Frage von joyfulfy, 219

Ist man nach einer Gehirntransplantation rein rechtlich eine andere Person?

BITTE NICHT SCHREIBEN OB ES MÖGLICH ODER UNMÖGLICH, DAS IST NUR EINE BEISPIELTHESE!!!!

Gehen wir doch mal von diesem Beispiel aus:

Im Jahre 2120 erleidet der 70 jährige Multimilliardär Hans Mustermann an einer tödlichen Erkrankung.Ungefähr zum gleichen Zeitpunkt wurde der 16 Jährige Schüler Peter Muster nach einem Sturz für hirntot erklärt.

Nun erwägt Hans Mustermann sein Gehirn in das von Peter Muster zu transplantieren.(Ethisch hin oder her, gehen wir einfach davon aus das es technisch möglich ist und das die Transplantation und eine vollständige Genesung erfolgreich erfolgt)

Zur Kernfrage:

Wer ist "Hans Mustermann" von nun an? Ist er aus juristischer Sicht "Peter Muster" oder "Hans Mustermann" ? Müsste diese Person "wieder" zur Schule gehen? Und/ oder dürfte er Auto Fahren? Einen Casino besuchen? Wie alt ist diese Person? Hat er eine neue Familie? (Mutter, Vater, Geschwister)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Allyluna, 143

Bei der Frage fehlt mir ein Hinweis dazu, ob das Gehirn als "simples" Organ transplantiert wurde - also quasi mit gelöschter Festplatte oder ob sämtliche Erinnerungen und Erfahrungen, Gefühle, etc. mit transplantiert wurden. 

Im ersten Fall würde ich sagen, müsste der Körper ohnehin bei Null anfangen - also irgendwo im Kindesalter und dann wäre es wohl eher der Peter Muster. 

Im anderen Fall würde ich eher zu Hans Mustermann tendieren - allerdings mit den gesetzlichen Einschränkungen, die auf die körperliche Reife zielen (wie z.B. arbeitsschutzrechtliche Bestimmungen) - andere Dinge, die die geistige Reife als Grundlage haben (z.B. Strafrecht) müssten für den erwachsenen Hans Mustermann gelten. Führerschein z.B. würde ich bei einem 17jährigen wie auch bei einem 70jährigen von einer bestandenen Prüfung abhängig machen.

Kommentar von joyfulfy ,

Ich kann mir gut vorstellen das bei einer erfolgreichen Transplantation "der Geist" mit wandert. Das heißt also im Umkehrschluss das diese Person juristisch differenziert betrachtet werden muss.

Kommentar von Allyluna ,

So würde ich das jetzt sehen, ja. 

Antwort
von Honeybeee99, 95
Er bleibt Hans Mustermann

Hm, interessante Überlegung. Klar, er hat ja immer noch sein Gehirn und somit seine Erfahrungen... Ich hab mal ein Buch gelesen, da ging's um ein Mädchen, dessen Gehirn in einen anderen Körper eingepflanzt wurde, aber in unserer Zeit >Plötzlich Blond<

Antwort
von merkurus, 79
Er bleibt Hans Mustermann

Ich sehe das auch so. Er bleibt Hans Mustermann.
Interessant ist es dann höchstens, wenn man den ganzen Kopf von Peter Muster auf dem ganzen Körper von Hans Mustermann anbringt.
Dann könnte es problematisch mit Hans Mustermann werden.

Kommentar von joyfulfy ,

Problematisch aus juristischer oder aus ästhetischer sich? 

Kommentar von merkurus ,

Ja beides. Aus ethischer und juristischer Sicht.
Weil ja im Ausweis dann ein anderes Foto bzw. Gesicht ist.
Nur mal ein Problem, was es dann geben könnte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community