Frage von trojanz, 76

Ist man versichert wenn man mit zu hoher Geschwindigkeit einen Unfall baut?

Angenommen ich fahre 60 in der 50er Zone, und übersehe ein Auto mit welchem ich kollidiere.
Habe ich dann die vollständigen Kosten für den Unfall zu tragen, nur weil ich 10km/h zu schnell war?
Oder welche Sonderregelungen gibt es in einem solchen Falle (falls es welche gibt...)?
Vielen Dank für eure Beiträge'

Antwort
von Apolon, 10

@trojanz,

du bringst etwas durcheinander.

Bei deinen Fahrten musst du die Straßenverkehrsordnung befolgen und die Gerichte entscheiden sehr oft wer für den Schaden verantwortlich ist. Dann muss die Kfz-Haftpflichtversicherung des Schadensverursachers entsprechend leisten.

In Einzelfällen kann der Versicherer den Versicherungsnehmer in Regress zu nehmen.

Bei Kaskoschäden, hat der Versicherer die Möglichkeit den Schaden abzulehnen, aber auch hier kommt es immer auf den Einzelfall an.

Eine pauschale Auskunft ist nicht möglich.

Antwort
von schleudermaxe, 14

... Sonderregelungen kann es doch nur geben, wenn Du sie vereinbart hast. Frage also einfach Deinen Berater oder schaue in die Vereinbarungen bzw. lasse es Dir ggf. vorlesen.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 45

Die Fremdschäden werden auf jeden Fall von deiner Haftpflichtversicherung gezahlt.

Nur bei Eigenschäden kannst du Probleme bei Fahrlässigkeit bekommen

Kommentar von Apolon ,

Mein lieber DerHans,

manchmal wäre es auch für einen von dem Forum ernannten Experten sinnvoll, solch einen Unsinn nicht zu schreiben!

Nur bei Eigenschäden kannst du Probleme bei Fahrlässigkeit bekommen

Dies ist schlichtweg falsch!

Fahrlässigkeit ist in jeder Kfz-Vollkaskoversicherung mitversichert.

Was anderes wäre es bei grober Fahrlässigkeit.

Den Unterschied kennst du?

Antwort
von derhandkuss, 22

Grundsätzlich reguliert die Haftpflichtversicherung alle Schäden, die anderen mit dem Kfz zugefügt wurden. Es gibt nur ganz wenige Situationen, in der die Versicherung nicht zu zahlen braucht, beispielsweise bei Vorsatz.

Auch bei überhöhter Geschwindigkeit reguliert die Versicherung Schäden, die anderen zugefügt wurden.

Antwort
von joheipo, 21

Dafür bist Du ja haftpflichtversichert.

Die Haftpflichtversicherung übernimmt den Schaden, wird allerdings Deine Prämien anpassen.

Ungeachtet des Versicherungsfalls kommt evtl. eine strafrechtliche Verfolgung oder ein Bußgeldverfahren auf Dich zu.

Antwort
von RexImperSenatus, 13

Du bist also schuld - jetzt stellt sich die Frage, hättest Du den Unfall mit vorgeschriebener Geschwindigkeit verhindern können, bzw. wäre der Schaden dann geringer - oder gleichermaßen ausgefallen... ?

Ist eine Gratwanderung in Sachen Versicherung und auch evtl der Strafe.

Antwort
von MISTERM3, 27

Deine KFZ- Haftpflichtversicherung kommt für den Schaden auf den Du bei anderen Verkehrsteilnehmern verursachst dafür werden dir dann die Beiträge erhöht.Nur in Ausnahmefällen wie stark alkoholisiert, Vorsatz usw können sie die Zahlung verweigern.

Dafür hat man ja eine Versicherung die zahlt wenn man einen Fehler macht für was bräuchte sie man denn sonst!?

Kommentar von trojanz ,

Klar braucht man eine Versicherung dafür, wenn man einen Fehler macht... Doch einen Unfall zu verursachen ist für mich schon fehlerhaft genug! Daher war ich mir unsicher ob sie nur bei normalen ,,Fehlern'' eintritt oder auch in von mir benannten Beispielen.

Kommentar von MISTERM3 ,

Wie sollte das noch nachgewiesen werden ob Du ein paar Kilometer zu schnell warst..... bei 1 Kmh zu schnell zahlen wir bei 5 Kmh nicht mehr!?

Wenn es eine viel zu hohe Geschwindigkeit war sollte man das dann an den Beschädigungen sehen bzw feststellen aber trotzdem zahlt die Haftpflicht nur steigen dann deine Beiträge oder in besonderen Fällen können sie dir auch deinen Vertrag kündigen!

Kommentar von Apolon ,

Nur in Ausnahmefällen wie stark alkoholisiert, Vorsatz usw können sie die Zahlung verweigern.

Die Kfz-Haftpflichtversicherung muss zahlen, kann dann aber den Versicherungsnehmer in Regress nehmen!

Antwort
von ChulatasMann, 33

Zunächst mal übernimmt Deine Haftpflicht die Schäden der Gegenseite. Aber sie kann Regreß fordern. Zum einen natürlich durch Beitragserhöhung, zum anderen aber auch in Geld. Meist ist in den Verträgen ein Betrag von € 10000 beschrieben.

Antwort
von Daniel26B, 36

Wenn du Pech hast, dann bekommst du schuld, aber 10 km/h lassen sich schwer nachweisen.

Kommentar von MISTERM3 ,

Schuld für eine strafrechtliche Verfolgung oder ein Bußgeldverfahren aber trotzdem zahlt die Versicherung das hat überhaupt nichts damit zu tun!

Antwort
von Elchaos, 22

Unter Alkohol? 

Kommentar von trojanz ,

Nein.

Antwort
von MoechteAWissen, 7

Vermutlich kommst du ins Gefängnis !  ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten