sicherheit. Das Versprechen, sich ewig zu lieben und dies der Öffentlichkeit zu zeigen. Das Versprechen, sich zu heiraten, wenn man im Leben steht, das nötige Geld dafür hat usw. Ich bin am verzweifeln, habe das Gefühl ich werde verrückt. Ist mein Wunsch so absurd? Und wenn nicht, wie kann ich ihn diesen mitteilen ohne ihn zu drängen oder unter Druck zu setzen? Will ich mit meiner Verlobung nur meine Verlustängste kompensieren? Bin dankbar über jede Antwort! Liebe Grüße :-)

Antwort
von InaThe, 45

Herrje, du setzt ihn ja jetzt schon unter Druck, das sind keine guten Voraussetzungen für eine Ehe. Ich (w, 36, mittlerweile seit 12 Jahren verheiratet) wäre an deiner Stelle froh über den Richtigen an deiner Seite, Heiraten wird völlig überbewertet, glaub mir. Und es ist, wie du ja weißt, noch lange keine Garantie, dass ihr für immer zusammen bleibt. Sehr unromantisch, ich weiß, aber so isses halt. Vergraule ihn nicht mit deinem Wunsch, das geht schneller als du denkst, konnte ich im Bekanntenkreis schon mehrfach beobachten. Ein anderes Thema wäre einseitiger Kinderwunsch, DA sollte man als Frau niemals Kompromisse machen. 

Antwort
von Denso95, 47

Ich finde, dass die Ehe auch nur eine Art "kulturelle Glaubensrichtung" ist. Man kommt schwerer von dem Menschen los, mit dem man die Ehe eingeht, aber wenn alles zwischen zwei Menschen passt, will man sowieso nicht voneinander loskommen. Von daher akzeptiere seine Entscheidung, es ändert sich schließlich rein gar nichts. :)

Antwort
von Socat5, 42

Ganz ehrlich? Das hört sich nicht gut an. Du musst deine Verlustängste allein in den Griff bekommen. Mit der Heirat möchtest du die Garantie, dass er ein Leben lang bei dir bleibt. Du müsstest doch wissen, dass das so nicht funktioniert. Vielleicht ahnt er sowas auch und hat insgeheim Angst, was passiert wenn die Ehe tatsächlich scheitert, dass du dann total durchdrehst und dir was antust. Sorry, aber so verzweifelt hörst du dich schon fast an.

Kommentar von LeaSchalala ,

Du hast völlig Recht. Trotzdem kann ich meine Gefühle und meinen Wunsch nicht verdrängen, so sehr ich es auch versuche. Weil ich das ganze objektiv betrachtet, genauso wie du sehe. Ich wünschte mir wenigstens, dass ich ordentlich mit ihm darüber reden könnte. Sodass er über meine Gefühle Bescheid weiß. Aber dann habe ich Angst, dass ich damit etwas an unserer Beziehung kaputt mache. 

Kommentar von Socat5 ,

Ich verstehe, dass du gern mit ihm darüber reden möchtest und er würde wahrscheinlich auch verständnisvoll reagieren, aber tief in ihm drin würde es Ängste schüren welche er wiederum nicht zugeben könnte, weil, was wäre los, wenn er jetzt schon an eine eventuelle Trennung irgendwann mal denkt? Du solltest besser erstmal mit einem Profi reden, dir Hilfe suchen.

Antwort
von Rsls96, 27

Ich kann dich vollstes verstehen. Ihr beide seit zwar noch in der Ausbildung und da verdient man zwar nicht so viel aber wie du schon gesagt hast eine Verlobung heißt nicht das man das Jahr dadrauf heiraten muss sondern es gibt dir nur Sicherheit.

Und wenn es dir schwerfällt mit Ihn dadrüber zu dann zeig Ihn den Text....

Ich wünsche dir aber alles gute für die Zukunft 

Ps: wenn ein gemeinsamer Urlaub geplant ist dann.... :-)

Antwort
von turnmami, 24

Was hast du denn von einer Verlobung? 

Damit hat man weder Rechte noch Verpflichtungen. Auch keine Sicherheit, ob er dich tatsächlich heiratet. 

Auch nach einer Heirat hat man keine Sicherheit, dass die Partnerschaft ewig hält. 

Versuche mal die Hintergründe deines Wunsches zu erforschen und arbeite daran. 

Ihr seid beide ehrlich gesagt noch viel zu jung für Heirat oder Verlobung. Es reicht doch völlig aus, dass ihr derzeit glücklich seid!

Antwort
von Tarsia, 39

Zeig ihm einfach diesen Text :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten