Frage von luvU2, 158

ist magers*cht gut,wenn man es nicht übertreibt?

Hallo.. Ich kann mir nicht vorstellen eine diät einzuhalten und weiß, dass das komisch klingt, aber ist brechen dann keine gute lösung? ich meine, man muss ja nicht übertreiben. Ginge es nicht, wenn man das so lange macht, bis man sein wunschgewicht erreicht hat?
danke

Antwort
von Matahleo, 66

Hallo luvU2,

nein, es ist keine gute Idee.

1. Erbrechen bedeutet, dass du auch die Magensäure mit erbrichst und diese schädigt deine Speiseröhre.

2. Eine Sucht ist immer eine Sucht und nicht zu beherrschen.

3. Wenn du bisher ganz "normal" bist, also suchtfrei, dann leg dir bitte nicht zwangsweise eine zu, das ist Dummheit.

4. Eine Diät einzuhalten ist schwer, nicht immer hilfreich, erfordert aber Disziplin. Magersucht oder Bulimie ist eine extreme Form von Disziplin, die Gesundheitsschädigend ist.

5. Ein paar Gramm mehr auf den Rippen als die üblichen Magermodels sehen hübscher aus, sind natürlicher und gesünder, also lass dich nicht von irgend welchen Regeln in etwas hineintreiben wo du nicht hin gehörst.

LG Mata


Expertenantwort
von HikoKuraiko, Community-Experte für abnehmen, 48

Das ist und bleibt ungesund und sollte man NICHT machen! Vor allem nicht wenn man abnehmen will (wobei sich mir hier die Frage stellt ob du überhaupt abnehmen MUSST). Durch das Übergeben schadet man seiner Speiseröhre erheblich durch die Magensäure die jedesmal mit hoch "gewürgt" wird. Auch ist das für die Zähne usw. nicht gesund. Davon ganz abgesehen das sowas eh nicht hilft um dauerhaft Gewicht zu verlieren! 

Antwort
von Maybewrong, 31

Nein eine Magersucht ist definitiv nicht gut. Wie sollte es auch?

Magersucht ist eine Krankheit. Magersüchtige haben ein falsches Körperbild, sie sehen sich als "fett" an obwohl sie nur noch aus Haut und Knochen bestehen. Sie verweigern ihren Körper Nahrung, schlucken vllt sogar Watte, nehmen Abführmittel,brechen und das nennen Sie dann "Disziplin"

Sie sind wortwörtlich süchtig danach mager zu sein und magerer zuwerden, wie der Name sagt. Und eine Sucht kann man nicht nur "ein bisschen" haben. Somit ist das "nicht übertreiben" nicht möglich. 

Hattest du es zum Beispiel mal, dass du im Sport recht gut warst und die Übungen einfach richtig hinbekommen wolltest und dich dein Ehrgeiz gepackt hat? Konntest  du dann  einfach aufhören ohne Problem? Der Vergleich ist vllt nicht sonderlich gut aber ich glaube der Kreis von Ehrgeiz und auch Erfolg für Magersüchtige, also annehmen, lässt sich damit recht gut erfassen.

Im Endeffekt ist eine unbehandelte Magesucht tödlich. Das Nichtessen selbst und das Untergewichtig bringen einen nicht um, sondern die daraus folgenden Probleme. So weit ich weiß meist Organsversagen. Es gibt Magermodels die nun einmal an ihrer Kranlheit gestorben sind durch Multivedorganversagen oder weil ich Körper durch die Unterernährung so schwach war, dass sie im Krankhaus an einer Lungenentzündung gestorben sind. 

Antwort
von TorDerSchatten, 44

Nein, weil absichtliches Erbrechen nach dem Essen bereits eine Essstörung ist.

Die gesundheitlichen Folgen sind enorm! Verätzungen der Speiseröhre, kaputte Zähne und auch kaputte Fingernägel. Bei sehr dünnen Frauen achte ich immer auf die Fingernägel von Zeige- und Mittelfinger. Die Magensäure verätzt auf Dauer den Nagel und er sieht aus, als wäre er von einem Pilz befallen.

Die Auswirkungen auf die Psyche möchte ich jetzt nicht erläutern, denn auch diese sind nicht zu unterschätzen. Bei jedem Essen denkt man unablässig darüber nach, ob auch eine Toilette in der Nähe ist, wo man unbemerkt kotxxen kann.

Mach es nicht

Antwort
von landregen, 41

Ja, das ist es. Schon ein herbeigeführtes Erbrechen ist eine Übertreibung, die die Gesundheit schädigt und dich weiter in zwanghaften Umgang mit dem Thema Ernährung treibt.

Antwort
von SoDoge, 41

Natürlich (!) ist das kein Bisschen "gut" oder auch nur akzeptabel. Sobald man sich absichtlich zum abnehmen erbricht, hat man es bereits "übertrieben", das steht völlig außer Frage. Das ist sehr ungesund, krankhaftes Verhalten und außerdem setzt bei sowas der Jojo-Effekt höchstwahrscheinlich ein und dann ist das sogar umsonst. Dann müsstest du, um nicht zuzunehmen, immer weitermachen und dann hast du schon größere Probleme, als dir lieb ist.

Mach das auf keinen Fall. Das ist eine Essstörung, nichts weiter. Das kannst du nicht schönreden und das ist unter keinen Umständen eine "gute Lösung". Wegen sowas müssen zahlreiche Leute in Behandlung, denk gar nicht erst darüber nach, mit sowas anzufangen. Das ist jetzt bereits besorgniserregend, denn wenn du zum Abnehmen sowas tun würdest, dann ist es fragwürdig, inwiefern du nicht vielleicht jetzt schon ein Problem hast. 

Antwort
von Krjhg, 44

Damit machst du deine Speiseröhre kaputt, weil du ja die Magensäure wieder nach oben beförderst. Einfacher wäre es, ganz normal zu essen und einfach gesundes statt Süßigkeiten.

Kommentar von LilliD98 ,

Mit Bulimie geht die Speiseröhrre kaputt, nicht mit Magersucht. Magersucht hat jedoch andere gefährliche Folgen... LG LilliD98

Kommentar von Krjhg ,

Hups, da hab ich mich vertan, danke :)

Kommentar von Maybewrong ,

Es gibt doch auch Magersüchtige die brechen. Heißt irgendwie Magersucht mit bulimischen Zügen. Die Grenzen bei psychischen Krankheiten zu ziehen ist eh schwer.

Antwort
von megaruelps, 48

Danach hast du wohl keine Speiseröhre mehr. Magensäure ist verdünnte für den magen bestimmte Salzsäure. Die würdest du ja auch nicht trinken. Lass mal den süßkram weg und trinke Tee statt Cola. Etwas Bewegung wie Fahrrad fahren oder laufen und schnell hast du ein paar pfund runter

Antwort
von Apokrinomai, 45

Ich war sehr lange Magersüchtig und bulimiekrank. Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass du da ohne Hilfe nicht mehr raus kommst und selbst mit Unterstützung ist das ein langer und harter Weg, ich kann nach 2 "kotzfreien" Jahren noch immer nicht komplett normal essen und denke noch sehr oft ans Erbrechen. Von den gesundheitlichen Folgen ganz zu schweigen: meine Stimme ist rauer geworden, habe oft Halsweh, Zähne gehen kaputt, ich habe Reflux Störungen und und und. Ich bin gerade 18 geworden und habe öfter Angst, jetzt schon an den Folgen meiner damaligen Dummheit zu sterben. Ich hoffe, du nimmst dir meine Worte zu Herzen!

Kommentar von netflixanddyl ,

Du tust mir echt leid :/ Hoffe du hast nie wieder einen Rückfall. Kenne mich damit viel zu gut aus..

Antwort
von Snake34, 46

Das ist die denkbar ungünstigste Variante.  Sei froh dass du nicht im Teufelskreis Magersucht steckst.  Vernünftige Ernährung und ausreichend Bewegung ist der beste Weg um abzunehmen.  Das was du vor hast ist weder gesund noch von großem Erfolg.  Lass das bitte. 

Antwort
von user023948, 48

Nein, denn in der Klinik wirst du ordentlich zulegen! Mindestens 15 Kilo! Dann bist du nicht mehr Bikini Tauglich, da du dann Normalgewicht hast und NICHT schlank bist! Nach jeden Sichtbaren Abnehmerfolg wirst du wieder eingewiesen! Und dein Stoffwechsel ist im Arschh! Was si viel heißt wie: zunehmeeeen auch wenn man normal oder wenig isst!

Antwort
von bestquestions, 54

Erbrechen gehört eigentlich eher zur Bulemie. Aber ich würde das nicht tun, da das auch schnell zur sucht werden kann. Und für deine Körper ist das gar nicht gut!!
Wenn du effektiv abnehmen willst, versuch es doch mal mit sowas wie Weight Watchers. 
Da darfst du im Prinzip alles essen, aber eben nur geringere Mengen. Dabei wird auch auf gesündere Ernährung geachtet. wenn man diese einfach beibehält, tritt auch kein Jojo effekt auf. 

Antwort
von sarahvictoria, 39

Ähm nein?! Magersucht ist eine Krankheit und keine Diät.  Du kannst nicht einfach aufhören wann du willst. Finger weg davon. Sport treiben und Ernährung umstellen sind die einzig Gesunde Möglichkeit um langfristig abzunehmen. Lass die Finger von solch doofen Gedanken. .Die können dich töten!

Antwort
von Geisterstunde, 45
Magersucht und dauerndes erbrechen sind mega-schlecht!
Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Diät, Medizin, dünn, 12

Hallo! Magersucht macht Mangel und das ist immer ungesund. 

wenn man das so lange macht, bis man sein wunschgewicht erreicht hat? 

Das ist in der Regel so niedrig dass es Gesundheit und manchmal das Leben gefährdet. Es gibt absolut keine positiven Aspekte bei der Magersucht.

Ich habe mit Bestürzung erfahren müssen dass es ein Mädchen das vor 3 Jahren solche Fragen gestellt hat nicht mehr gibt. Das ist ein verlorenes Leben zu viel.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort
von CaKle, 40

Magersucht ist NIE gut. Die der Name schon sagt ist es eine Sicht, also eine Abhängigkeit.

Antwort
von Iris94, 41

Das Wort "Sucht" steckt ja schon drin. Was glaubst du wieso man damit nicht mehr damit aufhören kann und wieso viele Leute an sowas sterben? Abgesehen davon ist erbrechen keine Magersucht sondern Bulemie. Lass es sein, das tut niemandem gut, macht gelbe Zähne und hat auch andere gesundheitliche folgen, da ständiges erbrechen für deinen Körper eine enorme Belastung darstellt. Es gibt so viel bessere Methoden um abzunehmen. Ich habe auch mal 20 kg mehr gewogen, gesund abgenommen mit viel Sport und gesundem essen und wenn man sich an so etwas wirklich hält ist dein Körpergefühl um so vieles besser, du wirst positiver und motivierter. Das passiert garantiert nicht wenn du dich jeden Tag 3 mal erbrichst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community