Ist "Klimaanlage muss befüllt werden" ein Synonym für "Klimaanlage defekt"?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Die Klimaanlage muss regelm,ässig gewartet werden. Das Kältemittel diffundiert durch die Schläuche, und auch bei einem vollkommen intakten System ist es irgendwann weg.

Es gibt bei der Klimaanlage einen Druckfühler. Wenn im System zu wenig Kältemittel vorhanden ist, sorgt der dafür, dass sich die Klimaanlage nicht mehr einschalten lässt. Der Grund dafür ist, dass im Kältemittel ein Schmiermittel enthalten ist. Ohne ausreichende Schmierung frisst die Welle des Kompressors, der ist dann kaputt.

Deine Bedenken, dass hinter dem angeblich notwendigen Befüllen ein Defekt verborgen sein könnte, sind berechtigt.

Woher will der Verkäufer wissen, dass nur ein zu geringer Kältemittelstand zum Nicht-Einschalten der Klimaanlage führt? Er kann es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotesand
27.09.2016, 19:51

Vielen Dank für deinen sehr profunden Kommentar!

1

Naja, ich hab da ja ne Vermutung in welcher Preiskategorie Du nach Autos suchst. Bei einem Auto für das ich ca 500,-€ will würde ich zuvor wohl auch nicht ca 70,-€ für ne Klimawartung ausgeben.

Bei den allermeisten nicht mehr funktionierenden Klimaanlagen liegt es wohl wirklich am Schwund des Kältemittels wodurch es einfach so wenig wurde dass die Klimaanlage nicht mehr zugeschaltet wird.

Sehr oft wird das aber auch so sein dass die Klimaanlage einen Defekt hat wodurch sie gar nicht mehr befüllt werden kann oder eine Befüllung nur kurzzeitig eine Funktion bewirkt. Deshalb wird es einfach unbefüllt verkauft.

Es werden auch recht viele Angebote existieren bei denen ein anderer Defekt (zB defekte Kupplung) vorliegt und, weil es so oft daran liegt, fehlendes Kältemittel diagnostiziert wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotesand
28.09.2016, 11:31

Sind in der Regel Mercedesmodelle bis ca. 3000-4000 Euro -----> Stichwort W201, 202 und 203 sowie E-Klassen W210. Oder ältere 5er BMWs und Opel-Omega. Aber auch hier nix von der Resterampe für 300 Euro^^

Danke für den Kommentar, sehr profund :)

0

Ich würde sagen die Chance ist relativ gleich zwischen drei Möglichkeiten.

Es gibt ja auch so "Deutsch-Ebay"-Übersetzungen wie "Ungetestet"="Defekt" oder "Ein Fachmann kann den Fehler sicher leicht beheben"="Drei Fachwerkstätten haben es schon probiert und sind dran gescheitert".

Möglichkeit 1: Klimaanlage kühlt nicht - Das Kühlmittel hat sich einfach über die Jahre verflüchtigt. Kein Behältnis ist 100% dicht. Ganz normal, dass man bei einem älteren Fahrzeug das Kältemittel mal nachfüllen muss

Möglichkeit 2: Klimaanlage kühlt nicht - Laien-Diagnose: Ist bestimmt kein Kühlmittel mehr drin. Hat aber nie eine Werkstatt draufgeguckt.

Möglichkeit 3: Klimaanlage kühlt nicht - Der Kompressor ist hin oder die Anlage ist so undicht, dass sie nach einer Neubefüllung ein paar Wochen gehen würde - dann aber wieder leer ist. Werkstatt-Diagnose: Alles neu. Man gibt sich unwissend. Nachweis ist ja auch sehr schwierig.

Problem an Möglichkeit 1 ist: Läuft die Anlage trocken aufgrund eines altersbedingten Mangels an Kältemittel und wird so weiterhin betrieben ("A/C" an oder "Eco" aus je nach Auto), kann der Kompressor Schaden nehmen.

Üblicherweise spürt man bei Autos ab einem gewissen Alter, so 6-8 Jahre, dass Verbrauch und Durchzug unter der, ansonsten noch gut laufenden Klima, etwas leiden. Das ist ein Zeichen, dass mal eine Klima-Wartung fällig ist. Es wird dann etwas - Betonung auf etwas - Kältemittel nachgefüllt, die Innenraumluftfilter werden erneuert und die Anlage desinfiziert. Kostet ein Fuffi und kann in jeder besseren Werkstatt bei der Inspektion mit gemacht werden. Kühlt die Anlage nicht, ist im Idealfall tatsächlich dieser Punkt gekonnt ignoriert worden und eine Neubefüllung richtet es wieder - oder der Schaden ist größer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotesand
27.09.2016, 19:57

Danke für deinen kompetenten Kommentar!

0
Kommentar von EddiR
27.09.2016, 20:03

Fast vollständig richtig! Nur: wenn in der Anlage kein Kühlmittel mehr enthalten ist, sorgen diverse Druckschalter dafür, daß der Kompressor nicht anläuft.

2

Hallo

wenn das in der Annonce oder noch besser im Vertrag steht gilt es als zugesicherte Eigenschaft.
Wenn die Klimaanlage nach dem befüllen "Defekt" ist muss der Vorbesitzer die Instandsetzungkosten übernehmen.
Genauso wie wenn man das Auto mit einem leeren Tank kauft und nach dem Einfüllen nicht funktioniert.

In der Praxis ist es so wenn sich die Besitzer nicht mal die korrekte Wartung der Klimaanlage leisten wollen/können dürfte der Rest vom Auto ähnlich "gut" gepflegt worden sein. Also wird man erst mal die Wartungsrückstände der Vorjahre aufarbeiten dürfen bzw wenn beim Öl und Verschleissteilen gespart wurde kann man das nicht mehr einholen/reparieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

WEnn man das Auto eh verkaufen will, denken sich sicher Viele "Soll das halt der NÄchste machen, spar ich mir die 60 bis 80 Euro für die Klimawartung".

Wenn Du dann merkst, dass die ANlage doch "richtig" kaputt ist, hast Du den Ärger aber am Hals - ich würde mich nicht drauf einlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotesand
27.09.2016, 19:35

Klar -------> aber was sind 60-80 Euro, wenn man bei dem Auto schon weniger Geld kriegt, weil die Klima nicht richtig tut? Ein Wagen, bei dem alles funktioniert, lockt doch viel mehr Leute an und ist auch lukrativer zu verkaufen als einer, bei dem in der Beschreibung das große "ABER" kommt...

0

Würde ich jetzt nicht unbedingt sagen. Aber ich würde ein solches Auto nicht kaufen. Wenn jemand bei der Wartung seiner Klimaanlage, so "sparsam" vorgeht, ist er vermutlich generell bei der Wartung nicht so genau. Und wir reden hier von einem eher niedrigen Kostenfaktor.

Ist natürlich dann auch die Frage, der Dichtungen im Kühlsystem, und des Klima Kompressors, der schadhaft sein kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotesand
27.09.2016, 19:40

Auch das gibt mir dabei zu denken: Wer wegen so relativ geringen Beiträgen schon zuckt & das Geld "einspart", dem traue ich es auch zu, dass er wichtige Dinge wie Öl-, Zündkerzen- oder gar Zahnriemenwechsel "herausspart" und denkt, dass schon nix passiert.

Danke!

1

Würde ein dolches Auto nicht kaufen, hohe Chance, dass die Klima defekt ist und das wird teuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also die Klimaanlage ist ein geschlossenes System. Nicht kann rein und nichts kann raus. So sollte es zumindest sein.

Wenn eine Klimaanlage "nachgefüllt" werden soll, dann ist sie kaputt und darf eigentlich nicht mehr in Betrieb genommen werden.

Wenn eine Klimaanlage "neu befüllt" werden muss, dann ist das eine normale Alterserscheinung. Das Kältemittel im Kühlkreislauf verliert mit zunehmenden Alter die Fähigkeit Wärme zu transportieren. Es ist wie ein Akku, der mit der Zeit einfach keine Ladung mehr annimmt.

Die Klimaanlage ist technisch zwar in Ordnung (und dicht), aber das Kältemittel muss ausgetauscht werden, weil es "verschlissen" ist.

Das darf nur in der Fachwerkstatt gemacht werden. Also mal eben einen Deckel aufschrauben und neues Kältemittel einfüllen ist nicht. Das ist verboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotesand
27.09.2016, 19:36

Danke!

Aber was mir dabei auffällt: Arg teuer ist die Klimaanlagenwartung nicht. Wieso lässt man das nicht gleich machen um ein Auto, bei dem alles geht, für mehr Geld anbieten zu können?

0
Kommentar von EddiR
27.09.2016, 19:58

Seit wann verschleißt denn Kühlmittel, daß es keine Wärme mehr aufnehmen kann? Wer erzählt denn so einen Bockmist? Vielleicht kommt jetzt noch so eine Bemerkung, daß vielleicht R134a länger hält als das alte R12....

Das Kühlmittel wird im Kompressor verdichtet und wird heiß, im Verflüssiger wird es abgekühlt und, wie der Name schon sagt, flüssig. Dann geht es in den Verdampfer. Dort nimmt es Wärme auf, wodurch es verdampft.... logisch... dann wieder zurück zum Kompressor.

Das ist genau das gleiche wie in einem Kühlschrank, Gefriertruhe.... die können locker mal 30 Jahre und mehr auf dem Buckel haben und mehr und funktionieren immer noch. 

Schwachstellen an Autos sind Gummiringe und Dichtungen, die langsam aber sicher den Dienst versagen und die Anlage undicht werden kann. Dazu kommen ggf noch Steinschläge im Verflüssiger, Korrosion an den Rohren (meist Alu).... Alles Faktoren, die ein Kühlschrank mit starren, gelöteten Rohren nicht hat.

2
Kommentar von IXXIac
27.09.2016, 22:42

Hallo

die Kältemittel diffundieren primär durch das "Gummimaterial".

Bei Kühlschränken oder Kälteanlagen ist das kein Problem weil da gibt es nur die Dichtung an der Kompressorwelle und die ist oft konstruktiv im Ölbad verkapselt bzw eine Hartmetallgleitdichtung. Deswegen laufen Kühlschränke 50 Jahre und länger ohne Nachfüllen des Kältemittel (OK aktuelle Geräte evtl. nur 10 Jahre)

Das Kältemittel "verbraucht" sich nicht, eher das Kälteöl. Ansonsten ist der Hauptverschleiss mechanisch im Kompressor und in der Kältedüse/Verdampfer (Ausser bei Open Orifice Systemen)

- https://de.wikipedia.org/wiki/Kompressionsk%C3%A4ltemaschine

Bei der Umstellung von R12 auf R134 kam das Problem dass die R134 Molekühle etwa 50x kleiner sind als die FCKW basierten Kältemittel. Die sind so dünn die "flutschen" sogar durch Aluminiumguss. Um R134 im Auto einsetzbar zu machen musste das Kühlsystem dichter werden zumindest so dicht dass die Klimaanlage 3-5 Jahre ohne Nachfüllen funktioniert. Deswegen gibt es sepziele R134 EPDM Dichtungen (auch Super-Neopren), innenbeschichtete Rohrleitungen und die Barrier Hose Typen ("Teflonschlauch"). Zudem braucht man ein spezieles "Caped Oil" für R134 Typen. Das Öl "dichtet" bzw "repariert" die Gummimaterialien zusätzlich.
Dennoch geht R134 verloren vor allem wenn die Klimaanlage nicht verwendet wird.


1
Kommentar von machhehniker
28.09.2016, 05:29

Kältemittel das verschleisst? Klimaanlagen die so dicht sind als dass das äusserst flüchtige R134a nicht rausgehen kann?

Du solltest im Bezug zu Klimaanlagen lieber keine Ratschläge geben.

0

Als vorsichtiger Mensch würde ich diese etwas dreiste Bezeichnung auch so sehen: Klimaanlage defekt!

Es ist anzunehmen, daß eine zu wenig genutzte KA nicht nur ihr Kühlmittel verloren hat sondern auch die Dichtungen dadurch verhärtet sind und die nächste Füllung dann ebenfalls zumindest mittelfristig wieder verlieren wird. 

Du rennst dann der Werkstatt hinterher die dann wahrscheinlich nochmals nur befüllt und sich vor der fachgerechten Reparatur drücken wird. 

Das wäre nicht der erste Fall in dem das so läuft. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotesand
27.09.2016, 20:11

Vielen Dank -------> ich teile deine Ansicht!

1

Jede Auto-Klimaanlage verliert im Laufe der Jahre kontinuierlich Kühlmittel. Das ist vollkommen normal. 

Nun kann es vorkommen, dass durch die natürlichen Verluste irgendwann ein Füllstand erreicht wird, bei dem die Anlage nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert. 

Es kann aber genausogut ein Leck vorhanden sein, durch welches das Kühlmittel entwichen ist. 

Es wäre auch möglich, dass ein anderer Defekt an der Anlage vorliegt. 

Aus der Ferne ist eine Diagnose nicht möglich. Die einzige Möglichkeit, das herauszufinden ist, die Anlage befüllen zu lassen. Erfahrene Werkstätten geben ein Kontrastmittel zu und checken nach dem Befüllen die Anlage auf Dichtigkeit. Erst dann ist erkennbar, was wirklich mit der Anlage los ist. 

Beim Kauf vom Händler würde ich immer dazu raten, auf die Befüllung durch den Verkäufer zu bestehen. 

Bei Kauf von privat ist es schwieriger, da hier in der Regel die gesetzliche Gewährleistung ausgeschlossen ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

muss nicht sein ... man sollte sicherstellen das der Klimakompressor auch funktioniert.

wenn dieser nämlich defekt ist , wirds schnell teuer.

aber ja , befüllen ist zu 80% das problem einer NICHT KÜHLENDEN Klimaanlage

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotesand
27.09.2016, 19:33

Danke!

Aber das ist doch nicht mal teuer ------> wieso macht man das nicht für den Verkauf des Fahrzeugs noch selbst? Ein Auto, bei dem alles tadellos funktioniert, verkauft sich doch besser..

0

Das ist ein Synonym....

wenn die Klimaanlage leer ist, ist sie undicht !

.... und dann muss erst die undichte Stelle lokalisiert werden, bevor es an

den (teuren) Austausch der Komponenten geht !!!!

Also Finger weg !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotesand
27.09.2016, 19:34

Danke -----> so in etwa hatte ich das schon vermutet!

Mir kommen nur Autos ohne Klimaanlage ins Haus.. was nicht dranne ist, kann schon nicht kaputtgehen.

0

Was möchtest Du wissen?