Frage von Simplegag, 123

Ist Kalorienzählen eine Esstörung?

Ich zähle seit etwa einem Jahr meine kalorien und esse täglich meistens nicht mehr als 1000 kcal (ich bin 15, 159m, 48kg) . Vor einem Jahr wog ich zehn Kilo mehr und habe mich damit auch nicht wohl gefühlt. Mit meinen Gewicht jetzt bin ich eigentlich zufrieden aber ich komme vom Kalorienzählen nicht mehr weg. Ich muss jede Mahlzeit eintragen und wiege sogar manchmal grammweise mein Essen ab. Wenn ich "sündige" habe ich ein schlechtes Gewissen und nehme auch schneller zu als früher. Wenn ich mal einen Hamburger esse wiege ich am nächsten Tag direkt wieder einige 100 Gramm mehr. Ich hab einfach angst wieder mehr zu wiegen.

Antwort
von Girschdien, 59

Herzlich Willkommen in Deiner persönlichen Essstörung. Wenn Du vom Kalorienzählen loskommen willst, such Dir bitte Hilfe, z.B. bei einer Ernährungsberatung.

Und für alle, die meinen, das sei keine Essstörung: Zumindest ist es auch kein gesundes Essverhalten.

Eine Essstörung liegt dann vor, wenn ein Mensch isst, oder sich weigert zu essen, um ein psychisches Bedürfnis und nicht etwa körperliche Bedürfnisse wie Hunger zu befriedigen. Die Personen achten also nicht mehr auf die physikalischen Signale wie Hunger oder Sättigung oder können sie vielleicht sogar nicht mehr entsprechend wahrnehmen.

Kommentar von Simplegag ,

Danke, aber wenn ich Hunger habe esse ich schon. Ich trinke viel und mache auch Sport. Mein Hungergefühl unterdrücke ich aber nicht

Antwort
von MaraMiez, 46

Das Zählen an sich ist erstmal noch nicht schlimm. Der Grund wieso man es tut, kann es aber sein. Und bei dir ist er das.

Du isst zu wenig, hast angst mehr zu essen und deswegen zuzunehmen, ein schlechtes Gewissen, wenn du dir mal was gönnst und wiegst dich scheinbar auch noch täglich.

Das ist kein normales Essverhalten. Dabei ist es egal, ob du Kalorien zählst oder nicht.

Kommentar von ladymilli0n ,

Danke!

Antwort
von ladymilli0n, 49

Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen: Ja. Durch das Kalorienzählen bin ich in eine Essstörung gerutscht. Dass du dich nach einem Burger wiegst, ist ja auch nicht so normal. Solange das Kalorienzählen nicht sein gesamtes Leben bestimmt, ist alles ok. Das kann auch schnell zur Sucht werden.. und vor jedem Essen die Kalorien zu zählen ist nicht gesund, definitiv. Wie hast du davor abgenommen? Wenn du zu wenig gegessen hast, kann es sein, dass du deinen Stoffwechsel so weit runtergefahren hast, dass du bei einer kleinen Menge von Ungesundem oder so schnell zunimmst. Aber diese 100 gr nach nem Burger ist keineswegs fett! Dies paar Gramm sind 

Kommentar von Simplegag ,

Diese paar Gramm sind? :D Zu deiner Frage, ich habe viel Sport gemacht und auf Süßigkeiten verzichtet. Dazu hab ich halt Kalorien gezählt und insgesamt gesünder und auch weniger gegessen

Kommentar von ladymilli0n ,

Diese paar Gramm sind kein Fett. Sry weiße nicht wo der Rest geblieben ist :)) also kcal zählen ist keine Essstörung. Daraus kann aber eine entstehen. Wieso machst du dann nicht weiter sport? :) nach einem Gewichtsverlust sollte man seine umgestellte Lebens- & Essgewohnheiten dauerhaft ändern, beibehalten. Ist sinnvoll :)

Kommentar von Simplegag ,

Sport mach ich noch drei Mal die Woche, aber ich würde meine Kalorienzufuhr auch gerne wieder steigern ohne zuzunehmen

Kommentar von ladymilli0n ,

Du nimmst schnell zu, weil du nur 1000 kcal zu dir genommen hast. Diese Kalorienzufuhur verbrennt dein Körper OHNE jegliche körperliche Betätigung, sprich Bewegung / Sport (sogar mehr, 1.600 kcal als Frau), da die Organe am Leben gehalten werden müssen! D.h. dein Körper läuft auf "Sparflamme". Er denkt: "f*ck, alles speichern was ich kriege,  weil mir wenig zugeführt wird." D.h. wohl oder übel wirst du ein paar Kilos zunehmen, bis sich das wieder eingependelt hat. Geh zu einer Ernährungsberatung! Die Fachleute werden dir sagen, was fu derzeit mit deinem Körper anstellst. 

Antwort
von Knutschpalme, 55

Solange du nicht viel mehr abnimmst, oder plötzlich das Gefühl hast dass es dir schwer fällt auf 1000 kcal zu kommen, weil du's viel findest, würde ich mir keine Sorgen machen. 1000 kcal sind aber auch echt nicht allzuviel, da ist es nicht überraschend wenn du leicht zunimmst.

Antwort
von Bjowser, 54

Ganz klar ja. Das zählen an sich ist nicht schlimm, aber du solltest schon mind. 1500 Kcal zu dir nehmen.

Antwort
von Goodnight, 42

Natürlich hast du eine Essstörung.

Antwort
von wheymonster, 53

Das wiegen und zählen an sich ist ganz okay das mache ich auch da ich Bodybuilding betreibe,jedoch solltest du genug essen und das mit 100g hau dir das mal schnell ausm kopf ich wiege manchmal 1;2 kg mehr am nächsten tag weil ich am tag zuvor abends reingehauen habe.ISS GENUG und falls du nicht aktiv so etwas wie Bodybuilding betreibst hast du das gezählt nicht wirklich nötig achte aber eher auf Nährwerte als KCAL also Fett,Protein,Kohlenhydrate,Fiber 

Antwort
von Blueman66, 41

Nein keine Esstörung, vielleicht hast du dich einfach dara daran gewöhnt

Antwort
von 2001Jasmin, 36

Das ist keine Essstörung sondern eine Gewohnheit ☺️

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community