Ist mein Freund psychisch krank? Was soll ich tun bin fertig mit den Nerven?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hi

Als erstes, distanziere dich bitte von der Vermutung, das dein Freund an einer BPS (Borderline-Persönlichkeits-Störung) erkrankt ist. Ohne Gutachten einer dafür ausgebildeten Fachperson, ist diese Vermutung schlicht unbrauchbar!!

Ich würde euch beiden raten, vorübergehend die Telefonie etwas zu beschränken. Es kommt sehr oft vor, das es Menschen gibt, die nicht in der Lage sind im Zweiergespräch angestaute Ängste, Sorgen und Probleme zu besprechen und dann daher auf "Distanz" sich plötzlich stark fühlen um auszuteilen.

Triff dich mit deinem Freund und sprich in freundlich aber direkt auf "deine" Ängste an. Erkläre ihm ruhig jedoch bestimmt, was dich bedrückt und verlange konsequent eine Antwort. Wird er dich jedoch mit unbefriedigender Antwort stehen lassen und sich wieder auf das Telefon beschränken wollen, sagst du Ihm klipp und klar, sobald du merkst das es eskaliert, das dieses Gespräch hiermit beendet ist und du persönlich sprechen willst.

Dies tust du solange, bis er einlenkt.

Du erzählst, er hatte eine schwere Kindheit. Es wäre durchaus möglich, das er diesbezüglich unverarbeitetes in sich trägt und damit nicht umgehen kann. Das müsste sich ein Arzt jedoch genauer ansehen. Ich werde und kann diesbezüglich keine Ferndiagnose stellen.

Du darfst aber in erster Linie niemals vergessen, das du dir selbst am wichtigsten sein solltest. Wenn du zunehmend darunter leidest, musst du dir selbst im klaren werden, wie weit du ein gemeinsames Leben als sinnvoll erachtest. Ich schätze sehr, das du ihm helfen möchtest und dir Sorgen um seine Psyche machst. Aber du darfst dich dabei nicht zu sehr in den Schatten stellen. Wenn es wirklich gar keine gemeinsame Lösung für euch gibt, solltest du evtl den vieleicht "doofen alten Spruch" betrachten..

Lieber ein Ende mit Schrecken.. als Schrecken ohne Ende..

Probiert im Gespräch vis a vis und nicht per Telefon, eure Themen und Sorgen anzusprechen..

Ich wünsche euch beiden alles Liebe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu all den (zum Teil sehr guten) Antworten will ich nur etwas hinzufügen...

Man kann immer nur für sich selbst entscheiden, jedoch nie für Andere. Du kannst nicht entscheiden, dass er in eine Therapie geht. Das haut einfach nicht hin. Wenn er das gegen seinen Willen tut (z.B. wenn er für Dich eine Therapie beginnt), dann wird die erfolglos sein. Er muss an sich arbeiten, wenn er will, dass sich was ändert.

Und jetzt wird es ganz radikal: Du kennst die aktuelle Situation. Sie ist, wie sie ist. Und unter dieser Situation kannst Du entscheiden, ob Du das weiter möchtest oder nicht. Du versuchst immer in komplizierten Modi zu denken "wie wäre es, wenn wir dann nicht doch mal sprechen könnten" - aber du merkst regelmäßig, dass es nicht funktioniert. Deshalb erneut: Du entscheidest Dich für Dich selbst. Wenn Du in der Beziehung mit ihm bist, dann trägst Du auch die Konsequenzen und die ganzen Beleidigungen. Dafür hast Du Dich dann entschieden. Jederzeit kannst Du Dich anders entscheiden. ABER: Versuche Deine Entscheidung nicht davon abhängig zu machen, wie es ihm geht - eine Entscheidung ist immer für Dich. Das führt manchmal dazu, dass man einander verletzt. Der größte Fehler liegt darin, an dem zu kleben, was einmal war. Der Gedanke "Früher war alles besser" wird in der Psychologie auch "Rückschaufehler" genannt - es ist oftmals verzerrte Wahrnehmung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du schreibst dass er eine schlechte Kindheit gehabt hat, was bedeuten könnte dass er immernoch unter einem Kindheitstrauma leidet, weil er seine negativen Erfahrungen wahrscheinlich nie wirklich verarbeitet hat. Solche Menschen reagieren meist extrem empfindlich und/oder agressiv auf ihr Umfeld, was sie wiederum sehr unberechenbar macht. An deiner Stelle würde ich mich um nicht selbst mit runtergezogen zu werden trennen. Wenn du dich nicht trennen willst, dann rede auf jeden Fall mit ihm darüber, erkläre ihm was sein Verhalten mit dir macht und das du nicht mehr weiter weißt etc. Ansonsten kann ich dir empfehlen dich anonym von Experten über nummergegenkummer.de oder die Telefonseelsorge beraten zu lassen. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hmm hört sich für mich aufgrund der Story erstmal nach einem Narzissten an. Wenn er einer ist dann bitte schnell das Weite suchen, diese Menschen lieben nur sich selbst und brauchen andere um sich stark zu fühlen bzw ihre eigenen Probleme auf sie zu projizieren. Wenn ers nicht ist, dann kann ich dir nur den Rat geben dich zu fragen ob du wirklich deine Zeit mit so Jemandem verbringen willst und ob du darin eine Zukunft siehst. Es gibt noch viele gute Männer da Draußen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, trennen würde ich Euch auch nicht empfehlen! Er liebt Dich ja noch!

Das erste, was ich empfehlen würde, ist: Telefoniert nicht mehr! So blöd das klingt, aber wenn es dann nur immer Streit gibt: Vermeidet telefonieren für eine Weile!

Das 2. was ich empfehle: Frag Deinen Freund, ob er unter der Situation leidet. Ernsthaft! Frag ihn, ob es ihn genau so mitnimmt wie Dich. Denn nur, wenn ER leidet, kann er etwas an sich ändern. Sollte er wiedererwarten Eure Beziehung als gut ansehen, dann ... Ich kann nicht glauben, dass er alles als in Ordnung ansieht. Sei vorsichtig, wenn Du mit ihm sprichst, mach keine Vorhaltungen und beleidige ihn nicht und schrei ihn nicht an und so was. Zeig Verständnis. Und dann schlag vor, dass Ihr zusammen Euch professionelle Hilfe sucht. Da ist irgendwas in ihm, was nicht gesund ist. Und ein Arzt kann helfen! Da bin ich mir sicher. Vielleicht bekommt er Tabletten (Psychopharmaka), aber auch Gesprächstherapie. Ich denke, das wird das beste sein. Aber überfalle ihn nicht damit, denn wie gesagt: ER muss davon überzeugt sein, dass er etwas ändern will. Sag ihm, dass Du leidest aber ihn auch liebst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß das klingt schwer, aber primär musst du ja für dich entscheiden, ob du in so einer Beziehung sein willst und dass dein Freund vorerst so mit dir umgeht. Wenn du diese Frage für dich beantwortet hast, was bestimmt "Nein" sein wird, da er dich ja damit verletzt, dann sollte man überlegen woran seine Eifersucht und das wirklich liegen. Ich hatte das Problem auch mal (kam von meiner Seite) und mir ist mit der Zeit bewusst geworden, dass es das mangelnde Vertrauen war. Und Eifersucht und fehlendes Vertrauen sind keine Basis für eine gute Beziehung. Versuch weiter mit ihm darüber zu reden und zeig ihm, dass er dir vertrauen kann und er nicht eifersüchtig sein muss. Eifersucht wird die Beziehung früher oder später in irgendeiner Weise zerstören. Und wenn das alles nicht hilft, dann bleibt wohl nur, dass du die Beziehung beendest. 

PS: Um nochmal zu meiner Lage zurückzukommen: Mit meiner damaligen Freundin, bei der das mit mir auch so war, bin ich nicht mehr zusammen, es ging einfach nicht. Ich habe aber seit kurzem eine neue Freundin und ich weis nicht, aber bei der ist es anders. Ich kann ihr wirklich voll vertrauen und ich liebe sie und versuche auch so gut mit ihr umzugehen, wie es nur geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach einer Borderline-Störung klingt das für mich nicht. Ich bin allerdings auch bestenfalls nur "Küchenpsychologe";-)

Ich glaube, daß er aufgrund seiner "Unzufriedenheit mit sich selbst" sehr große Angst hat dich zu verlieren. Wenn du z.B. ohne ihn ausgehst, kriegt er schlimmes Kopfkino (nicht normal) und wird aggressiv dir gegenüber. Hmmmm...ich denke weiter nach...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gut moeglich, dass er an einer persoenlichkeitsstoerung leidet, aber das sollte ein psychiater untersuchen.

was ich dir grundsaetzlich empfehle ist, dass du klare grenzen ziehst. wenn er beleidigend oder aggressiv wird, beende das gespraech. gerade am telefon ist das einfach, aber auch sonst. er hat dich nicht zu beleidigen, fertig. unabhaengig davon, ob er sich spaeter entschuldigt oder nicht, er hat dich respektvoll zu behandeln.

wenn du konsequent solche gespraeche beendest, wird er, abhaengig davon, ob tatsaechlich eine stoerung vorliegt oder nicht, sein verhalten vielleicht wirklich mal genauer ueberdenken.

ob das was bei ihm aendert, weiss ich nicht. aber es sollte etwas bei DIR aendern. du muss auf dich aufpassen und dafuer sorgen, dass er dir nicht das leben sauer macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Okay, ganz praktisch würde ich dir raten: Telefoniere nicht mehr mit ihm. Wenn du das nicht hinkriegst und es geht wieder los, sage schlicht: So xy, wir wissen beide, wie das Gespräch jetzt laufen wird. Das mache ich nicht mehr mit. Wir reden wieder, wenn du dich beruhigt hast. Und dann lege sofort auf und stell das Telefon für mindestens eine Stunde komplett ab.

Allgemein... Wenn in einer Beziehung die krankhafte Eifersucht einer Person auf Dauer zu so unglaublich respektlosen, beleidigenden und emotional erpresserischen Gesprächen führt, und das seit einem Jahr, dann würde ich sehr dringend zu einer Trennung raten.

Stell dir einmal vor, jemand anders würde so mit dir reden, deine beste Freundin, dein Chef oder ein Nachbar. Und zwar wiederholt. Wie würdest du reagieren? Ich wette, du würdest die Freundschaft beenden, die Stelle wechseln oder den Nachbarn sogar anzeigen. Also warum lässt du dir das von dem Menschen, der dich am besten behandeln sollte, weil er dein Partner ist, so etwas gefallen, über so lange Zeit?

Ob er psychisch krank ist ist dabei unerheblich, da er genau weiß was er da tut, denn sonst würde er sich nicht entschuldigen oder zugeben, dass er Probleme hat.

Er könnte also etwas ändern, und sei es, einen Psychologen aufzusuchen. Er tut es nicht. Er will es nicht. Du bzw die Beziehung ist es ihm nicht wert, denn er sieht ja seit einem Jahr: Ich kann es ja machen so oft ich will, sie bleibt am Ende doch bei mir.

Ist es wirklich das, wie du von deinem Partner gesehen und behandelt werden willst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Diagnose stellt niemand außer einer Person vom Fach. Von deiner einseitigen Beschreibung diagnostiziert niemand eine Persönlichkeitsstörung. Wenn du mit deinem Freund nicht glücklich bist, trenn dich, Krankheit hin oder her.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es muss dich nicht interessieren, welche psych. Erkrankung er hat, da du nicht seine Therapeutin bist.

Solche Fragen zielen meist darauf ab, wie man jemanden verändern kann. Das aber geht nicht. Verändern kann man sich nur selbst.

Du solltest dich lieber fragen, was dir diese Beziehung bringt. Nichts, würde ich mal sagen, außer Leid.

Aber man geht doch eigentlich eine Beziehung ein, in der es einem gut gehen soll.

Ich kann dir von hier aus sagen, dass das nicht geschehen wird.

Also trenn dich, bevor du noch unglücklicher wirst. Das hast du nicht verdient. Dass er sich entschuldigt und sagt, er habe das alles nicht so gemeint, bringt dir gar nichts, denn es hat ja keine Konsequenzen.

Also trenn dich..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hätte jetzt auch auf Borderline getippt, ist für ihn natürlich echt hart, aber das kann kein Dauerzustand sein. Sag ihm du hilfst ihm da raus zu kommen, aber da muss er mitmachen. Auf Dauer zieht es dich bestimmt runter, so beleidigt zu werden, auch wenn es von ihm nicht so gemeint ist. Er muss in Behandlung, sonst könnten sich seine Probleme verschlimmern oder er kommt in absehbarer Zeit nie da raus. 

So kann es ja nicht weitergehen, also gibt es nur die Möglichkeiten er geht in Behandlung oder du trennst dich von ihm. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?