Frage von TalonPaw4201, 35

Ist Joggen wirklich schlecht (Gelenke usw.)?

Man hört und sieht ja üüüüberall (Werbung, draußen, ...) Jogger, vor allem in diesen Fitness oder Abnehm Werbungen im Fernsehen. Überall sagt man dass Joggen gut ist, aber jetzt habe ich gehört dass es eigentlich den Gelenken schadet. Stimmt das wirklich?

Und wenn es stimmt, was kann man denn sonst machen um seine Ausdauer zu stärken? Mir fällt da irgendwie nichts anderes außer halt Joggen ein...

lg

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rharlaf1, 14

Oh ja, so etwas habe ich auch gehört.
Ich habe auch so einen Bekannten. Im Job sitzt er den ganzen Tag vor dem PC und in der Freizeit geht er seinem Hobby nach - Computerspiele. Die 2 Km zur Arbeit natürlich mit dem Auto und jedes mal, wenn ich ihn sehe, muss ich mir anhören, wie schädlich das Joggen ist. Dabei frage ich mich immer, wie er mit seinen Armen überhaupt noch an die Tastatur kommt.

Der Mensch braucht nun einmal Bewegung um seinen Energiehaushalt im Gleichgewicht zu halten. In vielen Berufen haben wir heute nicht mehr genug Bewegung und müssen in der Freizeit etwas nachhelfen.

Laufen ist die natürlichste Art der Fortbewegung. Wenn du keine Gelenkprobleme hast und dir einen guten Laufstil angewöhnst, sollte es kein Problem sein.
Ab und zu auch mal ein Stückchen Trail Laufen. Das trainiert die Bänder, Sehnen, Muskeln und die schützen die Gelenke.

Alles was in Richtung Leistungssport geht, wird natürlich irgendwann wieder ungesund. Ich habe mal gelesen, dass ab einer Strecke von ca. 40 km/Woche das Verletzungsrisiko bei Läufern wieder ansteigt.

Als Alternative gibt es noch das Radfahren. Einige Gelenke werden dadurch weniger belastet.

Antwort
von Mikkey, 23

Wenn Du einen ordentlichen Laufstil pflegst den Umfang nur langsam steigerst, kannst Du problemlos über 100km pro Woche laufen ohne dass auch nur ein einziges Gelenk muckt.

Antwort
von Pianoforte79, 20

Es Schadet nicht dem Gelenken wen man es richtig macht.

Antwort
von Meela99, 33

Da gibt es einen großen Unterschied, joggst du im Wald oder auf einer Bahn auf dem Sportplatz, schädigt es kaum da die Schuhe und der Untergrund beide abfedern, anders ist es allerdings wenn du über Jahre hinweg auf Asphalt joggst

Kommentar von Mikkey ,

Prinzipiell ist das wohl wahr, aber...

Ein guter Teil der Waldwege ist geschottert, damit auch schwerere Fahrzeuge dort fahren können. So ein Untergrund ist härter als Asphalt.

Antwort
von DrillbitTaylor, 17

Habe gehört...!

Wer behauptet denn so einen Mist? Der Mensch ist ein Läufer, kein Sitzer und auch kein Steher oder Lieger.

Solche Aussagen können nur von Menschen kommen, die zu faul zum Laufen sind und ihr Gewissen beruhigen möchten.

Wie viele Kranke gibt es durch Bewegungsmangel und wie viele durch Bewegung?

Deine Ausdauer kannst Du vielfältig trainieren. Vom Gehen, Wandern, Nordic Walking über Radfahren, Schwimmen etc.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten