Frage von thisgirl0, 180

Ist jetzt alles, wofür Feministen etc. gekämpft haben, umsonst gewesen?

Dank Trump? Schließlich ist er doch so frauenfeindlich und vor allem so rassistisch. Ist jetzt alles umsonst gewesen, seien es Feministen oder eben die Taten der Menschen, die gegen Rassismus gekämpft haben, da er jetzt Präsident geworden ist?

Antwort
von Jona29, 80

Nein das finde ich nicht. Die Tatsache dass dieses Verhalten und seine Äußerungen im Vorfeld und auch jetzt so problematisiert werden bedeutet doch, dass einiges von den Vorkämpfer*innen erreicht wurde. 

Es bedeutet aber eben auch, dass es noch ein langer Weg zu gehen ist und diese Entwicklung lange noch nicht abgeschlossen ist. 

Antwort
von Dahika, 62

Tja..... gut sieht es jedenfalls nicht aus. Die Dumpfbacken der Welt bekommen jetzt mächtig Oberwasser.

Was mich  nur zynisch amüsiert, ist, dass die Wähler von ihm ihn gewählt haben, damit er es "denen da oben" mal richtig zeigt. Als Fürsprecher des kleinen Mannes.

Die Dösbaddels vergessen nur, dass noch weiter oben man kaum sein kann als der Milliardär Trump. Als ob der sich für die Nöte der kleinen Leute interessiert. Ganz abgesehen, dass er sie nicht mal kennt.


Antwort
von kuechentiger, 36

Zumindest hier geht doch das, wofür Feministinnen vor Jahrzehnten gekämpft haben, die ganze Zeit schon den Bach runter... Dafür brauchts weder Trump, noch die AfD, das können die andern auch.

Antwort
von Bambi201264, 71

Tja.

Wenn er sich mit Erdogan verbündet, weisst Du Bescheid...

Erkundige Dich schon mal über Auswanderung nach Antarktika...oder so.

Kommentar von thisgirl0 ,

Ich verstehe nicht wieso überall Erdogan eingemischt wird :D es gibt so viel schlimmere Präsidenten, Erdogan selbst ist frauenfeindlich und tut alles damit sein volk zurückgeblieben und religiös bleibt, ja, aber im Gegensatz zu trump, Clinton oder sowas ist der Typ ein Witz

Und das sage ich als Türkin/Atheistin lol

Kommentar von thetee99 ,

Alaska hat ja zumindest auch schon für Trump gestimmt.. also ist der Südpol eine gute Wahl

Kommentar von Schnoofy ,

Ein herrlicher Gedanke, den ich gleich fortführen möchte:

Die drei Herrscher der modernen (!!) Welt - Erdogan - Putin -Trump - gründen nach römischem Vorbild ein Triumvirat.......

 

Kommentar von Bambi201264 ,

Danke, @Schnoofy XD

Das Wort hatte ich schon in einem anderen Zusammenhang, aber wegen der gleichen Personen, gesucht.

Antwort
von sepki, 7

Das ist einfach zu kurz gedacht.

Dazu sei gesagt, dass die eigentlichen frauenfeindlichen/sexistischen Aussagen in den Medien +10 Jahre alt sind. Sexistische/Macho-Sprüche machen einen auch nicht gleichzeitig Frauenfeindlich. Dazu ist er nicht per se rassistisch, das würde in Amerika eher patriotisch genannt werden.

Ebenfalls musst du bedenken, dass Frauenrechtler nicht nur in Amerika aktiv sind, sondern auf vielen Teilen des Planeten.

Glaubst du etwa, Trump wird jetzt das Wahlrecht für Frauen wegnehmen?

In der Hinsicht wird sich nichts ändern und du brauchst dir keine Gedanken zu machen... oder einfach ein paar mehr, da das leider echt kurzsichtig war.^^

Antwort
von Kleckerfrau, 57

Trump ist in Amerika zum Präsidenten gewählt worden , nicht für die ganze Welt.

Kommentar von thisgirl0 ,

Nein wirklich? Es ist nun mal so dass Amerika zu den 5 wichtigsten Ländern gehört und sich in jedem dreck einmischt.

Kommentar von Filou2110 ,

Das wird aber auch Auswirkungen auf uns haben. wenn auch nicht die vom Fs genannten.

Kommentar von thetee99 ,

Viel schlimmer ist doch eher die neue "First Lady", von Melania Trump gibt es diverse, devote Nacktfotos...

Kommentar von Aventura17 ,

Welt hin oder her euch muss klar sein das trump irgendwann bomben wirft.

Kommentar von Kleckerfrau ,


Genau.. warum macht ihr eigentlich alles an diesem Menschen fest ? Die Welt dreht sich nicht nur um Amerika.

Kommentar von Filou2110 ,

Weil es ganz einfach so ist, das wir die USA als zuverlässigen Verhandlungspartner brauchen. Was das jetzt für wirtschaftliche Folgen für uns haben wird, ist z.B. noch garnicht absehbar..aber gut wirds nicht. Dieser Mensch hegt eine Abneigung gegen die NATO, was meiner Meinung nach kein geringeres Problem darstellt...

Man kann nicht blauäugig sagen, nicht mein Land, also auch nicht mein Problem. Die USA ist eine extrem wichtige Weltmacht.

Kommentar von berieger ,

Ja, stimme ich zu und wie meinst du geht es weiter weil Trump jetzt Prezz ist? Meinst du jetzt kommt ne Katastrophe? Guck mal in deine Kristallkugel und sage uns wie es kommt.

Kommentar von Filou2110 ,

Du bist ja nen richtiger Witzbold.  Ich gehöre halt nicht zur Generation verblödet und blind. ;)

Antwort
von Muggelchen71, 29

Alle (oder sehr viele) regen sich über Trum auf, doch was passiert hier in D? Die AFD ist auf dem Vormarsch... Rechtsradikal, Frauenfeindlich und vieles mehr.

Schaut doch ersteinmal was hier so abgeht, in Amerika können wir nichts ändern, doch hier können wir schlimmes verhindern... Ansonsten stehen wir irgendwann da, wo wir schon mal waren und wie das geendet ist, weiß man ja.

Aber irgendwie scheinen ja doch alle hirnlos zu sein.

Kommentar von Agentpony ,

Der Blick nach Brexit und Trump-Wahl ist zwangsweise nötig, um die AfD zu verstehen.

Und der erste Schritt ist, daß du deine eigene, verfehlte Arroganz fallen lässt, und nach den Issues schaust, warum es einen normal Denkenden zu den Fliegenfängern treiben kann.

Kommentar von berieger ,

Muggelchen, Dein Kommentar gefällt mir, aber aus einem anderen Blickwinkel, besonders das mit dem hirnlos. Vielleicht ist es nicht "hirnlos" was du empfindest sondern eine Bewegung die eben anders geht wie du es gerne hättest, also ist sie hirnlos. Du meinst du weißt wie es geht. Aber es geht nicht so weiter wie du denkst und immer mehr Menschen sehen das auch so. Die Gerechtigkeit/Kultur/Sebstbestimmung stößt an die Grenze des Liberalismus und will sich ausdehnen und kann nicht.

Deshalb jetzt die AfD und Trump und LePen und Pegida usw.


Antwort
von Coolman94, 58

Natürlich. Wir bekommen jetzt auch alle schlechte Frisuren

Antwort
von Dackodil, 34

Um die jahrzehntelangen Bemühungen um Gleichberechtigung, egal ob Frauen oder Farbige, zunichte zu machen braucht es keinen D.T.

Das schaffen die jungen Frauen von heute schon ganz alleine. Wenn ich allein hier die Fragen über Jungfräulichkeit sehe ...

... und in meinem Umfeld die "Rollenverteilung" in den jungen Familien ... da wird mir ganz anders.

Antwort
von Lopri, 3

kek. Trump wird überhaupt nichts machen. Ich hab gelesen und nichts, so überhaupt garnichts gesehen, das irgendwie Frauenfeindlich ist. "OMFG! Er hat die Frau dort eine fette Kuh genannt! Frauenfeindlich!"... ähm ja, wunderbar. Ich kann auch eine zufällige Frau auf der Straße beleidigen, macht mich auch nicht Frauenfeindlich. Nur, weil er Frauen, die er nicht mag beleidigt, und das ist wirklich alles, was ich bis jetzt gelesen habe, Beleidigungen, dann ist das nicht Frauenfeindlich. Und "er ist gegen Abtreibung" ist kein Argument, da es hier schliesslich um Menschenleben geht. Aber ok, correct me if i'm wrong (bitte mit Quelle)

Antwort
von JBEZorg, 21

Wann haben Feministinen oder andere Chauvinisten jeglicher Art irgendwas gutes erreicht?

Trump ist rassisitsch? Gibt es einen Beleg? Wenn man gegen illegale Einwanderung ist hat das nichts mit Rassismus zu tun.

Und nein, selbst eure merkwürdige Welt wird ncht untergehen nur weil USA enen anderen Präsidenten haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community