Frage von masestroc, 18

Ist Kitesurfen besser als Windsurfen?

Hi,

ich bin 18 und begeisterter Wassersportler. Ich habe seit ca. 5 Jahren den Surfschein für Windsurfing. Es gibt allerdings viele nachteile. Das fängt schon beim Wochenend Surftrip an.
Dachgepäckträger rauf, alles aufs dach schnallen und und und. Bei Kitesurfen passt der Kite in einen Rucksack, das board unterm Arm und los gehts.
Gibts hier noch andere umsteiger die berichten können oder gründe haben beim Windsurfing zu bleiben?

Antwort
von fillo543, 11

Das stimmt nicht ganz, du musst den kite aufbauen kann schon lange dauern wenn sich dann der kite verhädelt darfst du erst mal ein seilsalat austüddeln und außerdem kostet das alles seeeeeeehr viel ;) ich würde weiter windsurfen

Kommentar von wakeupstoked ,

Stimmt nicht wirklich. Wenn man seine Bar normal zusammenlegt geht das Zack Zack. Ich brauch insgesamt 10 Minuten um alles aufzubauen – wenn du ein Kompressor hast geht's noch schneller.

Kabelsalat hast du nur wenn du einen Kiteunfall hast, das passiert sehr selten als Anfänger bis fast nie wenn du Fortgeschrittener bist ;) 

Antwort
von mick27, 1

Ich persönlich war 3 Jahre Windsurfen und habe dann mit dem Kiten angefangen. In erster Line wegen dem Spaßfaktor, es es ist einfach viel geiler 15 Meter in der Luft zu hängen bei viel Wind.
Und ja, das Material zum Surfen empfand ich auch als extrem störend.
Wenn ich Urlaub mache und meine Mutter noch lange schlafen will, ziehen ich und mein Bruder den Neo an, nehmen den Kite auf den Rücken und das Board untern Arm und fahren damit dann mit dem Fahrrad zum Kitespot (wenn es die Entfernung zulässt).
Sowas ist beim Surfen natürlich nicht möglich und schränkt meiner Meinung nach extrem ein.

Antwort
von blauaug123, 8

es istreine Kopfsache,

Kiter und Windsurfer benötigen dieselbe Zeit, Vor- und Nachbereitung, zu Hause, etc. ...

aber Windsurfer können schön weit raus fahren :) die meisten Kiter trauen sich nicht :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community