Frage von SoerenLerby, 44

Ist Kindergeld (später) anrechenbar für die Berechnung des neuen Elterngelds?

Liebe Forum-Teilnehmer,

ich habe eine Frage an Euch: Da wir das große Glück gerade gehabt haben und Eltern geworden sind, erhalten wir nun Kindergeld bzw. den Kinderfreibetrag. Nun sind wir am überlegen wie wir das Kindergeld bzw. den Kinderfreibetrag am sinnvollsten für uns verteilen. Da wir noch gerne ein weiteres Kind bekommen würden, sofern der liebe Gott uns lässt, sind wir am überlegen wer das Kindergeld am sinnvollsten erhält. Nun ist unsere Überlegung, dass meine Frau das Kindergeld erhält, umso ihr "Einkommen" zukünftig zu steigern, das später nach dem Elterngeld ja als Grundlage für die Berechnung des Elterngelds beim zweiten Kind gelegt wird. Oder zählt das Kindergeld nicht als "Einkommen" bei der Berechnung des Elterngeldes dazu, so dass es für die Berechnung des Elterngeldes beim zweiten Kind egal ist wer das Kindergeld erhält?

Über jegliche Tipps wäre ich Euch sehr dankbar!

Viele Grüße Sören

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von siola55, 26

Nun ist unsere Überlegung, dass meine Frau das Kindergeld erhält, umso
ihr "Einkommen" zukünftig zu steigern, das später nach dem Elterngeld ja
als Grundlage für die Berechnung des Elterngelds beim zweiten Kind
gelegt wird. Oder zählt das Kindergeld nicht als "Einkommen" bei der
Berechnung des Elterngeldes...

Hey Sören, die Überlegung könnt ihr euch sparen, da sich das Elterngeld an der Höhe des monatlich verfügbaren Nettoeinkommen orientiert, welches der betreuende Elternteil vor der Geburt des Kindes hatte!

Also steigert das Kindergeld nicht das verfügbare Nettoeinkommen, welches für das spätere Elterngeld relevant ist :-(

Da wir das große Glück gerade gehabt haben und Eltern geworden sind,
erhalten wir nun Kindergeld bzw. den Kinderfreibetrag. Nun sind wir am
überlegen wie wir das Kindergeld bzw. den Kinderfreibetrag am
sinnvollsten für uns verteilen. 

Auch hier ist keine Überlegung nötig, da das Kindergeld erst mal eine Steuervorauszahlung ist und bei Verheirateten in der gemeinsamen Einkommensteuererklärung automatisch eine "Günstigerprüfung" durch das Finanzamt durchgeführt wird!

Sollte der Kinderfreibetrag sich besser auswirken als das erhaltene Kindergeld, dann bekommt ihr mit dem Einkommensteuerbescheid die Differenz ausbezahlt ;-)

Ein Kinderfreibetrag in der Lohnabrechnung wirkt sich nur noch minimal in der Kirchensteuer (falls bezahlt wird) und in dem Solidaritätszuschlag aus, jedoch nicht mehr in dem Lohnsteuerabzug!

Gruß siola55

Antwort
von Gerneso, 30

Elterngeld ist eine LohnERSATZleistung. Kindergeld ist ja kein Lohn / Gehalt. Natürlich zählt Kindergeld zum Haushaltseinkommen.

Aber es zählt nicht zum Gehalt / Lohn was für die Berechnung der Lohnersatzleistung Elterngeld zugrunde gelegt wird.

Kindergeld für das erste Kind bekommt ihr ja auch weiterhin wenn ein zweites da ist.

Antwort
von MenschMitPlan, 27

Das Kindergeld spielt für die Berechnung des Elterngeldes überhaupt keine Rolle. Nur Erwerbseinkommen fließt in die Berechnung ein.

Antwort
von SoerenLerby, 7

@sioala55 und alle anderen: Doch, die Antworten waren alle super! Ich hatte auch alle Antworten als hilfreich angeklickt. Da ich hier noch recht neu bin, muss ich noch etwas anklicken? Sorry für meine Unwissenheit und vielen Dank noch einmal für die ganzen Hilfen, die mir sehr geholfen hatten! :-)

Kommentar von siola55 ,

Danke für deinen Stern als "Hilfreichste Antwort" - diese kann nur 1-mal vergeben werden und frühestens 1 Tag nach der Antwort ;-)

Antwort
von siola55, 9

Hey Sören - war wohl doch nicht so wichtig... :-(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community