Frage von Jeffonimo, 93

Ist man in Deutschland über seinen Arbeitgeber automatisch krankenversichert?

Ich plane nächstes Jahr in Deutschland zu studieren und im Anschluss auch in Deutschland zu wohnen und zu arbeiten. Spätestens nach dem Studium stellt sich dann ja die Frage nach einer Krankenversicherung. In meinem Herkunftsland ist es so, dass man, wenn man arbeitet automatisch krankenversichert ist, da man einen Teil seines Lohnes als Steuern an die Allgemeine Krankenversicherung abtritt. Wie sieht es in Deutschland aus? Ich konnte den Informationen im Internet nicht viel entnehmen, da viel über die Funktion der "gesetzlichen Krankenversicherung" gesprochen, aber nichts darüber gesagt wird, wie man der gesetzlichen Krankenkasse beitritt. Geschieht das automatisch durch ein Arbeitsverhältnis oder muss ich mich irgendwo einschreiben/melden und wenn ja, mache ich mich strafbar, wenn ich es nicht tue. Wie sieht es aus, wenn man arbeitslos ist? Muss man dann auch krankenversichert sein und wo soll man sich dann melden um den Beitrag zu zahlen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Buerger41, 58

Ihr Arbeitgeber ist verpflichtet, Sie bei einer gesetzlichen Krankenkasse abzusichern.Immer vorausgesetzt, Sie gehören nicht dem priviligierten Personenkreis des § 6 SGB V an.

Die Versicherungsverpflichtung ergibt sich aus § 5 SGB V (Sozialgesetzbuch, fünftes Buch).

Sie müssen aktiv werden, wenn sich die Krankenkasse bei Ihnen meldet, denn Sie müssen auch ein ergänzendes Krankentagegeld abschließen und es sind auch Angaben zu machen, die u.a. die Rentenversicherung betrifft.

Am besten Sie vertiefen Ihr Wissen hier: http://www.gesetze-im-internet.de/sgb\_5/index.html#BJNR024820988BJNE012705119

Kommentar von Buerger41 ,

Vielen Dank für die Auszeichnung.

Antwort
von Pudelwohl3, 65

Normal bist Du bei einem Arbeitsverhältnis über den Arbeitgeber gesetzlich versichert. Du musst Dich erst dann ein bisschen kümmern, wenn Du von Anfang an ein sehr hohes Gehalt beziehen solltest.

Dein Arbeitgeber wird aber fragen, in welcher Krankenkasse er Dich anmelden soll, da könntest Du Dir vorab einen Überblick verschaffen.

Allerdings wirst Du diese Frage auch schon beim Studieren beantworten müssen.

Antwort
von ellaluise, 29

In D muß man eine Krankenversicherung haben.

Im Allgemeinen wird der Arbeitnehmer vom Arbeitgeber zur Sozialversicherung (u.a. auch die Krankenversicherung) angemeldet. Der Arbeitnehmer teilt dem Arbeitgeber die gewünschte KK mit. Beiträge zahlen der Arbeitnehmer u. der Arbeitgeber, der Arbeitgeber führt das Geld an die Sozialversicherung ab (behält den Arbeitnehmerbetrag gleich vom Lohn ein). Soweit für den "normalen" Arbeitnehmer.

Bei sehr hohem Verdienst (oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze) kann der Arbeitnehmer sich auch in einer privaten Krankenversicherung versichern (oder auch freiwillig in der gesetzlichen KV bleiben).

Auch ein Student muß eine Krankenversicherung nachweisen, entweder ist es hier die sogenannte Familienversicherung über die Eltern oder "freiwillig" in der studentischen Krankenversicherung der gesetzlichen KV oder eben eine private Krankenversicherung (Studententarif).

Wer arbeitslos wird und Anspruch auf Leistung (ALG1 oder ALG2) hat, ist weiterhin gesetzlich versichert. Wenn kein Anspruch auf Sozialleistungen besteht, muß die Krankenversicherung privat bezahlt werden.

Leistungen in der gesetzlichen KV sind sehr ähnlich, bloß manche Kassen erheben einen Zusatzbeitrag den nur der Arbeitnehmer trägt. (So ist es im Moment).

Solange du in D gemeldet bist, muß eine Krankenversicherung bestehen.

Antwort
von Stahlregal, 44

Ich glaube du bist ab einem bestimmten gehalt/arbeitsstunden krankenversichert. Allerdings musst du dir selbst eine aussuchen.

Antwort
von kenibora, 29

Er bezahlt einen Anteil und Du Deinen. Krankenversicherungswahl hast Du!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten