Frage von afoxens, 454

Ist ein Kabelanschlussvertrag zwingen notwendig?

Ok, so ich habe also dieses 3Play-Paket von Unitymedia. In meiner vorigen Wohnung war die Kabelanschlussgebühr in den Nebenkosten enthalten, aber vor vier Monate zog ich um und die Kabelanschlussgebühr scheint nicht in den Nebenkosten der neuen Wohnung enthalten zu sein...

Obwohl ich vor vier Monate umzog, wurde den Kabelanschluss erst im Oktober aktviert. Warum genau es in Oktober aktiviert wurde, weiss ich gar nicht.

Also. Muss ich sowieso zuerst 25€ für das Unitymediazeug zahlen und dazu kommt noch 18,90€? Steht das irgendwo in den Fussnoten des Kabelvertrags (hab es nicht gesehen)? Nach meinem Umzug habe ich übrigens keinen neuen Vertrag unterschrieben, aber ich weiss nicht, ob das überhaupt notwendig ist?

In dem Mietvertrag steht es übrigens, dass die kosten des Betriebs der mit einem Breitbandkabelnetzt verbundenen privaten Verteilanlage in den Nebenkosten enthalten sind. Weiter steht es "hierzu gehören die Kosten entsprechend Buchstabe a, ferner die laufenden monatlichen Grundgebühren für Breitbandkabelanschlüsse".

Ich habe das 3Play-Paket genommen, weil das Paket eine höhre Internetgeschwindigeit hatte. Vor meinem Umzug nach Deutschland hatte ich Glasfaserkabel, deswegen war die Geschwindigkeit in dem 2Play-Paket zu niedrig für mich (ein echter Kulturschock :P).

Als Norweger finde ich den Kabelvertrag ein bisschen verwirrend, aber hoffentlich kriege ich von jemandem eine gute Antwort. Entschuldige das Deutsch hier! :')

Antwort
von Snoopy1007, 413

Hi!

Also bei 3play ist der Kabelanschluss generell Pflicht da du ihn ja aufgrund digitaler Bestandteile im 3play nutzen MUSST. Bei 2play sähe das anders aus, da hast du nur Internet und Telefon und kannst zB zB über sat nutzen. Wenn allerdings in deinen Nebenkosten steht, das der Kabelanschluss enthalten ist, fordere am besten von deinem Vermieter eine Rechnung von Unitymedia über die mehrnutzervetrag bzw den Vertrag für deine Wohnung und sende diese an Unitymedia. Sollte tatsächlich ein Vertrag bestehen wird dir der Kabelanschluss rückwirkend ausgebucht. Falls kein Vertrag besteht, berechnet dein Vermieter dir die Gebühren über die Nebenkosten erstens ungerechtfertigt und 2 bleibt dir dann keine andere Möglichkeit als den Kabelanschluss zu bezahlen. In diesem Fall kannst du aber zB zum Ende der Vertragslaufzeit auf ein 2play wechseln (gibt es ja auch schon mit 200 MBit und nächstes Jahr sogar mit 400) und zu diesem Datum den Kabelanschluss kündigen tv über sat schauen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten