Ist Kastrieren gefährlich?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hi,

Ist Kastrieren gefährlich?

Wenn man einen guten Tierarzt hat:

  • beim Männchen: nein, das ist eine Routine-OP
  • beim Weibchen: ggf. ja, kommt au fden Gesundheitszustand des Tieres an

Kann es vieleicht sterben?

Männchen sterben so gut wie nie; da müssten die schon krank oder ernorm schlecht gehalten/ gefüttert werden.

Beim Weibchen kann sowas schon eher passieren. Im Falle eines Tumors ist eine OP aber dennoch unumgänglich

Oder bleibt alles ganz normal?

Männchen:

  • Nicht geschlechtsreife Männchen (Jünger als 12 Wochen) verändern sich nicht; die fangen garnicht erst an sich "negativ" zu verändern^^
  • Schon geschlechtsreife Männchen (älter als 12 Wochen) verändert sich, werden ruhiger und die aggressivität die von den Hormonen ausgeht verschwinden.

Weibchen:

  • Bei gesunden Weibchen passiert nix, werden oft aber etwas ruhiger.
  • Kranke Weibchen (Tumor) verändern sich stark, wenn sie durch den Tumor schon verhaltensauffällig (aggressiv) waren

Beachte:

  • ALLE Kaninchenmännchen müssen IMMER ausnahmslos kastriert werden!
  • Weibchen NUR, wenn sie einen Tumor haben! (nicht weil sie sich nicht mit ihren Artgenossen verstehen oder den Mensch beißen!)

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

grundsätzlich besteht natürlich bei jeder noch so kleinen OP das Risiko dass etwas passiert. Die Narkose ist bei Kleintieren meist das größere Risiko.

Die Kastration eines gesunden Rammlers (ich nehme an es ist ein Männchen?!) ist allerdings ein kleiner Eingriff und in der Regel kein großes Problem, da es sich lediglich um zwei kleine Schnitte handelt.

Er darf vorher ganz normal fressen und sollte nachher ein paar Tage auf alten Handtüchern oder Decken gehalten werden. Diese regelmäßig wechseln. Das ist hygienischer als Einstreu und es kann nicht so schnell passieren dass Stroh oder Heu in die Wunde pieksen.

Ein guter Tierarzt klärt euch aber vorher sowieso nochmals über alles auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist normal nicht gefährlich, aber ein Risiko besteht immer, wie bei jeder OP.
Bei uns Menschen weisß man dass ja auch nie 100% Aber wenn alles gut gelaufen ist, sind die meisten Tiere dankbar und ruhiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen Rammler zu kastrieren ist nicht gefährlich, es ist ein kleiner Eingriff mit einer kurzen Narkose, trotzdem gibt es immerein Risiko, wie bei jeder OP.

Du mußt ihn aber kastrieren lassen, damit er nicht sein Leben in Einzelhaft verbringen muß, Weibchen läßt man nicht kastriren, das ist unnötig, wenn der Rammler kastriet ist und es wäre auch ein viel größerer Eingriff.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich nicht aber wie bei jeder OP bestehen Risiken. Aber es ist wirklich unwarscheinlich das etwas schief geht. Ich hab auch noch nie von irgendwas gehört also brauchst du dir keine Sorgen machen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Tierarzt kein Pfuscher ist, passiert im Normalfall gar nix.
Ein Restrisiko bei der OP als solches kann nicht zu 100% ausgeschlossen werden.

Der Hund von meinen Eltern ist auch kastriert und ist die Lebensfreude in Tierform... :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles bleibt normal (:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jincheng2004
28.08.2016, 19:06

Bist du Tierärtztin?

0
Kommentar von celina19981022
28.08.2016, 19:08

Bin ich nicht, aber mein Onkel hat seine auch kastrieren lassen.

0