Frage von nationalskull89, 115

Ist man verpflichtet Pakete anztunehmen für Nachbarn?

Es gibt ja gute Gründe keine anzunehmen

man ist zB selber selten Zuhause, hat Nachtschicht u schläft tagsüber hat ein kleines baby was bei jedem Klingeln wach wird usw

also ich meine nicht aus boshaftigkeit nich annehmen sondenr halt weil man es begründen kann!?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Jewi14, 57

Keine Sorge, es gibt keine Gesetz was dich dazu verpflichtet und ja, es kann sehr nerven. Hatte selbst man den Fall. Gleich morgens Zahn gezogen, jeder weiß wie "toll" man sich fühlt. Anschließend kamen DHL, Hermes, GLS und DPD und fragten, ob ich ein Paket für einen Nachbarn annehmen.

Da kommen schon regelrechte Hassgefühle hervor und ich fragte mich auch, ob Klingel abschalten nicht besser wäre. Mund aufmachen und reden war eh etwas schwer nach Zähne ziehen. Mal ein Paket annehmen - OK, nur die Fahrer sprechen sich wohl ab und machen einen zur privaten Paketablieferstation.

Kommentar von nationalskull89 ,

Ja den Eindruck hab ich auch ..

Die klingeln jedesmal bei mir. (Haus ist hellhörig und man hört deutlich wenn amn woanders klingeln würde)

Kommentar von Jewi14 ,

Bei mir ist es verschärfend, da ich in einem Mehrfamilienhaus wohnen und meine Klingel ganz unten ist und daher wird da immer zuerst geklingelt. Mal nicht zu Hause sein ist also durchaus sinnvoll.

Kommentar von kikanina ,

Die Fahrer verschiedener Zustellunternehmen haben wohl kaum Kontakt miteinander. So ein Quatsch!

Kommentar von Jewi14 ,

Das war ja auch nicht ernst gemeint! Schade, dass du es nicht erkennst. 

Antwort
von EP2fan, 57

Pakete anzunehmen ist eine reine Höflichkeit gegenüber dem Postboten. Theoretisch dürfte der Postbote jedoch ohne Bevollmächtigung des Nachbarn die Pakete überhaupt nicht an diesen aushändigen. Er hat die Pakete entweder an einer Auslieferungsstelle zu hinterlegen oder er muß sie erneut zustellen.

Antwort
von beangato, 43

Du musst die Nichtannahme gar nicht begründen. Niemand ist verplichtet, für wen anderes was anzunehmen.

Antwort
von Othetaler, 40

Nein, du bist nicht dazu verpflichtet. Das ist eine reine Gefälligkeit.

Antwort
von ShaGuck, 31

Du bist nicht verpflichtet, ein Paket für Nachbarn annehmen zu müssen. Dazu kann dich auch niemand verdonnern und im Endeffekt brauchst du noch nicht mal eine gute Begründung, geschweige denn irgendeine Begründung. Das ist deine alleinige Entscheidung.

In einer Nachbarschaft setzt man das allerdings stillschweigend voraus, dass die Nachbarn die Pakete annehmen. Ich würde an deiner Stelle eventuell das Gespräch mit dem Nachbarn suchen, für den häufiger Pakete kommen - und ihm oder ihr dann einfach die Sache erklären.

Antwort
von Peter501, 38

Du kannst dir jede Begründung sparen.Entweder du tust deinem Nachbarn einen Gefallen oder lehnst es einfach ab.

Antwort
von Margita1881, 46

Nein, Du bist nicht verpflichtet Pakete anzunehmen und begründen musst es auch nicht

Antwort
von kreuzkampus, 38

Ist man verpflichtet Pakete anztunehmen für Nachbarn?

Nein.

Antwort
von Wonnepoppen, 48

Natürlich ist man nicht verpflichtet, aus welchen Gründen auch immer!

Aber du wärst vielleicht auch mal froh, wenn der Nachbar deins annehmen würde?

Antwort
von Speichellecker, 45

natürlich musst du die nicht annehmen, wenn du nicht magst

der grund ist auch völlig wumpe

Antwort
von Menuett, 16

Du darfst sie auch aus Boshaftigkeit nicht ablehnen.

Da gibt es keine Pflichten.

Antwort
von Joschi2591, 33

Natürlich bist Du nicht verpflichtet. Was ist das für eine Frage?

Und begründen musst Du das auch nicht.

Kommentar von nationalskull89 ,

weil der hermes typ immer richtig böse wird wenn ich "mal wieder" ablehne.. (kam schon öfter vor inzwischen )

Kommentar von Joschi2591 ,

Der Hermes-Typ kann sich auf den Kopf stellen. Lass Dich nicht verunsichern und bleib bei Deiner Linie.

Kommentar von Menuett ,

Dann würde ich bei Hermes mal anrufen und denen was husten.

Kommentar von Joschi2591 ,

Nein, ich habe einen besseren Tipp: geh auf die Beschwerdeseite reclabox und schildere dort Deine Beschwerde. Das funktioniert. Sie wird veröffentlcht, Hermes wird darauf reagieren. Hat bei mir auch geklappt, nur mit GLS.

Kommentar von ParagrafenChef ,

Alter Schwede! Was bildet der Hermes Clown sich ein?!

Verweise den mal streng auf 240 StGB ( Nötigung ) ! Ich würde dem sagen:

"Haben Sie irgendein Problem damit, wenn ich keine Pakete für Nachbarn annehme, die das vielleicht auch gar nicht wollen und wozu ich nicht verpflichtet bin?!

"Behandeln Sie mich jetzt in Zukunft schlechter, dann beschwere ich mich über ihr unverschämtes Vorgehen!"

Ich hatte mal 2012 und 2013 mit so nem Hermes Kasper zu tun, der nach jeder erfolglosen Erstzustellung einen Benachrichtigungszettel schrieb:

"Achtung! Morgen letzter Zustellversuch, sonst zurück ins Depot!"

Dabei muss Hermes 3 oder sogar 4 mal kommen. Nur weil die auf Teufel komm raus, ihre Pakete los werden wollen....

Habe mal mit den Tacheles geredet und seitdem lief alles normal.

Viele Paketzusteller haben eine sehr fragwürdige Arbeitsauffassung.

Antwort
von blackhawk2014, 24

Natürlich musst du das nicht. Ist doch klar o.O

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten