Frage von Gabcapo, 14

Ist mein Drucker (nach erfolglosem Reinigungsversuch) (Brother MFC7429) kaputt?

ich habe einen älteren schwarz weiß drucker von brother ( mfc 7420 ) . Da auf manchen ausdrücken nach einiger Zeit ein Fleck entstand entschloss ich mich, OHNE vorher genau eine offizelle Anleitung zu lesen, den Drucker zu reinigen. Mit dem Propyalkohl was ich dann nachträglich gelesen habe gerade nicht benutzt werden soll. (http://support.brother.com/g/b/faqend.aspx?c=ch&lang=de&prod=mfc7420_all...) Aufjedenfall ging er nach der Reinigung ständig aus, manchmal blieb er an und das Ergebnis das war zwar ohne den Fleck aber im allgemeinen sehr verschwommen . So also was denkt Ihr ist an dem Drucker kaputt . Es wurde ja ausdrücklich vom Hersteller gesagt kein Propyalkohol zur Reinigung zu nutzen. Danke für eure Antworten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TomRichter, Community-Experte für Chemie, 14

Der Hinweis mit dem Isopropanol bezieht sich auf die Glasabdeckung. Die kann Flecken beim Scannen verursachen, aber nicht beim Drucken. Ich vermute eher, dass Du beim Aufschrauben des Druckers etwas beschädigt hast.

> ging er nach der Reinigung ständig aus

Hast Du den ganzen Drucker einschließlich der Elektronik in Isopropanol gebadet?

Unabhängig von der Fehlerursache: Drucker haben nur eine begrenzte Lebensdauer. Bevor Du viel Aufwand in einen Reparaturversuch steckst, erwäge den Kauf eines neuen.

Kommentar von Gabcapo ,

Vielen Dank für die Antwort. Da werde ich wohl nicht drumherum kommen. Trotzdem Schade das wir in so einer Wegwerfgesellschaft leben! Stichwort: geplante Obsolesenz

Kommentar von TomRichter ,

Grundsätzlich stimme ich Dir da zu. Im Einzelfall mag es aber durchaus sinnvoll sein, ein Gerät nicht für ewige Haltbarkeit auszulegen, das ist ja meist teurer und oft ist gar nicht ein Defekt der Grund für die Ausmusterung eines Geräts.

Hätte es sich wirklich gelohnt, wenn Dein alter Nadeldrucker mit Centronics-Schnittstelle 25% teurer und dafür heute noch funktionsfähig wäre?

Antwort
von funcky49, 12

Es wurde ja ausdrücklich vom Hersteller gesagt kein Propyalkohol zur Reinigung zu nutzen.

Was soll man dazu sagen, wahrscheinlich ist er jetzt hinüber. Den genauen Zustand wird wohl nur eine Brother-Vertragswerkstatt prüfen können, aber ob sich das lohnt...?

Antwort
von jogibaer, 8

Würde mir auf Ebay einen anderen Drucker ersteigern. Anstatt sich zu ärgern und frustriert zu sein. Ab in die Tonne und mit was Neuem starten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community