Ist mein Einleitungssatz so in Ordnung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Im zweiten Satz fehlen zwei Kommas: Ihr Unternehmen ist mir bereits seit langer Zeit bekannt und die Möglichkeit, (Komma) für einen der führenden Hersteller für Herrenmode in Europa arbeiten zu können, (Komma) finde ich sehr interessant.

Dein zweiter Satz reimt sich, vielleicht gibt das Punkte ;)) Allerdings "für"t es im Infinitivsatz ziemlich...

Und nun mal ernsthaft: Das ist eine sehr klassische Einleitung, wahrscheinlich kann der Personalchef sie schon mitsprechen. Etwa so interessant stelle ich mir Dein etwas lahmes "interessant" vor. Mir fehlt der Pep, die Begeisterung - man muss lesen können, dass Du unbedingt willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz gut nur würde ich anfangen mit deinem namen dann das Einfügen dann deine stärken und ob du schon in dieser Richtung ein Praktikum gemacht hast :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, ist halt ne langweilige 0-8-15 Einleitung, die der Personaler so mindestens in jeder 2. Bewerbung liest...

Vom Hocker hauen kannst du ihn so nicht.

Wo du die Stelle gefunden hast, schreibst du bitte in den Betreff und nicht in den Text selbst, das hat da nämlich nichts verloren :)

Im 2. Satz fehlen 2 Kommas, einmal nach "Möglichkeit" und einmal nach "können". Aber ich muss sagen... Ich find das so zu schwach. Irgendwie zu unpersönlich und zu wenig Begeisterung.

Eine gute Einleitung zu schreiben ist nicht leicht... Aber ich würde immer direkt einsteigen. Wieso will ich in das Unternehmen? Wieso mache ich diesen Job?

Dir da was zu schreiben ist schwer, weil das was persönliches, von dir sein muss :)

Ich wünsche dir für die Bewerbung alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?