ist man ein versager wenn man am fließband arbeitet?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nein, jede Arbeit ist in Ordnung wenn sie den Menschen ernähren kann und moralisch vertretbar ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Unternehmer in denen verdienen Bandarbeiter deutlich mehr als Fachkräfte woanders. Siehe Daimler, Bosch, Porsche, BASF, etc.

Im Übrigen ist es schwere körperliche Arbeit, die getaktet ist. Das ist evtl. intelektuell nicht sehr anspruchsvoll, aber ich habe größten Respekt vor Menschen die das oft 30-40 Jahre machen. Dafür engagieren sich solche Menschen oft in der Freizeit überdurchschnittlich. Z. B. Im Sportverein, Feuerwehr etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist kein Versager sondern du kannst dir in die Augen schauen weil du dein Leben selbst finanzieren kannst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fließband-Arbeit ist eine körperlich schwere Arbeit und auch noch stressig dazu.

Keiner, der am Fließband arbeitet, ist ein Versager, sondern ein fleißiger Arbeiter, der Anerkennung verdient. 

Leider kann er nichts dafür, dass diese Arbeit schlecht bezahlt wird.

Der Arbeitgeber jedoch sollte sich schämen, seine Arbeiter so miserabel zu entlohnen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rubin92
30.08.2016, 22:08

So siehts aus!

0

nur für hartz 4 empfänger

Nö.

es wird ja nur mit maximal 10 euro bezahlt die stunde

Nö.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Arbeit schändet nicht - Arbeit adelt.

Der Mann, der am Fließband steht, ist vielleicht nur der Junker im Adelsstand, aber er steht mit dem Vorstandsvorsitzenden eines Weltkonzerns auf einer Stufe: Er bestreitet selbst seinen Lebensunterhalt.

Wer für die Ernährung seiner Familie über seinen Schatten springt und eine vorgeblich ehrlose Arbeit annimmt, ist für mich mehr Held und Mann, als einer, der aus Ehrengründen darauf verzichtet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ich bin eher der Meinung, diejenigen sollten sich schämen, die den Wert eines Menschen an seinem Beruf fest machen.

Wie heißt es so schön?

"Folge deinen eigenen Weg - Nicht den Erwartungen anderer"

Es ist nebenbei bemerkt eine Illusion, wenn manche behaupten, es gäbe Chancengleichheit. Die gibt es nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

10€ ist viel, noch über den 8,50€ Mindestlohn.

Und man muss sich für keine Arbeit schämen, hartz 4 arbeit ist das sicher nicht, als Hartz 4 empfänger arbeitet man nicht und wenn, dann für n Euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?