Frage von Badare, 53

Ist Lügen in gewissen Situationen nach den 10 Geboten ok?

Ich trage nun schon seit einiger Zeit mit einem Freund von mir Zeitungen aus, da ich heute, obwohl wir eigentlich austragen sollten, krank bin bat ich ihn darum, dies alleine zu machen. Nach knapp 3h kam er wieder und hatte ungefähr ein drittel ausgetragen und meinte er wolle den Rest nicht alleine machen. Nun bin ich am überlegen, ob ich ihm sagen sollte, dass das raus kam und wir verwarnt wurden damit so etwas nicht mehr vorkommt. Das 8. Gebot besagt ja dass man kein falsches Zeugnis geben sollte solange jemand zu Schaden kommt oder es für den eigenen Zweck ist. Daher frage ich mich ob die Aussage mit den 10 Geboten vereinbar ist. Wie seht ihr das?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von quopiam, 10

Das Gebot sagt: Du sollst kein falsches Zeugnis ablegen WIDER Deinen Nächsten. Soll heißen: Du sollst nicht gegen jemanden lügen oder falsch aussagen allein zu Deinem Vorteil und zum Nachteil anderer. Sag die Wahrheit, aber sei nicht brutal damit. Lüge, wenn Du mußt, aber denk an Deine Verantwortung. Gruß, q.

Antwort
von viktorus, 11

Du sagst ja selbst, dass deine Lüge für den eigenen Zweck ist, also nicht "gedeckt" ist.

Das betrifft allerdings das "9. Gebot" (2.Mose 20,16).

"2Mo 20,16Du sollst kein falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten."


Wo steht da, dass man zu bestimmten Zwecken lügen darf ??

Das "Dritte" wurde von der "Weltkirche" (2.Kor.4,4) weggelassen, das 10. dafür zweigeteilt (Offb.12,9).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community