Ist man mit einem Abi von 3,5 verloren?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

ich bin mal im gegensatz zu den anderen ehrlich(versucht gar nicht zu diskutieren, darauf reagiere ich nicht) 

mit so einem schnitt ist es ziemlich unwahrscheinlich, das du irgendwo direkt genommen wirst. ich hatte mit meinem schnitt von 3,2 wahnsinnig zu kämpfen und habe mich letztenendes überall für alles eingeschrieben was irgendwie in frage kam. von 20bewerbungen(bei unis und fhs) waren zwei positiv.

in dem fall ist es dann gut, wenn man eine ausbildung dazwischen packen kann, möglichst natürlich eine, die "nur" einen realschulabschluss fordert

jeder der hier erzählt das das gar nicht schlimm ist und das niemanden interessiert: mag sein. aber es interessiert sie erst dann nicht mehr, wenn man sein studium angefangen hat. da erstmal mit einem schlechten schnitt hinzukommen ist nicht einfach. auch wenn man das kategorische auslands/fsj jahr einschiebt, denn das macht eigentlich so gut wie jeder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maisbohne
26.05.2016, 00:52

ja die gedanken mache ich mir auch.. jedoch sollte die uni in wurzburg sehr viele zulassungsfreie studienfächer anbieten darunter auch Lehramt :)

0

Wieso sollte man verloren sein ? Wirklich beeinträchtigen wird es z.B. dein Studium nicht. Für Medizin, Psycho, Elite-Uni bräuchtest du sowieso einen 1,x Schnitt. Entsprechend resultiert da jetzt kein direkter Nachteil im Vergleich zu einen z.b. 2,8er Abi.

Andererseits ist eben dein Abizeugnis bis zum nächsten Abschluss dein einziger/höchster Abschluss, den man üblicherweise auch bei Bewerbungen für Praktika o.ä. angeben muss. Hier wirst du sicher mit dem Abi nicht unbedingt einfach zu Top-Adressen kommen. Schwerer heißt in dem Fall aber nicht unmöglich. Es gibt immer Mittel und Wege trotzdem zum Ziel zu gelangen.

Ansonsten kann ich sehr wenig sagen. 3,5er Abi klingt für mich schon recht dürftig und lässt jetzt nicht auf eine Top-Note in der Uni schließen. Jedoch wird man auch älter/reifer und kann gerade in den Hochschulen eher seine Stärken fördern und durch Spaß/Talent sich entsprechend enorm steigern.

Als Mutmacher: Habe selbst ein eher schlechtes Abi ( im 50-75% Quantil irgendwo ), dann ein erstes Studium mit 18 angefangen und mangels Interesse direkt abgebrochen.

Darufhin habe ich ein anderes begonnen, was das absolut Richtige für mich war.

Dieses konnte ich dann mit 1,6 im Bachelor und voraussichtlich 1,4-1,7 im Master abschließen. ( 10% Quantil) Auch mit den Praktika hat es sehr gut geklappt, sodass ich da beruflich in Zukunft alles andere als verloren bin.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hängt von dem ab, was du studieren möchtest, wenn du überhaupt studieren möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weder die Dekane und Professoren von Univeritäten noch zukünftige andere Ausbilder leben auf dem Mond. Sie wissen wie prekär es an deutschen Schulen zugeht. So kommt es durchaus vor dass Einser-Abiturienten Analphabeten sind. 

Mach Dir keinen Kopf. Und nutze dradio mitsamt seinen umfangreichen Archiv. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein :) Du kannst etwas studieren, wofür es keinen NC gibt.
Manchen liegt das Schulsystem einfach nicht... aber es gibt sicher etwas in dem du sehr gut bist
Was ist denn dein Berufswunsch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maisbohne
26.05.2016, 00:44

bis jetzt Lehramt für die Realschule und Public Administration :)

mache aber nach meinem abi ein fsj :)

0

Es ist grundsätzlich erstmal ein bestandenes Abitur (Glückwunsch) 

Es wird vielleicht schwerer als mit einem Abitur mit 1,5 schnitt aber dennoch hast du gute Chancen in der Berufswelt. Nicht umsonst machen Betriebe und mittlerweile sogar Universitäten Tests mit ihren Bewerbern und führen persönliche Gespräche mit Ihnen. Wenn du hier punktest und vorbereitet bist dann hast du gute Chancen 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Man kann einen Studiengang wählen, der nicht von einem Numerus Clausus beschränkt ist, sich auf Wartelisten von Unis schreiben lassen und warten. Irgendwann wird man dann angenommen.

Ausbildungen kann man meistens auch mit schlechtem Abitur machen.

Im Ausland zu studieren ist auch eine Möglichkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damit wirst du sogar bei der Agentur für Arbeit wieder rausgeschmissen...

Nein Spaß, den Notenschnitt interessiert später keinen Hering, mache eine vernünftige Ausbildung oder studiere etwas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein!

Denn wenn du in einem Beruf angenommen wirst (und das geht auch mit 3,5) zählt nur noch dein Engagement und Leistung im Beruf!

Es gibt so viele Erfolgreiche Menschen, die früher ein schlechtes Abi hatten. Sie haben allerdings sich im Beruf krass angestrengt!

Ich spreche aus Erfahrung. Ich hatte früher einen Schnitt von 3,6 und bin jetzt Personalleiter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maisbohne
26.05.2016, 00:49

Ich bin wirklich kein fauler Mensch oder sonst.. ich bemühe mich immer das beste zu machen jedoch liegt es in der schule einfach an den meisten lehrern die nach gefallen und und und bewerten.. und das regt mich auf und verbaut mir meine zukunft ..

0

Nein. Du kannst immerhin noch Einzelhandelskaufmann werden ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung