Ist man mit Sicherheitsfragen sicher vor Hackern wie bei Yahoo?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Alles ist knackbar.

Am sichersten sind umfangreiche Kennwörter, die aus Buchstaben mit Groß- und Kleinschreibung, Sonderzeichen und Ziffern bestehen.

Solche Kennwörter kann man sich sehr leicht merken, wenn man sich einen Satz ausdenkt und daraus die Anfangsbuchstaben verwendet.

So könnte aus dem Satz

"Meine Freundin hat sehr große Brüste!"

Das Kennwort

"MFhsgB!"

werden.

Dazu noch ein Sonderzeichen und eine Zahlenkombi.

Solange niemand den Satz kennt dürfte "MFhsgB!@5245" sehr sicher sein.

Wenn natürlich Datenbanken angegriffen werden, sieht es schlecht aus, besonders wenn man für etliche Seiten das selbe Kennwort verwendet.

Zudem darf man nicht überall klicken, da man sonst rasch Opfer von Pishing wird.

Sicherheitsabfragen sind eher gedacht, wenn man sein Kennwort vergisst und werden bei Finanzdienstleistern oft zusätzlich verwendet, wenn man sich von einem unbekanntem Gerät anmeldet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lutfi112
04.10.2016, 20:49

Der Tipp mit dem sich zu merkenden Satz ist 1A! Das habe ich jetzt so gemacht.

1

Würde sicher sicher gehen, aber da wären wir ja geheimer, als die Geheimdienste.

Gibt auch Interessen, die viel Geld bezahlen um in den Einflussbereich eines Hintertürchens zu kommen.

Und damit meine ich nicht Homo Homo Sapiens Sapiens.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung