Frage von Luziifer, 144

Ist Jesus real?

ist ernst gemeint.

2016 n. Chr.  

Antwort
von aicas771, 12

Jesus ist real. Man kann ihn jederzeit hier und heute erleben. Allerdings muss man wissen, wie man ihn erkennen kann und was man tun muss, um ihn zu erleben.

Alles dazu kann man im neuen Testament in der Bibel nachlesen.

Der erste Aufruf steht aber schon im alten Testament (Jeremia 29,13-14):

Ihr werdet mich suchen und werdet mich finden. Denn wenn ihr mich von ganzem Herzen sucht, werde ich mich von euch finden lassen.

http://www.bibleserver.com/text/GNB/Jeremia29

Das war zwar an die Juden im babylonischen Exil gerichtet, gilt aber bis heute für jeden, der sich Gott und Jesus anvertrauen will.

Weiteres dazu steht insbesondere im Johannesevangelium und in Offb. 3,20.

Antwort
von chrisbyrd, 31

Ich habe mal gelesen, dass es für sogar die Auferstehung Jesu - und damit natürlich auch für seine Existenz - mehr rechtlich-historische Beweise (also solche Beweise, die vor Gericht gelten) gibt als für die Niederlage Napoleons bei Waterloo. Es gibt verschiedene Gründe dafür, dass diejenigen, die sich mit der Auferstehung auseinandergesetzt haben, von ihrer Realität überzeugt sind. Einige davon möchte ich hier aufführen:

1. Jesus hat selber seinen Tod und seine Auferstehung vorausgesagt, und alles geschah genauso, wie er es gesagt hatte (vgl. Johannes 2,19-21; Johannes 10,17; Matthäus 16,21; Lukas 18,31-33).

2. Das Geschehnis ist von verschiedenen zuverlässigen Historikern dokumentiert worden. Verschiedene Historiker, die z. T. keine Christen waren, z.B. Josephus (ca. 37-110 AD), Ignatius (ca. 50-115 AD), Justin Martyr (ca. 100-165 AD) und Tertullian (ca. 160-220 AD) waren davon überzeugt, dass die Auferstehung tatsächlich geschehen ist. Ihre Schriften bestätigen die Aussagen der 4 Evangelien. Auch andere Historiker des 1. und 2. Jahrhunderts, darunter Tacitus, Sueton, Plinius und Lucian von Samosata, schrieben über den Einfluss, der die Auferstehung auf die Menschen ihrer Zeit hatte.  

3. Das Grab war leer - die Auferstehung ist die einzige gute Erklärung dafür. Der große Stein vor dem Eingang zum Grab war von den Römern versiegelt worden, doch drei Tage nach der Kreuzigung war es leer. Die jüdischen Führer hätten sicher gerne die Auferstehung abgestritten, und hätten dies erfolgreich tun können, wenn sie einfach nur die Leiche hätten zeigen können - aber sie konnten keine Leiche zeigen, weil es keine gab. Die gern vertretene These des „Leichenraubs“ durch die Jünger ist wenig überzeugend, denn das Grab wurde von Soldaten bewacht. Auch die Theorie, die Wachen seien eingeschlafen, ist absurd, wenn man das damalige römische Militärwesen kennt: So weist der Historiker George Currie darauf hin, dass auf das Verlassen des Postens oder Einschlafen während der Wache die Todesstrafe stand.    

4. Mehrere Menschen waren Augenzeugen der Auferstehung. Nach seiner Auferstehung erschien Jesus mindestens zehnmal den Menschen. Paulus verweist zum Beispiel auf mehr als 500 Personen, denen der auferstandene Christus leibhaftig erschienen ist (1. Kor 15). Stichhaltig zeigt sich dieses Argument vor allem deshalb, weil die meisten dieser Augenzeugen zu diesem Zeitpunkt (ca. 55 n. Chr.) noch lebten und über die Ereignisse hätten befragt werden können. Diese Erscheinungen waren keine Halluzinationen, denn Jesus hat bei diesen Gelegenheiten mit seinen Nachfolgern gesprochen und gegessen, und sie haben seinen Körper berührt.                

5. Auferstehung als Erklärung für den Anfang der christlichen Gemeinde. Nach Jesu Tod waren die Jünger eine völlig mutlose und verängstigte Gruppe von Männern und Frauen, denn als Anhänger des „Staatsfeindes“ Jesus mussten sie selbst mit dem Tod rechnen. Erst als der Auferstandene ihnen begegnete, wurden aus verängstigten Menschen mutige Zeugen. Sie verbreiteten die Botschaft vom Sterben und Auferstehen Christi, erst in Jerusalem und später in der ganzen Welt. Viele von ihnen wurden verfolgt und bezahlten ihren Glauben mit ihrem Leben – wer würde so etwas für eine selbst erfundene Geschichte tun? 

6. Die herausfordernde Botschaft. Die Jünger selbst glaubten zunächst nicht an die Auferstehung, denn sie teilten das Denken des damaligen Judentums: Die Auferstehungshoffnung der Pharisäer beschränkte sich auf „die Auferstehung der Gerechten“ am jüngsten Tag, nicht aber auf eine leibliche Auferstehung im Hier und Jetzt; die Sadduzäer leugneten die Möglichkeit der Aufstehung sogar völlig. Die Auferstehungslehre zu vertreten war also nicht nur „lächerlich“, sondern auch gefährlich – es sei denn, sie war tatsächlich passiert.                               

7. Durch die Geschichte hindurch und bis zum heutigen Tage, glaubten die meisten Wissenschaftler, die sich mit den Umständen der Auferstehung auseinander-gesetzt haben, dass Jesus wirklich lebt. Der verstorbene Simon Greenleaf war ein Experte in Fragen über Rechtsgrundlagen. Nachdem er sich mit den Beweisen für die Auferstehung auseinandergesetzt hatte, kam er zu dem den Schluss: „Also war es unmöglich, dass sie, was sie geschrieben hatten, fortdauernd hätten bestätigen können, wenn Jesus nicht auferstanden wäre, und wenn sie diese Tatsache nicht mit absoluter Sicherheit gewusst hätten.“ Greenleaf, ein Jude, begann dann an Jesus Christus als Messias zu glauben. Nach einer juristischen Überprüfung kam Lord Darling, der ehemalige oberste Richter von England, zu dem Ergebnis: „In ihrer Eigenschaft als lebendige Wahrheit ist die Auferstehung solch ein überwältigender Beweis, durch Tatsachen und Indizien, dass es jeder intelligenten Jury der Welt gelänge, das Urteil zu fällen: Die Auferstehungsgeschichte ist wahr.“ George Eldon Ladd schrieb in seinem Buch: „Die einzige vernünftige Erklärung für diese historischen Tatsachen lautet, dass Gott Jesus leibhaftig auferweckt hat.“  

    Sehr empfehlenswert dazu sind die Bücher "Der Fall Jesus" von Lee Strobel und "Die Fakten des Glaubens" von McDowell.

Kommentar von Giustolisi ,

schön und gut, aber der biblische Jesus ist nur ein Plagiat.

Kommentar von 666Phoenix ,

Jeder dieser "Gründe" wurde ad absurdum geführt bzw. stark relativiert! 

Allein der Pkt. 3!! Das Grab wurde von römischen Söldnern bewacht, die erwiesenermaßen nicht unbedingt durch geistige Helle glänzten. Einem "Schlitzohr" wie Jesus sollte es nicht schwer gefallen sein, sich an diesen vorbei zu schleichen!

Antwort
von Rroollff, 15

Hallo Luziffer,

Natürlich sind Gott und Jesus real. Nach Ihm werden die Jahre gezählt. Wegen ihm feiert die Welt Feiertage und beschenkt sich. Das meistgedruckte Buch der Welt...

2. Der Teufel, Satan ist auch real, ihn erwartet eine Zukunft im Feuersee = Hölle

3. Du, lieber Luziffer - ich weiß nicht ob du real bist. Dass es dich gibt, glaube ich, aber wieso willst du dich "Luziffer" nennen - Sohn des Teufels? Jesus bezeichnete Etliche Als Kinder des Satans, weil sie ihm nicht glauben wollten. Willst du nicht die Seiten wechseln? 

http://www.schlachter2000.de/cms/index.php?page=77

Antwort
von Bodesurry, 19

Frage ihn mal. Teile Jesus mit, dass Du nicht an ihn glauben kannst.

Er soll sich Dir zeigen. 

Antwort
von comhb3mpqy, 37

Jesus gibt es.
Du kannst im Internet mal nach "Mädchen begegnet Jesus" suchen (ohne Anführungszeichen).

Kommentar von Luziifer ,

._. gruselig...

Danke für die Antwort

LG
lalaluz

Kommentar von comhb3mpqy ,

es gibt Menschen, die berichten, dass Jesus sie gesund gemacht hat. Es gibt keine wissenschaftliche Erklärung, warum diese Menschen gesund wurden. Wenn Sie an den Berichten interessiert sind, dann können Sie mich danach fragen, ich weiß, wo man die findet.

Kommentar von Mark1616 ,

Es gab vor 2000 Jahren auch keine wissenschaftliche Erklärung für die Schwerkraft. Trotzdem ist die Ursache dieser Schwerkraft kein wie auch immer gearteter Gott. Wann verstehst du das endlich?!

Antwort
von ItsMeHeichou, 66

Er hat einmal gelebt, dass wurde bewiesen.
Mein Herr und Meister Luzifer.
<-- Ich habe zu viel Blue Exorcist gelesen

Kommentar von Luziifer ,

hahah :-D Danke für deine Antwort!

Kommentar von Giustolisi ,

Man konnte nachweisen, dass es irgendeinen Kerl mit dem Namen gab. 

Es ist aber nicht gelungen nachzuweisen, dass es den Sohn Gottes gegeben hat.

Antwort
von joergbauer, 13

Wenn du den biblischen Jesus meinst, und ER derjenige ist, der dort beschrieben und verkündigt wird, dann ist Jesus Christus der menschgewordene ewige Gott. Damit dürfte sich dann die Frage beantwortet haben. Und dann sollte es eigentlich auch keine Frage sein, ob man sich mit diesem Jesus nicht beschäftigen sollte? Vor allem wenn es um die Vergebung der Sünden geht (Johannes 3,16). Jesus nur für real zu halten, aber ansonsten eher gleichgültig zu sein für das, wofür ER steht, wäre unsinnig und falsch. Jesus lebt! Die Christen wissen das.

Kommentar von joergbauer ,

...und Luzifer weiß das auch...!

Antwort
von Hooks, 8

Natürlich. "Ich lebe und Ihr sollt auch leben!" Bitte ihn, sich Dir irgendwie zu offenbaren - und dann höre gut hin. Am besten beim Bibellesen.

Antwort
von Whitekliffs, 31

Ja, er IST real. Jetzt, hier, heute! 

Antwort
von Giustolisi, 33

Der biblische Jesus ist eine Kopie des Horus aus der ägyptischen Mythologie. Die Parallelen sind so zahlreich und offensichtlich, dass klar ist, von wem die Christen abgeschrieben haben.

Antwort
von MoBruinne, 6

absolut. Ja.

Antwort
von zeytiiin, 50

Ja den Typen gab es, aber ob er alles so könnte wie man erzählte naja :) man weis ja wie Menschen sind sie hören was und müssen immer was dazu erfinddn

Kommentar von Luziifer ,

Danke : )

Antwort
von Annnonymusss, 69

Jesus hat gelebt das ist Fakt und wissenschaftlich erwiesen. Was er gemacht hat ist Glaubenssache.

Kommentar von Luziifer ,

also hat er nicht unbedingt "Heilkräfte" gehabt oder?

Kommentar von Annnonymusss ,

man darf die Bibel auch nicht wörtlich nehmen. man muss herausdeuten, was damit gemeint ist und was zu der damaligen Zeit möglich war. Dennoch ist alles Glaubenssache

Kommentar von Swagmaster300 ,

Und wo steht, dass er gelebt habe?

Kommentar von Annnonymusss ,

Das ist wissenschaftlich erwiesen du kannst selbst nach Studien nachforschen😉

Kommentar von Giustolisi ,

Es hat also mal ein Kerl mit dem namen Jesus gelebt. Na wenn das alles ist...

Antwort
von Elnarat, 43

Ja Jesus war real

Kommentar von Luziifer ,

Danke. Weißt du auch wo genau er gelebt hat?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community