Frage von LoAltris, 95

Ist man deshalb ein schlechter Mensch---?

Ist man ein schlechter Mensch, wenn man (gutgläubige) Menschen zum eigenen Vorteil beeinflusst (hart gesagt manipuliert)? Beispielsweise um bessere Noten in der Schule zu bekommen o.ä.?

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Psyche & Psychologie, 20

Hallo LoAltris,

es geht, denke ich, weniger um die Bewertung von sich selbst oder anderen, ob man ein schlechter Mensch ist. Dieses zum eigenen Vorteil Verhalten macht ja einen Menschen nicht allein aus. Jeder Mensch hat viele Seiten, gute und schlechte. Wir sind es gewohnt, zu bewerten.

Meines Erachtens geht es jedoch viel mehr darum, ob man sich mit dem eigenen Verhalten gut fühlt und jeden Morgen in den Spiegel schauen kann mit dem Gefühl, okay zu sein.

Du würdest diese Frage kaum gestellt haben, wenn Du Dich damit gänzlich okay fühlen würdest. Das bedeutet, Du siehst schon, dass es nicht so ganz astrein ist, scheinst aber innerlich einen Kompromiss mit Dir ausgehandelt zu haben, der Dir das im kleinen Rahmen, ohne anderen zu schaden, genehmigt. Und sofern niemand Schaden davon trägt, kann man mit so einem Kompromiss wohl auch leben.

Insofern - um zur Bewertung zurückzukommen - bist Du kein schlechter Mensch, sondern intelligent genug, für Dich Gutes herauszuholen, aber auch bewußt und achtsam genug, anderen dabei keinen Schaden zuzufügen. So, don't worry :-)

LG

Antwort
von RobertMcGee, 10

Wenn diesen "gutgläubigen Menschen" durch dein Handeln kein realer Schaden entsteht, dann bist du auch kein "schlechter Mensch".

Mal angenommen, jemand würde dich seine Hausaufgaben abschreiben lassen und du bekommst eine gute Note für diese Hausaufgabe, er selbst aber wird vom Lehrer verdächtigt, bei dir abgeschrieben zu haben. Wenn du das wortlos mit ansiehst und den wahren Sachverhalt nicht aufklärst, dann wärst du in meinen Augen ein nicht mehr ganz so toller Mensch.

Hat jemand aus der Klasse über dir grade Freistunde und erklärt sich bereit, für eine kleine Bezahlung deine Hausaufgaben zu machen, weil er sich sonst sowieso nur langweilen würde und du gibst ihm hinterher nicht, was du ihm versprochen hast, dann wäre das zwar nicht schön, aber immer noch eine Grauzone, da er sich mit deinen Aufgaben die Zeit totschlagen konnte, nichts verpasst hat weil er sonst nur dumm rumgesessen hätte und ihm nicht wirklich ein Schaden entstanden ist. Beliebt wird man durch sowas aber natürlich nicht^^

Antwort
von Suboptimierer, 50

Mit ganz reinem Gewissen würde ich aus dieser Chose nicht heraus kommen können, insbesondere wenn es mir bewusst wird. 

Sobald du dir die Frage stellst, ist das bereits ein Anzeichen dafür, dass dein Gewissen sich meldet.
Mit dem Formulieren der Frage hat sie sich selbst beantwortet, was es zu tun / unterlassen gilt.

Kommentar von LoAltris ,

Naja, ich stelle mir die Frage nicht wegen dem Gewissen, denn die andere Person hat dadurch ja keinen Schaden oder Nachteil erlitten. Es geht lediglich darum, dass man bei jemandem beispielsweise über die Noten klagt und das ganze etwas schlimmer darstellt als es eigentlich ist, um halt erfolgreich da raus zu kommen...

Kommentar von Suboptimierer ,

Du fragst, ob es legitim ist. Das bedeutet, dass du Zweifel hast. Deine Zweifel werden durch dein Gewissen genährt. Dein Gewissen handelt einen moralischen Konflikt aus. Die Tatsache, dass es einen Konflikt gibt stellt die moralische Reinheit des Vorhabens mehr als nur infrage. Es deutet auf Verschmutzung hin.

"Schlechter Mensch" ist natürlich absichtlich von dir übertrieben. Dein Gewissen will hören, dass du deshalb kein schlechter Mensch bist. Diese Aussage will es umschmieden zu "Mach ruhig. Alles okey."

Kommentar von LoAltris ,

Ich stelle mir die Frage aus reinem Interesse...

Kommentar von Suboptimierer ,

Wirst du sowieso handeln, wie du es dir vorgenommen hast, unabhängig davon, wie die Antworten hier ausfallen? Die Antworten können dich weder bestärken, noch verunsichern?
Es ist wirklich reines Interesse?

Kommentar von LoAltris ,

Ich hatte nicht vor, irgendwie zu handeln... wie gesagt, aus reinem Interesse. Ich stelle dieses Verhalten nähmlich immer häufiger bei Leuten fest, die, obwohl sie bereits alles haben, versuchen, noch mehr zu bekommen...

Kommentar von Suboptimierer ,

Achso. Du willst fragen, ob es legitim ist, mit dem Finger auf andere zu zeigen. Diese Umdeutung der Frage läuft auf das Gleiche hinaus. Unser Gewissen ist in der Regel ein guter Kompass. Deine Skrupel geben dir die Antwort. 

Falls es dich beruhigt: Ich habe die gleichen Skrupel.

Man kann andere kritisieren. Bedenke aber, dass dich das persönlich nicht weiter bringt. Denk auch an dich. Ärgere dich nicht zu sehr über andere.
Wenn du deinen Blick auf andere richten willst, dann wäre es eine Abwechslung, dich um die Opfer zu kümmern.

Kommentar von BiggerMama ,

@Suboptimierer, Deine Ansicht wird nicht in Frage gestellt, aber Du musst auch die Kommentare auf Deine Antwort lesen. Der FS fragt, weil sich eine ihr bekannte Person so verhalten hat.

Kommentar von BiggerMama ,

Okay, habe gesehen, dass Du in der Zwischenzeit gelsen hattest.

Kommentar von Suboptimierer ,

Check. In meinem letzten Kommentar habe ich es auch berücksichtigt.

Ich wollte es aus dem Zentrum rücken, denn was spielt es für eine Rolle, ob man fragt, ob jemand anderes moralisch handelt oder ob man selber moralisch handeln würde?

Kommentar von BiggerMama ,

Stimmt! Ist aber für den Fragesteller wichtig. Er möchte nicht als schlechter Mensch dastehen.

Antwort
von tevau, 41

Man ist dann ein schlechter Mensch, wenn man eigene Vorteile in unfaire Weise auf Kosten anderer erzielt.

Antwort
von LeCux, 25

Tja, ob man wirklich schlecht ist - fraglich. Auf jeden Fall ein kleines Ego-Schwein, das kann gut gehen aber genauso schnell steht man dann auf weiter Flur alleine da.

Aber in unserer Ellenbogengesellschaft ist das Gang und Gäbe. Wünschenswert finde ich es nicht.

Kommentar von LoAltris ,

Danke für die gute Antwort. Habe einfach mal so darüber nachgedacht. Es gibt ja Leute die für den eigenen Vorteil Leben zerstören, das könnte ich dann schlussendlich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren...

Antwort
von BiggerMama, 31

Fragen wir mal, was Du sein möchtest.

Ich finde diese Art Manipulationen im einmaligen Fall nicht verwerflich. Wenn das zum "Geschäftsmodell" wird, sprich Du das immer wieder praktizierst, finde ich es sch...

Kommentar von LoAltris ,

Genau, auch wenn man andere (körperlich oder seelisch) Verletzt oder für sie unglaubliche Nachteile entstehen, ist das sehr verwerflich... so wie viele Firmenchefs über Leichen gehen würden um Profit zu machen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community