Ist man wirklich erschöpft oder ist das alles nur Kopfsache?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Viel davon ist tatsächlich Kopfsache. 100 Sit ups sind jetzt nicht wirklich viel, selbst für mich als Frau nicht. Das machen wir oft im Training, allerdings eher als vernünftige Crunches, weil gesünder.

Probiere es doch mal aus, wieviel Du wirklich schaffst. Was Du dazu unbedingt brauchst, ist Ablenkung. Unterhaltung oder zuhause ein gutes Hörbuch. Und jemand, der für dich zählt, oder eine Kamera.  Motivierender wäre es allerdings, eine Art Challange mit Mehreren zu machen.

Und dann machst Du Sit ups, immer in Sätzen, bis zum tatsächlichem Muskelversagen. Das erkennst Du daran, dass dein Körper anfängt, unkontrolliert zu zittern. Versuche dann noch drei Stück mehr. Das wird nicht mehr klappen. 

Andere gute Willenübungen sind

-  Plank-Position halten (Liegestützposition), nach Zeit. 20 - 25 min hab ich schon geschafft.

- Im Stehen (oder gehen) beide Arme parallel vorstrecken und über die Handgelenke einen 80cm (Eskrima)-Stock legen. Die Arme dürfen nicht gebeugt oder abgesenkt werden. Herumgehen erlaubt. Wieder nach Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von klanadez
09.01.2016, 08:53

Plank-Position ist der Unterarmstütz, keine Liegestützposition (Push-Ups).

0

Ein bisschen von beidem. Der Körper sendet dem dem Kopf das Signal aufzuhören, weil er merkt, dass er an seine Grenze stößt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vom beiden her. Der Schmerz den wir haben, wenn uns z.b jemand ein Schlag auf die Murmel gibt, liegt auch an Kopfsache.

Shaolin Meister lernen sowas abzuschalten, die legen dann ihren Körper auf Spitze speere drauf undso... Aber am besten während du Sit Ups machst , kuck dabei Fernsehen, was interessantes halt.

Mach 100 Sit ups und nehm ne Stopuhr und schaue wie viel Minuten dafür brauchst und dann während du Fernseh schaust, zähle nicht deine Sit Ups sondern hol dir ne Stopuhr und lass die 1 Minute oderso laufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine Kombination aus beidem. Dein Körper stößt langsam an seine Grenzen und der Kopf folgt eben dem Signal der Muskeln "Schluss jetzt".

Man kann mit seinem Kopf, sprich dem Willen oder durch einen bestimmte gegebenheit die einen noch mal aufpushed noch etwas mehr aus dem Körper rausholen. Ist aber irgendwann das absolute Maximum erreicht ist Ende, unendlich kann weder der Wille noch Adrenalin den Körper weiter antreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?