Ist man mit 75 J zu alt zum Autofahren und sollte man ab diesem Alter seinen Führerschein freiwillig abgeben?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Der Gesundheitszustand 75jähriger Menschen ist sehr unterschiedlich. Daher würde eine einfache Altersregelung den einzelnen Menschen kaum gerecht werden.

Ich weiß z.B. von einer 90jährigen Autofahrerin, die ihr Auto sehr viel nutzt, dabei sehr umsichtig fährt und ihr Fahrenkönnen auch in den Dienst anderer stellt, indem sie Senior(inn)en zu geselligen Nachmittagen abholt.

Ein anderer, ehemals sehr guter Autofahrer, den ich kenne, musste das Fahren aus gesundheitlichen Gründen schon lange vor seinem 75. Geburtstag aufgeben. Mehrere Schlaganfälle und eine chronische Erkrankung machten ihm das Autofahren irgendwann unmöglich.

Das Risiko, plötzlich einen Herzinfarkt zu erleiden, besteht teilweise schon bei 40- und 50jährigen. Diabetiker wiederum leben mit dem Risiko, eine plötzliche Unterzuckerung zu bekommen. So könnte man unendlich viele Gruppen von Menschen aufzählen, die aus verschiedensten Gründen nur bedingt fahrtauglich sind. Es wäre unmöglich, sie alle in detaillierten Regelungen zu erfassen, ohne dass dies in sehr vielen Einzelfällen - z.B. dem Typ-1-Diabetiker, dessen Blutzucker trotz Diabetes vorbildlich eingestellt ist - zu Diskriminierungen führen würde.

Auch ist nicht außer Acht zu lassen, dass auch Handyfonieren am Steuer, riskanter Fahrstil, zu geringe Fahrpraxis, Übermüdung, Fahren mit Kopfschmerzen und vieles andere mehr, was unabhängig vom Alter und Gesundheitszustand jede(n) einmal betreffen kann, eine Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer darstellt.

Enderletzt muss sich daher schon jede(r) selbst der Verantwortung am Steuer bewusst sein und verantwortungsvoll entscheiden, welche Strecke man sich bei welcher Befindlichkeit zutrauen kann zu fahren.

Strengere Verkehrskontrollen bezüglich Handyfonieren am Steuer und überhöhter Geschwindigkeit, verpflichtende "Auffrischungsfahrkurse" unabhängig vom Lebensalter für alle Führerscheinbesitzer sowie Aufklärungsbroschüren über Risiken für Autofahrer mit gesundheitlichen Problemen, die in Arztpraxen und Apotheken zum Mitnehmen ausliegen, auch verbindliche Sehtests für Führerscheininhaber alle fünf Jahre und weitere Maßnahmen dieser Art würden die allgemeine Verkehrssicherheit wirkungsvoller und ohne Diskriminierung bestimmter Gruppen verbessern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Herzinfarkte treten jetzt häufig bei unter 50 jährigem auf.
In meinem Umkreis 3 mal (48 und 47 Jahre)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man nicht an einem bestimmten Alter an Kalenderjahren festmachen. Während ein Mensch mit 75 noch so fit (geistig und körperlich) ist, wie ein anderer mit 40, lebt ein anderer Mensch mit 75 schon gar nicht mehr. Mein Stiefvater ist 76 und immer noch sehr fit für sein Alter. Er stellt mit Sicherheit kein Verkehrsrisiko dar und hat auch keine gesundheitlichen Einschränkungen. 

Viel mehr machen mir jene Leute Sorgen, die gerade erst den Führerschein haben, vielleicht ein Auto von den Eltern gesponsort bekommen und dann beispielsweise hier bei gutefrage.net fragen, welches Auto denn mehr PS habe und schneller sei. Da stellt sich mir dann nur die Frage nach dem warum? Wollen die sich damit nur so schnell wie möglich um den nächsten Alleebaum wickeln? Eines ist mal klar: Fahrpraxis erhält man kaum allein durch Fahrstunden in der Fahrschule. Die reicht dann gerade mal für die praktische Prüfung. Wirkliche Fahrpraxis bekommt man erst mit den Jahren, die man danach ein entsprechendes Fahrzeug fährt.

Aber zurück zum Thema der Frage. Ich denke, dass man ab einem gewissen Alter Gesundheits-, Wahrnehmungs- und Reaktionstests machen sollte, und wenn man die nicht mehr bestehen kann, einem der Führerschein abgenommen werden oder nahegelegt werden sollte, den Führerschein abzugeben. Denn nur dann würde man wirklich dafür sorgen können, dass gesundheitlich, reaktions- oder wahrnehmungsbedingte Verkehrsrisiken ausgeräumt würden. Dabei könnten dann ebenso noch wesentlich ältere Leute fahren, die aber entsprechend fit sind, und schon entschieden jüngere Leute nicht mehr fahren, welche in einer Hinsicht dieser Kriterien nicht mehr so gut geeignet sind, ein Fahrzeug zu führen. Diese Grenze an einem bestimmten Alter festzumachen, ist ungerecht gegenüber denen, die gesundheitlich und geistig noch besonders fit in diesem Alter sind - und das sind ganz sicher nicht wenige.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Einen Herzinfarkt kann man in praktisch jedem Alter bekommen, das hängt erstens noch von vielen anderen Faktoren ab und außerdem kann man nur das Risiko verändern, d. h. auch ein gesunder Mensch kann mit zwanzig einen Herzinfarkt bekommen.
  2. Die Fahrfähigkeit hängt ebenfalls von vielen Faktoren ab, nicht nur vom Alter. Sollte man jetzt auch allen Leuten mit Brillen den Führerschein wegnehmen, falls die mal runterfällt? Oder allen, die schon mal alkoholisiert gefahren sind, oder zu schnell? Oder allen Frauen ;-)?
  3. Wie kommst du gerade auf 75? Wieso nicht schon 60 oder erst 80? Vielleicht gibt es Menschen, die mit 50 schon eine "Gefahr" für den Straßenverkehr darstellen würden, und dann gibt es andere, die mit 90 noch besser fahren als alle anderen. Man kann es nicht pauschalisieren.
  4. Freiwillig abgeben? Was bringt das denn? Entweder ich enscheide mich, nicht mehr zu fahren, dann muss ich auch den Führerschein nicht abgeben, oder ich will noch fahren, dann werde ich ihn nicht abgeben.

FAZIT: Bitte denk das nächste Mal nach, bevor du eine dumme Frage stellst. Danke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in deiner anderen Frage vor einer Stunde mit den Hunden erzählst du aber ganz was anderes ...... was denn nun ? kannst du dich mal entscheiden ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das hängt ganz von der konstitution ab

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein 45-jähriger mit Diabetes und ungesundem Lebenswandel hat ein deutlich höheres Risiko einen plötzlichen Herzinfarkt zu erleiden als ein 75 jähriger der gesund lebt. Darf der 45 jährige jetzt auch kein Auto mehr fahren? Schliesslich ist sein Risiko höher!?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Stiefmutter ist 90 und fährt noch ziemlich schnell, wenn auch nur mehr kurze Strecken und auch nur tagsüber. Mit 85 hat sie sich einen Neuwagen gekauft.

Ich denke das ist individuell zu betrachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an, wie fit die jeweilige Person noch ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

selten so ein mist gehört , einen Herzinfakt kannst du auch mit 18 jahren bekommen am Steuer oder sonstwo

  Auch wie sollen ältere leute zum Arzt und einkaufen fahren ?

mein papa ist noch mit 85 auto gefahren unfallfrei ohne probleme.  Auch du wirst mal alt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fliege49
18.03.2016, 20:46

Im Alter ist das Risiko aber viel grösser

0

Das kann man so pauschal nicht sagen. 18 jährige sind unerfahren und hitzig und dürfen ja auch Auto fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fliege49
18.03.2016, 20:48

Meine Frage bezieht sich aber auf das Alter ab 75 und nicht ab 18

0

Viele junge Leute dürften mit 17 oder 18  noch gar keinen Führerschein erhalten, aber nicht wegen "Herzinfarktgründen"....! Auch sie können viele unschuldige Mitmenschen in den Tod reissen......!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Nachbar ist über neunzig und fährt noch sehr gut mit dem Auto. Zwar keine langen Strecken mehr, das will er nicht mehr, aber so zum Einkaufen, zum Doc und zum Pflegeheim zu seiner Frau. Der ist geistig noch sehr gut drauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fliege49
18.03.2016, 20:54

Bei diesem Alter sollten jährlich gründliche ärztliche Gesundheitschecks erfolgen. So streng wie zb bei einem Piloten.Denn Autofahren ist noch gefährlicher als das fliegen

0

Ich denke das muss jeder für sich selbst wissen, wenn man sich fühlt als ob man noch ohne Probleme Autofahren kann, dann soll man es machen. Wir wollen die alte Bevölkerung ja zu nichts zwingen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fliege49
18.03.2016, 20:45

Ah ja,genauso wie das problem ob man mit 75 J noch einen Hund anschafft denn er könnte ja den Menschen überleben

0

Das kannst du nicht pauschalisieren..manch ein 75jähriger ist mitunter noch agiler als ein 50jähriger!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dich beim Fahren nicht mehr sicher fühlst, dann fahr doch einfach nicht mehr. Warum aber sollte man seine Fahrerlaubnis freiwillig abgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum ?
auch einer mit 25 kann einen Herzinfarkt bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fliege49
18.03.2016, 20:50

Ja,besonders wenn man doofe Antworten bekommt

0

Was möchtest Du wissen?