Frage von annedde, 18

Ist LandwirtIN ein Beruf mit Zukunft?

Ich bin 15 Jahre und gehe zur Zeit auf eine Reakschule, mein Vater ist Landwirt und hat ein Lohnunternehmen. Denkt ihr das man als Mädchen/Frau in dieser Branche tätig sein kann? Es ist Mein Wunsch den Betrieb zu übernehmen und ich werde nicht gezwungen es zu machen. Vielen Dank im Voraus, solange es Antworten sind die überlegt sind. 😊💁🏼

Antwort
von SiViHa72, 14

Hi, Du möchtest also auch einer von diesen reichen Bauern werden *grins*
Halt, bitte lies weiter!

Auf jeden Fall suchst Du Dir keinen ,leichten Beruf aus. Willst Du denn Acker- oder Viehwirtschaft machen? Soll es quasi neben dem Geldberuf sein.. oder als voller Beruf?

Ich frag deshalb, weil ich bei vielen sehe, dass das nebenbei definitiv viel mehr als nebenbei ist. Na, Du kennst es ja bestimmt zu genüge. Andere haben nach Feierabend frei,d ann geht der "Hobby-LW" noch raus zum Vieh oder uf den Acker.

Kumpel von mir kam von Hof in NRW, der Milchvieh hielt.

Das hat ihn nie groß gereizt.

Aberd ann kam die Wende und sie krioegten den Hof vom Opa oben an der See wieder.

Er hat lange und viel überlegt.. dann Agrarwissenschaften studiert.

Erst mit Vater zusammen den Hof wieder aufgebaut,d ann selber übernommen.

Der in NRW wurde nachher verkauft, das Vieh war da schon länger weg.

Heute gehts ihm echt gut mit seinem Hof, er malocht sich sommers halt nen Wolf, hat noch ein 2. Standbein bei der KWS.. und winters dann auch mal zeit und Musse nen längeren Urlaub zu machen.

Und da er nun mal an der Uni auch sehr viel BWL verpasst kriegte, ist er ganz schon auf zack, quasi ein richtiger Unternehmer, deichselt auch viel mit und für die Nachbarn..

Ich denk einfach: es ist wichtig, dass es Dir liegt und Dir auch Befriedigung gibt.

Ich würde halt gucken, da wirklich eine Ausbildung zu machen, sei es betrieblich oder eben an der Uni (die aus Kumpels Jahrgang kamen alle "vom Hof").

Ein Praktikum zum Reinschnuppern braucht man Dir wohl nicht voprschlagen *grins*

Kommentar von SiViHa72 ,

PS: genau, und apropos Nachbarn.. bei ihm in der gegend sind eben viele, die machen es nebenberuflich.

Und das Geniale: er hat z.B. in neune Maschnen investiert.. jetzt ist einer der deals: sie helfen sich gegenseitig. Quasi ein privater Maschinenring im Gegenzug für "morgen muss mein Mais runter".

genauso nimmt er z.B. ihr Getreide mit in seine Mengen, wenn er verkauft oder lagert. Alles vertraglich geregelt.. so kann er Mengen bedienen, die er nicht erreichen würde und sie kriegen nen Preis, den sie sonst nicht erreichen würden,d a ihnen die Menge fehlt.

Ziemlich genial...

Antwort
von DschingisCan, 18

Ich glaube der Beruf das Landwirts hat immer eine Zukunft, in Deutschland zumindest. Es spielt wohl keine Rolle ob man oder Frau, solange einem diese Art der Arbeit Spaß macht, und wenn der Betriebt eher größer ist, kann/sollte man sich auch sowieso Leute einstellen. Der Vater meines alten Klassenkameradens war auch Landwirt, bei Ihm wurden immer Eier, ab und zu Speck und weitere ''Eigen produktions Waren'' verkauft. Damit können sie sich auch gut über Wasser halten und Kundschaft haben sie auch immer.

Antwort
von Mumoffline, 12

Es kommt auf die Größe und Ausrichtung des landwirtschaftlichen Betriebes an und ob er wirtschaftlich arbeitet, sprich, wieviel er abwirft.
Da dein Vater nebenbei ein Lohnunternehmen hat, wird er also zur Zeit nebenberuflich bewirtschaftet. Das machen sehr viele Bauern.
Natürlich kannst du auch als Frau einen landwirtschaftlichen Betrieb führen. Die Frage ist aber, ob du den Betrieb zu einem Vollzeiterwerb ausbauen kannst. Mehr Tiere, Tourismus, Reiterhof, Lebensmittelherstellung.. ?
Das würde mal eine hohe Investition bedeuten. Wäre es in eurem Fall nicht besser, auch weiterhin den Betrieb als Nebenerwerb zu führen?

Antwort
von Sonnenstern811, 11

Es dürfte auf die Größe ankommen. Die Kleinen geben auf, die Großen kassieren Zuschüsse und überleben.

Vermutlich müssen immer mehr Menschen ernährt werden bei sinkenden nutzbaren Flächen.

Ich sehe also durchaus eine Zukunft. Allerdings muss auch genügend Geld vorhanden sein, in moderne Maschinen zu investieren.

Den Milchpreis haben sich viele Landwirte nach meiner Meinung durch ständig erhöhten Rinderbestand selber kaputt gemacht.

Bin aber nur Zuschauer, nicht vom Fach.

Antwort
von Schuwidu, 18

Du bist dann der Chef,alles wird schwieriger,der Betrieb muss gross genug sein,die passende Frau must Du finden,wenn Du ein gutes Gefuehl hast,klar.

LG vom Schuwi

Kommentar von annedde ,

Ich bin ein Mädchen und müsste dann den passenden Mann finden aber danke :)

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Ideal wäre der Sohn vom Nachbarn. Jedenfalls wirtschaftlich gesehen. So wurde es früher gemacht. Nur ein kleiner Scherz von mir.

Antwort
von Ioulios, 16

Die Menschen werden immer abhängig von Landwirten sein, also ja, wieso nicht? Das Geschlecht spielt dabei keine Rolle.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten