Ist mein Geld weg, wenn eine Bank pleite macht?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Jein

Die meisten Banken haben eine Obergrenze zB Postbank bei 100000€ alles Geld was dir gehört und unter diesem Betrag ist wird dir selbst bei Insolvens der Bank ausgezahlt doch nur Maximal dieser Betrag wenn du millionör wärst und dieses Postbank standart konto hättest verlierst du bei 1.000.000€ 900.000€ 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, erstens sollte sich jeder vor Augen führen, dass man nur Geld haben kann, wenn jemand anders Schulden hat. So gesehen macht es dann auch Sinn, dass Du das Risiko aus diesem Kredit zumindest teilweise mitträgst, da das Kreditrisiko ja nur wegen dir und deiner Geldgier besteht.

Leider kann man das den Deutschen nicht vermitteln und lügt ihnen lieber vor, alle kleinen Einlagen ( bis 100.000 ) seien in allen Fällen sicher, was ja garnicht sein kann, wenn man das o.g. berücksichtigt.

Aber : Banken gehen nicht so schnell pleite, lediglich der Volksmund verwendet den Begriff inflationär. "Echt" Pleite ist eine Bank erst, wenn sie überschuldet ist. Das war selbst in der Finanzkrise meines Wissens bei keiner der Fall ( selbst nicht die IKB oder HRE ). Und erst wenn eine Überschuldung eintritt, kann es überhaupt dazu kommen, dass die Gläubiger auf ihr Geld ganz oder teilweise verzichten müssen ( was aber wie gesagt auch logisch ist, einer nackten Bank kann man nicht mehr in die Tasche langen ).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guthaben bis 100.000 Euro bei Deutsche Banken sind über den Einlagensicherungsfond abgesichert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RosaliaMagnolia
18.08.2016, 16:32

Abgesichert. Das ist alles auf dem Papier, wenn das Geld weg ist, ist es weg. Deine Bank legt das Geld immer an, de facto existiert es nur theoretisch, eine Bank hat immer Eigenkapital, aber das ist so gering, dass wenn alle gleichzeitig ihr Geld abholen würden, gar nicht alle es bekommen würden. Wenn die Bank also das Geld verspielt ist es weg. 

0

Erstens: Es dauert eine Weile, wenn eine Bank Pleite geht. Das würde sich rumsprechen.

Zweitens existiert ein sogenannter Einlagensicherungsfond. Damit ist dein Geld abgesichert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kommt auf die bank und auf den kontostand an.

ein privatkonto bei einer bank in deutschland ist bis zu mindestens 100.000€ abgesichert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dank Einlagensicherung brauchst Du keine Bedenken haben.

Von der Einlagensicherung sind alle Anlagen wir Aktien ausgeschlossen, denn die sind ja nicht Eigentum der Bank sondern der Unternehmen. Also nur Bargeld gesichert, Aktien hast Du dann ja noch zusätzlich.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung