Frage von granufink, 23

ist kurz oder weitsichtigkeit schlimmer bzw anders gefragt wenn man kurz und weitsichtigkeit ist das schlimmer als nur eins von beiden?

und dann noch die frage ob das jemals wieder zurückgehen kann oder ob man dann davon ausgehen dass man sein leben lang brille oder kontaktlinse braucht (und ich bin noch keine 40)

Antwort
von gm125, 13

Man kann pauschal nicht sagen, ob Kurz- oder Weitsichtigkeit schlimmer ist. Jemand der Weitsichtig ist, sieht nur Sachen auf größere Distanzen scharf, jemand der Kurzsichtig ist, nur Dinge, die nah sind. 

Wieweit man noch scharf gucken kann (bei Kurzsichtigkeit) bzw. ab welcher Distanz die Sicht wieder scharf wird, hängt ebenso wie das Ausmaß der "Unschärfe" von der Stärke der Sehschwäche ab, die in Dioptrin gemessen wird.

Wenn man nun sowohl kurzsichtig als auch weitsichtig ist, hat man Probleme kurz und weit zu gucken, d.h. man könnte schon sagen, dass das schlimmer ist. 

Wenn jemand allerdings so kurzsichtig ist, dass er nur noch bis 10cm vor seinen Augen scharf gucken kann, ist das sicherlich schlimmer als wenn jemand leichte Unschärfen in der Ferne und Nähe hat. 

Weitsichtigkeit kann sich meines Wissens nach im Laufe der Pubertät "rauswachsen", Weitsichtigkeit aber auf keinen Fall.

Ich hoffe ich konnte helfen, LG

Antwort
von pythonpups, 10

Klar ist es schlimmer, weil die Brille komplizierter und damit teurer wird (Gleitsicht und so). Oder Du hantierst ständig mit 2 Brillen. Kontaktlinsen können immer nur in eine Richtung korrigieren, sind also keine gute Möglichkeit. Auch Laserkorrektur kann das dann nicht vollständig richten.

Und dass das wieder zurückgeht, ist arg selten.

Ich fürchte Du musst Dich mit der Tatsache anfreunden, daß Du, wie so viele, den Rest Deines Lebens mit einer Sehhilfe verbringen wirst. Wenn sich da was ändert, dann wahrscheinlich eher, daß es mit den Jahren mehr Dioptrien werden.

Tut mir leid, daß ich Dir da nicht mehr Mut machen kann, aber man kann auch echt damit leben. Ist Gewohnheitssache.

Antwort
von beangato, 11

Man kann nur eins von Beidem sein.

Ich bin weitsichtig und kann notfalls auch mal ohne Brille was sehen. mein Kind ist kurzsichtig und muss als erstes morgens die Brille aufsetzen.

Weg geht das nicht mehr.

Übrigens trage ich meine Brille seit dem 4. Lebensjahr . jetzt bin ich schon Oma. Sooooo sclimm ist eine Brille nun auch wieder nicht.

Kommentar von muggaseggele05 ,

Man kann nur eins von Beidem sein.

sachlich FALSCH - warum postest du solch eine info ?

Antwort
von Kronleuchter22, 12

Ich bin kurzsichtig und ich finde das schlimmer als weitsichtig. Den ich muss immer eine Brille oder Kontaktlinsen tragen, bei weitsichtig Menschen reicht oftmals eine Brille wenn sie was lesen. Manche müssen keine Brille mehr tragen bei manchen wird es mir den jahren immer schlimmer. Dafür ist unterschiedlich

Antwort
von Halloweenmonster, 9

Bei Leuten mit leichter Fehlsichtigkeit kann es durchaus passieren, dass das Tragen einer Brille die Augen soweit bessert, dass die Brille nicht mehr nötig ist. Meine Augen werden jedoch trotzdem Brille immer schlechter. Das ist unterschiedlich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten