Frage von Leli77, 33

Ist mein Fischweibchen krank?

Heute steckte eines meiner Platyweibchen zwischen Scheibe und Stein fest, obwohl es sich leicht hätte befreien können...
Nachdem ich ihr rausgeholfen habe, war sie irgendwie verstört. Ihre Schuppen waren gesträubt. Sie ist viel zu dick, auch für ein schwangeres Weibchen...
Was hat sie und wie kann ich ihr helfen?
Kann mir jemand helfen?

Danke, Lg Leli77

Ps: Sie versteckt sich nun in einer Höhle, deshalb kein Bild. (Ich will sie etwas in Ruhe lassen)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von powergirl02, 10

Wahrscheinlich hat sie eine Krankheit wo sich Wasser in ihrem Bauch sammelt. Diese Krankheit nennt man Bauchwasserkrankheit:
Symptome: gestreubte Schuppen, dicker Bauch, rumgammeln oder verstecken im Wasser.

Der Grund könnten Zu hohe oder geringe Wasserwerte sein. Du solltest Aufjedenfall dein Wasser testen und dann im Internet gucken was du dann dagegen machen kannst. Evtl ist der PH wert zu hoch.

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Fische, 15

Hallo,

dein Fisch wird an einer bakteriellen Infektion leiden. Das führt u.a. dazu, dass sich viel Wasser im Bauchraum sammelt, das nicht mehr ausgeschieden werden kann - daher der dicke Bauch und auch die gesträubten Schuppen.

Fische, die so krank sind, verstecken sich, weil sie in der Natur den Fressfeinden zum Opfer fallen würden. Aber bitte mach dir keine Hoffnung, denn höchstwahrscheinlich wird dieser Fisch sterben.

Bitte schau zu, dass du die Leiche dann nicht im AQ lässt, denn bei der Zersetzung bilden sich hochgiftige Stoffe, die das Wasser so belasten können, dass auch die anderen Fische sterben könnten.

Achte auf eine gute Wasserhygiene, durch regelmäßige ausreichende Teilwasserwechsel und nicht zu viele Fische im AQ. Dadurch lassen sich bakterielle Infektionen hervorragend vermeiden.

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von Leli77 ,

Vielen Dank, deine Antwort war sehr hilfreich. Der Wasserwechsel war schon 1 Woche überfällig, da ich etwas mit den Daten verwechselt habe. Es gibt also keine Möglichkeit sie zu retten?

Lg Leli77

Kommentar von dsupper ,

Wahrscheinlich nicht, wenn ein Fisch derart "angeschlagen" ist, dann erholt er sich meistens nicht mehr. Tut mir leid ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten