Frage von Princesssx3, 53

Ist man selbstkritisch wenn man sich selber hasst?

Ich hasse mich manchmal, meine Leben meine Wörter von Vergangenheit. Ich bereue vieles... Ich sage ständig: Man du machst alles falsch, oder du bist dumm und verhältst dich dumm. Manchmal hasse ich meine Charakter. Hat das mit Selbstkritik zu tun?

Und was bedeutet selbstkritik? Danke im voraus.

Antwort
von Eosinophila, 18

Nein, das hat nichts mit Selbstkritik zu tun, sondern mit Selbsthass.

Natürlich hat jeder mal Phasen, in denen er sich nicht mag, das ist normal. Das gehört auch dazu, sich selbst zu finden, zum persönlichen Weiterentwickeln, zum sich verändern. Aber wenn man sich ständig niedermacht, ständig sich selbst sagt, wie blöd man ist, dass man alles falsch macht, dann ist das Selbsthass...und dann sollte man dringend überlegen, woher das kommt und wie man das beenden kann. Denn so lange man diese Einstellung über sich hat, wird sich diese immer wieder bestätigen.

Selbstkritik ist meistens eher sachlich. Bspw. zu überlegen, wenn man eine Situation als unangenehm empfunden hat oder etwas schief gelaufen ist, warum es eben so kam und wie man das nächstes Mal besser oder anders machen kann. Oder wenn man merkt, man hat einige Charakterzüge, die man eigentlich selbst nicht mag, diese für sich zu verändern. Und so weiter...das ist endlos.

Aber sich niederzumachen, das gehört sicherlich nicht dazu!

Antwort
von TorDerSchatten, 19

Das ist weit mehr als Selbstkritik

Antwort
von smokecannabis, 11

 es kann daran liegen dass du was ab und zu konsumiest drogen oder viel alkohol

war bei mir der fall. habe mich immer paar tage danach schlecht gefüllt und gedacht was die leute über mich denken wenn ich dies oder dass sage

 jetzt konsumiere ich nicht mehr trinke weniger alkohol und habe soetwas nicht mehr.

Antwort
von sitius, 17

Hass ist keine Kritik.

Selbstkritik wäre es, wenn du deine Fehler suchst und versuchst sie auszubessern. Das was du machst, ist einfach nur Selbsthass. Nichts weiter. Nur Hass auch dich selbst.

Antwort
von bikerin99, 8

Du kritisierst dich ständig selbst und wertest dich selbst ab, wenn du zu dir sagst "du machst alles falsch", "du bist dumm" und kein Wunder, dass du dich dann selbst hasst.
Du machst nicht immer alles falsch, sondern manchmal machst du mal was falsch, wie alle Menschen.
So wie du diese abwertenden Sätze gelernt hast, kannst du auch lernen positive Sätze über dich sagen: "Das hast du gut gemacht", "beim nächsten Mal mache ich es richtig"...
Jeder Mensch macht Fehler, aber selbstbewusste Menschen machen sich nicht selbst hinunter.

Antwort
von lupoklick, 10

Es ist KRANK, denn dein "Fass" ist voll, und sobald eine andere Person auch nur "buuh" sagt, kannst du diese noch so berechtigte Kritik nicht ertragen.

Laß ANDEREN den Spaß, zu meckern. - und du bekommst "Luft", guten und nicht so guten Rat, Lobhudelei und Besorgnis richtig einzuschätzen....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten