Ist liebe mit Aussehen und Attraktivität verbunden?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Deine Frage ist nicht leicht zu beantworten. Deine Stichwörter sind "Liebe" und "Attraktivität". Dass Problem ist, dass jeder etwas anderes unter den beiden Begriffen versteht.

Für deine Fragen gibt es keine einfache, allgemeingültige Antwort. Sowohl die genetische Prägung durch die Erbanlagen als auch das Lernen (bzw. die Lebenserfahrung) spielen eine Rolle dabei, wen man attraktiv oder nicht attraktiv findet.

Die Natur hat es so eingerichtet, dass sich ein sehr hoher Prozenzsatz der Menschen nach Erreichen der Geschlechtsreife paaren und fortpflanzen möchte. Generell sind Männer bei der Auswahl der Partnerin etwas weniger wählerisch. Zwar werden sie auch in der Regel eher von schönen Frauen angezogen, aber sie sind vor allem in jungen Jahren auch zu unverbindlichem Sex mit nicht sehr hübschen Mädchen /Frauen bereit.

Frauen dagegen zögern in vielen Fällen sich mit weniger attraktiven Männern einzulassen. Sie betrachten die Kandidaten länger und geben nur solchen eine Chance, die sich ernsthaft bemühen (unter der Bedingung, dass die Voraussetzungen in punkto Attraktivität auch gegeben sind).

Natürlich gibt es da auch viele Ausnahmen von der Regel, aber man kann es sehr gut evolutionsbiologisch herleiten, dass eine Frau, die in ihrem Leben nur vergleichsweise wenige Kinder haben kann, bei der Wahl des Vaters ihrer Kinder wählerischer sein muss als ein Mann, der mit vielen Frauen viele Kinder haben kann (theoretisch zumindest).

Um auf deine Fragen zurückzukommen: Im Normalfall wählen Menschen ihre Partner für Sex schon nach bestimmten (Schönheits)Kriterien aus. Eine gewisse Anziehung muss auf jeden Fall da sein, und in vielen Fällen wahrscheinlich sogar Liebe oder zumindest das Gefühl der Verliebtheit. Der Wunsch auf Sex ist aber bei den meisten Menschen abhängig von der Zeit, die seit dem letzten Mal vergangen ist.

Bei Menschen, die nicht in einer Partnerschaft leben oder dort nicht genügend Sex bekommen, steigt der Appetit bzw. der Wunsch mit der Dauer der Pause an. Somit werden dann oft auch die Ansprüche heruntergeschraubt, wenn der Appetit groß ist. Darüber hinaus unterscheiden sich die Menschen auch noch durch die Stärke ihrer Triebhaftigkeit.

Wenn ein Paar länger zusammen lebt, nimmt die Häufigkeit des sexuellen Verlangens ab. Andere Eigenschaften als Schönheit werden dann oft wichtig. Auch wenn beide Partner im Laufe ihres Lebens Alters erscheinungen zeigen (Falten, weniger feste Haut, Zunahme an Gewicht, weniger Haare ...) spielt das Aussehen eine immer weniger wichtige Rolle für die Liebe. Das Bedürfnis nach Zusammenhalt, Vertrauen und Geborgenheit ist oft stärker als der Wunsch nach regelmäßigem Sex.

Aber man kann die eben gemachten Beobachtungen nicht verallgemeinern. Dazu sind wir Menschen einfach zu verschieden. Was man auch oft erlebt, ist die sogenannte Midlife Crisis ( https://de.m.wikipedia.org/wiki/Midlife-Crisis).

Vor allem Männer "gehen fremd" in dieser Zeit und suchen sich eine jüngere sexuell stimulierende Frau. Aber auch Frauen fragen sich (oft nachdem die Kinder erwachsen werden), ob das "schon alles war". Um ihr Selbstbewusstsein zu stärken, gehen Frauen - genau wie Männer - auf die Suche nach einem Sexualpartner.

Man könnte noch viel zu deiner Frage schreiben, aber ich denke, ich habe die wesentlichen Punkte erörtert. Vielleicht haben andere User dieses Forums noch Ergänzungen und/oder Verbesserungen im Sinn. Dazu gibt es ja die Kommentar- Funktion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jein....

Natürlich ist eine gewisse äußerliche Anziehungskraft wichtig. Fraglich ist, wie diese entsteht bzw. sich die Einschätzung verändert....

Bsp. 1: Man verliebt sich in eine total attraktive Person und kommt vielleicht auch mit der zusammen....nach einer Weile, wenn man sich besser kennt... und vielleicht feststellt, dass diese Person gar nicht so toll ist, dann findet man sie auch nicht mehr so schön.

Bsp. 2: Man lernt jemanden kennen, den man äußerlich ok findet, aber nicht super attraktiv. Man lernt sich aber besser kennen und stellt fest, dass die Person wirklich toll ist, dann findet man sie auch heiß und sexy...

Einen gewissen Rahmen muss es sicherlich haben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man sich in eine Person verlieben kann, die man sehr unattraktiv findet. Ich kann mir z.B. beim besten Willen nicht vorstellen, einen sehr dicken Menschen zu lieben...weil ich mit der Person einfach keinen Sex haben möchte...platonische Freundschaft ok, mehr? no

Etwas anderes ist es, wenn man jemanden liebt, eventuell auch schon lange und aus irgendwelchen Gründen (Krankheit, Unfall), wird die Person unschön.... dann hat man aber auch schon eine Beziehung aufgebaut schätze ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun ja, das kommt auf den Mensch an der dich liebt bzw den du liebst. Bei Männer kommt es meist auf große Brüste und einen Prallen Arsch an, das Frauen sich schminken und alles mit sich machen lassen. Bei den meisten Frauen triffst du nur auf Aufmerksamkeit wenn du cool bist, wenn du dich dem momentan angesagten Modestyle anpasst und wenn du Muskeln hast. Du findest auf dieser Welt nur noch wenige Männer und Frauen die nicht wirklich aufs Aussehen achten. Das sind die besonders guten Menschen. Aber Aussehen und Attraktivität hat immer etwas mit Liebe zu tun. Würdest du einen Mann/eine Frau lieben die Pickel hat und schiefe Zähne und stinkt und sich blöd anzieht?

LG xTenshii

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von claubro
25.11.2016, 18:05

Haha, noch mehr Vorurteile und Stereotype konntest du auf so wenig Text nicht packen, oder? Nicht schlecht :D

Oder du meinst das ernst, dann tut es mir leid, offensichtlich hast du bisher in deinem Leben nur merkwürdige Menschen kennen gelernt.

(und was hat schminken mit alles mit sich machen lassen und prallen Hintern zu tun?)

0

Der erste Eindruck liegt beim Aussehen aber später ist der Charakter wichtiger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gutes Aussehen kann Interesse wecken, aber noch keine Liebe.

Attraktivität ist da schon wichtiger und nicht immer mit gutem Aussehen gleichbedeutend. Auch Humor, Tiefsinn oder andere Eigenschaften können attraktiv sein. 

Attraktivität bedeutet, dass schon Interesse da ist.Daraus kann Liebe entstehen, aber es kann auch nur Freundschaft oder Bewunderung werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht direkt, aber wenn beide Punkte zusammen passen ist das schon super.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein aber am Besten ist es wenn beides  zusammenpasst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verliebtsein wirkt sich auf den Hormonspiegel aus: Insbesondere sorgt es für mehr Glückshormone. Jemand, der verliebt ist, ist also fröhlicher und weniger gestresst. Da kann man durchaus einen Bezug zur Attraktivität herstellen.

Allerdings ist Attraktivität subjektiv, man kann die Aussage also statistisch untersuchen, aber nicht beweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am meisten 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du für liebe oder zuneigung was leisten willst dann ja?

aber

gekaufte liebe oder zuneigung ist nichts wert?

denn man möchte doch bedingungslose liebe oder zuneigung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?