Frage von Xsharper2015, 98

ist man als Hartz 4 Empfänger gleich Faul und Asozial?

Hallo also dieses Thema würde mir sehr interessieren und zwar so ein Freund von mir ist einer von denen also er ist 24 Jahre alt ist schon 6 Jahren Arbeitslos hat kein Abschluss und immer wenn er gezwungen wird einen Jobangebot oder Masnahmen zu machen dann schreibt er sich immer Krank also er will davon nichts wissen er ist in Moment zufrieden lebt zusammen bei seinen Bruder und ist zufrieden mit seinen Leben nun ist so eine Einstellung wirklich nicht gut ich meine wird man davon irgendwann nicht krank wenn man immer Hartz 4 Empfänger ist.

Antwort
von DG2ACD, 63

Das ist schwer zu pauschalisieren. Was Du beschreibst, klingt schon nach jemandem, der die Arbeit nicht erfunden hat.

Leider gibt es Menschen, die wirklich nicht arbeiten können, sei es aus gesundheitlichen Gründen oder weil kleine Kinder beaufsichtigt und betreut werden müssen.

Solche Menschen, denen das Arbeiten wirklich nicht gegönnt ist, leiden dann unter den nötigen Sparmaßnahmen, wie sie durch die große Masse von Sozialleistungsempfänger nötig werden.

Ein schwieriges Thema, ich will mir nicht anmaßen, hier zu urteilen. Aber ich selber bin froh, einen Job zu haben und nicht an der Grenze der finanziellen Existensgrundlage leben zu müssen. Und, ich bin froh, niemandem auf der Tasche liegen zu müssen.

Kommentar von Xsharper2015 ,

muss man unbedingt eine Ausbildung machen um ein richtigen job zu haben oder mit etwas glück irgendwo sich hocharbeiten welchen Job hast du zurzeit wenn ich wissen darf danke :D

Kommentar von DG2ACD ,

Eine Ausbildung zu haben ist natürlich von Vorteil, aber ich kenne einen Tischler, der auf einer Party einen Designer kennengelernt hat. Er hat einfach mal nachgefragt ob sie noch einen Tischler gebrauchen können. Heute mit Kunststoffen arbeitend hat er einen sehr gut bezahlten Job.

Ich selber habe einst Landmaschinenmechaniker gelernt, mich in einem Automobilkonzern in die Entwicklung hochgearbeitet, alles in Richtung Elektrik, was schon immer mein großes Hobby war. Inzwischen weit über die Schutzkleinspannung hinaus, wurde dann irgendwann mal noch für 4 Jahre in Abendschule die Schulbank fällig, zum Elektrotechniker.

Was ich sagen möchte ist, wer nicht wirklich Krank oder aus betreuungsgründen oder anderen Gründen verhindert ist und arbeiten will, hat auch irgendwie eine Chance. Sicher wird man nirgends als Projektleiter einsteigen. Aber mit Fleiß und Willen kann man sich beweisen und etwas erreichen.

Ein sehr guter Freund von mir ist gelernter Schlachter  und heute völlig berufsfremd eingesetzt und Unterabteilungsleiter unserer Ausbildungsstätte für Mechatroniker.

Antwort
von beangato, 65

Dieser Freund ist tatsächlich faul.

Aber der Großteil der ALG-II-Empfänger ist mit Sicherheit nicht faul. Arbeitslosigkeit kann viele Gründe haben - alleinerziehend, zu alt ...

Antwort
von Ifosil, 59

Solche gibts halt auch, aber der Großteil der ALG2 Empfänger sind fleißig und wollen auch so schnell wie möglich in Arbeit. 

Antwort
von extrapilot351, 51

Dieser Freund hat sich an das "schöne" Dauerfrei gewöhnt, eingerichtet und hat keinen Bock irgend einen Beruf auszuüben. Leider leidet unser Sozialsystem daran solche zu unterstützen. In seinem Alter sollte er psychologische Hilfe in Anspruch nehmen und versuchen anschließend mit einem Sozialpädagogen einen Berufsabschluß zu erreichen.

Antwort
von JohnJB, 59

Mir wäre es einfach nur peinlich so zu leben. Man will sich ja auch mal was leisten können. 

Antwort
von 1900minga, 54

Nicht unbedingt
Dein Freund aber auf jeden Fall!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten