Frage von frageantwort543, 342

Ist Jesus Gottes Sohn oder Gott selber?Und sollen wir zu Jesus oder Gott beten?

Bitte nur Antwort von gläubigen Christen!!!

Antwort
von Dhalwim, 121

Also, hallo frageantwort543,

Um mal darauf zurückzugehen, Gott wurde in Jesus Christus Mensch. D. h. Jesus Christus war Gott, allerdings in seiner menschlichen Form, aber da er "hinabgestiegen", ist war dieser auch gleichzeitig gottes Sohn.

Da Gott allmächtig, allgütig und allwissend ist, ist dies ihm nicht unmöglich, und um die zweite Frage zu beantworten, ja das sollten wir, allerdings bleibt das letzten endes dir überlassen.

Schließlich bin Ich kein Missionar, und auch kein Priester, nein Ich bin noch nicht mal gänzlich ein gläubiger, sondern jemand der sich auf dem Weg dorthin befindet.

LG Dhalwim

Antwort
von JTKirk2000, 165

Hier zwei Schriftstellen, die mir zu dieser Frage einfallen:

Jesu Fürbitten beim Vater: http://www.bibleserver.com/text/EU/Johannes17,9-26

Die Warnung Jesu in Bezug auf die Anbetung: http://www.bibleserver.com/text/EU/Offenbarung22,7-13

Antwort
von Eselspur, 107

Jesus ist Gottes Sohn und er ist die 2. göttliche Person.
Du kannst zum Vater, zum Sohn und zum Hl. Geist beten.

Kommentar von fricktorel ,

Wo steht denn das, dass wir zum H.G. beten können  ??

Kommentar von RonnyFunk ,

Der Heilige Geist ist auch Gott.

Vater, Sohn und Geist sind in so einer innigen Verbindung...

Kommentar von Eselspur ,

im Glaubebsbwnntnis. Google  Nicäno-Konstantinopolitanum!

Antwort
von Slaytanic88, 22

Ich glaube sowohl an Jesus als auch an "Gott". Letztendlich geht es doch darum, sich energetisch an die nächst höhere Ebene zu wenden oder? Das dürfte dann Jesus sein oder einer seiner angenommenen Schüler.

Oberhalb Jesus dürfte für die meisten Menschen (mich eingeschlossen) eine dermassen große geistige Distanz auftreten, dass man sich keine Gedanken darüber zu machen braucht. Man kann froh sein, wenn man es bis Jesus schafft, und da wird beten allein eh nicht reichen, sondern nur "nachfolgen". Das selbe gilt sicherlich auch für die Anhänger von Buddha usw.

Antwort
von RonnyFunk, 15

"Ist Jesus Gottes Sohn oder Gott selber?Und sollen wir zu Jesus oder Gott beten?"

Ja, er ist Gottes Sohn und Gott selber.

Ja, wir sollen zu Jesus oder Gott dem Vater beten.

Antwort
von joergbauer, 66

Die jüdische Elite zur Zeit Jesu wollten den Sohn Gottes vor allem deshalb tot sehen, weil sie genau verstanden hatten, was er sagte und wofür er mit seinem Namen stand. Jesus nannte Gott seinen Vater (Johannes 5,17) und er selbst wird in der Bibel ''Sohn Gottes'' genannt (Johannes 11,27). Das Judentum zu dieser Zeit sah die Sohnschaft nicht als etwas Geringeres als die Gottheit an. Deshalb lesen wir auch in Johannes 5,18: ''Darum suchten die Juden nun noch mehr, ihn zu töten, weil er nicht nur den Sabbat brach, sondern auch Gott seinen eigenen Vater nannte, womit er sich selbst Gott gleich machte''...

weiter....http://daily-message.de/archiv/archiv3053.php

Antwort
von QueenBellatrix, 106

Jesus ist Gottes sohn und man betet auch zu Gott und nicht zu Jesus. Denke ich jedenfalls. 😉
LG QueenBellatrix

Antwort
von Raubkatze45, 90

Jesus ist der wesensgleiche Sohn des ewigen Vaters und kein geschöpflicher Adoptivsohn. Im christlichen Glaubensbekenntnis heißt es "Gott von Gott, Licht vom Licht, wahrer Gott vom wahren Gott".

Jesus ist mit seiner göttlichen Natur Teil der Dreifaltigkeit, wer also zu Jesus betet, betet auch zu Gott.

Antwort
von Fantho, 106

Es ist schade, dass Du nur von Christen eine Antwort zu lesen bekommen möchtest, und nicht auch von 'anderen' Gläubigen :-(

Dennoch hindert dies mich nicht daran, Dir ebenso zu antworten ;-)

Wenn man sich die göttlich-geistigen Gesetze sehr genau unter die Lupe nimmt, wird man feststellen, dass weder Jesus noch irgendein anderer in der Form Sohn oder Tochter Gottes sein kann, wie dies die Bibel beschreibt...

Dies widerspricht eindeutig Gottes Naturgesetzen!

Ich schreibe von der Jungfrauengeburt Marias, welche vollkommen jenen göttlichen Gesetzen widerspricht, denn...

....ein Mensch kann nur in einer Verschmelzung von Ei- und Samenzellen entstehen, was sovile bedeutet, dass, wenn Gott keine linke Bazille ist und gegen sein eigens erstelltes Natur-Gesetz handelte, Jesus nur mittels eines Geschlechtsaktes zwischen Josef (?) und Maria gezeugt sein konnte...

Damit entfällt auch das Attribut eines Sohn Gottes!

Und das einer Gottesmutter,..

...was mitunter sowieso einer Blasphemie gleichkommt, denn weder ist Maria die Mutter von Gott, noch ist Jesus ein Gott, noch hat Gott eine Mutter....

Weiter oben habe ich geschrieben 'in der Form Sohn und / oder Tochter Gottes, wie die Bibel dies beschreibt': Damit meinte ich, dass keine Einzelperson Sohn oder Tochter Gottes sein kann, sondern

dass ein jeder von uns als Seele sozusagen ein 'Kind' Gottes ist, da eine jede Seele von Gott entstammt...

Jesus war eine besondere Persönlichkeit mit besonderen Gaben und Fähigkeiten wie Hypnose, Rhethorik, Geistheilung...

Aber dies sind 'Künste', deren Jesus sich bewusst war und sie somit auch gezielt einsetzen konnte...

Es ist bezeichnend und hat einen Grund, dass selbst die RKK Jesus fast schon ehrwürdiger als Gott betrachtet, denn bei ihnen und auch bei der überwiegenden Mehrheit der Christen wird Jesus mehr angebetet, angerufen und verehrt als Gott...

Zudem kommt hinzu, dass man von Gott kejn Bildnis sich machen sollte, aber von Jesus, welchem man eine Gottähnlichkeit oder sogar eine Gottgleichheit zuweist, hat man enorm viele gemacht...

Bleibe beim Allmächtigen Gott, der für alle Menschen der einzige Gott ist und der keine religiöse, kulturelle, geschlechtliche, etnische etc. pp. Bevorzugung vornimmt, weil der Allmächtige Gott mit all den von den Menschen kreierten Religionen nichts zu tun hat und diese auch nicht schöpferisch und einwirkend ins Leben gerufen hatte...

Da Du als Seele von Gott entstammst, ist Gott energetisch stets in und bei Dir...

...so nutze diese Verbindung, indem Du Dir selbst treu wirst /bleibst und im Glauben an Dich und somit an Gott verweilst...

Gruß Fantho

Kommentar von RonnyFunk ,

Nun, der Fragesteller hat doch klar gemacht, dass er das Thema bewusst eingrenzt und solche Beiträge, wie Deinen, nicht wünscht.

Kommentar von Fantho ,

Ich möchte mein spirituelles Wissen nicht nur für mich alleine behalten, sondern diese gerne auch an andere weitergeben; so auch dem FS.

Was er dann damit macht, bleibt ihm überlassen...

Findest Du diese Verhaltensweise schlecht?

Oder liegt Dein Kommentar vielmehr daran begründet, dass DU ein Problem mit meiner Sichtweise hast?

Gruß Fantho

Antwort
von CrispyA, 119

Es gibt beides an das die Menschen glauben. Ich denke heutzutage wird er als Gottes Sohn und Gott selbst angesehen (Dreifaltigkeit) 

Antwort
von nowka20, 20

Lk 1,30-32
30 Und der Engel sprach zu ihr: Fürchte dich nicht, Maria, du hast Gnade bei Gott gefunden.
31 Siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen Jesus geben.
32 Der wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden;

da steht nicht, daß er es ist

Kommentar von Sturmwolke ,

ohne Worte ...

Matthäus 3:16-17
(Schl2000):
16 Und als Jesus getauft war, stieg er sogleich aus dem Wasser; und siehe, da öffnete sich ihm der Himmel, und er sah den Geist Gottes wie eine Taube herabsteigen und auf ihn kommen.
17 Und siehe, eine Stimme [kam] vom Himmel, die sprach: Dies ist mein geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe!

Antwort
von fricktorel, 21

Der "heutige" Jesu ist der "Gott des A.T. (Jes.45,22).

Nach seiner Geburt (Joh.1,1.14) war er das lebende "Wort Gottes"(Joh.5,24).

Jesu selbst meinte, wir sollen unseren ewigen Vater anbeten (Lk.11,2), denn "Er ist größer als ich" (Joh.14,28).

Antwort
von chrisbyrd, 34

Ja, Jesus ist Gott (vgl. Trinität; Dreieinigkeit)!

Einige Belege aus der Bibel dazu:

Titus 2,13: "Indem wir die glückselige Hoffnung erwarten und die Erscheinung der Herrlichkeit des großen Gottes und unseres Retters Jesus Christus."

2. Petrus 1,1: "Simon Petrus, Knecht und Apostel Jesu Christi, an die, welche den gleichen kostbaren Glauben wie wir empfangen haben an die Gerechtigkeit unseres Gottes und Retters Jesus Christus."

Das Johannes-Evangelium beginnt z.B. damit, dass Jesus von Anfang an bei Gott war und dass alles durch ihn entstanden ist!

Joh 1,1-3: "Im Anfang war das Wort*, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott. Alles ist durch dasselbe entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht eines entstanden, was entstanden ist."

*"Das Wort" (gr. logos) ist ein Name des Herrn Jesus Christus (vgl. 1Joh 1,1; Offenbarung 19,13).

Wenn man die Bibel aufmerksam liest, wird man in vielen Versen feststellen, dass Jesus Gott ist. Drei Beispiele dafür:

- Im Buch Jesaja wird Gott mit Alpha und Omega bezeichnet. Diese Bezeichnung verwendet auch Jesus für sich.

- Der Jünger Thomas sagt zu Jesus: "Mein Herr und mein Gott!" Und Jesus widerspricht ihm nicht.

- In der Bibel darf nur Gott selbst angebetet werden. In mehreren Stellen verweigern die Engel und Apostel, dass sie Menschen sie anbeten und verweisen darauf, dass nur Gott allein angebetet werden darf. In der Apostelgeschichte, der Offenbarung und anderen biblischen Büchern empfängt Jesus an vielen Stellen Anbetung. 

An diesen und vielen anderen Beispielen sieht man, dass die Bibel lehrt, dass Jesus Christus Gott ist. Das ist auch der Kern der christlichen Botschaft, dass Gott selbst Mensch wurde, ein völlig sündloses Leben führte und deshalb als ein reines makelloses Opferlamm (wie Paulus formulierte) stellvertretend für unsere Sünden sterben konnte. Wir brauchen nur daran glauben und Jesu Opfer am Kreuz für uns in Anspruch nehmen, indem wir um Vergebung unserer Sünden bitten. Da Jesus Gott ist, ist der Weg zu ihm (und damit zum ewigen Leben bei Gott) so einfach und offen geworden.

Antwort
von Hochstift, 128

Jesus ist Gottes sohn.
Wir beten zu Gott und Jesus

Antwort
von izreflexxx, 27

1. Korinther 1,2: "an die Gemeinde Gottes, die in Korinth ist, den Geheiligten in Christus Jesus, den berufenen Heiligen, samt allen, die an jedem Ort den Namen unseres Herrn Jesus Christus anrufen, ihres und unseres Herrn."

Antwort
von Corry1970, 75

Jesus ist Gottes Sohn, und da Er für unsere Sünden am Kreuz gestorben ist, beten viele im Namen Jesu. Du kannst beides tun, ich bete zu beiden, mal so, mal so. Jesus selbst hat gesagt; wenn ihr betet, betet so:

Vater unser......, also von Jesus kommt das Vater Unser, welches alles beinhaltet, was ein Gebet ausmacht. Danksagung, Lobpreis, Fürbitte und Vergebung. Das Wichtigste jedoch ist, dass das Gebet von Herzen kommt, nur dann entfaltet es seine Wirkung.

Antwort
von sailormars, 44

Jesus selbst sagt nicht einmal deutlich, dass er selbst Gott sei. Er sagt nur, dass er der Sohn Gottes ist. 
Ich persönlich bete zu beiden, auch wenn Jesus deutlich sagt, dass der Weg zum Vater nur über ihn geht.

Im Gebet mit Jesus fühle ich mich besonders verstanden, denn er hat die Welt ja aus ganz anderer Perspektive erlebt. Bei Jesus fühle ich mich mehr wie bei einem Freund als wie bei einem Gott. Gott aber hat die Allmacht, er vergibt meine Sünden und hat diesen Weg erst geschaffen.

Kommentar von IchbinPilotAB ,

Jesus sagt NIX 

Das was in der Bibel steht soll er gesagt haben ob es stimmt weis keiner 

Kommentar von sailormars ,

Klar, das ist nur eine Wiedergabe dessen, was er gesagt hat. Aber Christen gehen davon aus (Sie glauben), dass das wahr ist.

Antwort
von Philipp59, 46

Hallo frageantwort543,

die Aussage der Bibel im Hinblick auf Gott lautet: Es gibt nur einen einzigen Gott, den Schöpfer, der alle Dinge gemacht hat. Dieser hat einen Sohn, der jedoch nicht Teil dieses Gottes ist, auch wenn er an einer Stelle in der Bibel als ein Gott (im Sinne von "Mächtiger") bezeichnet wird. Doch niemals ist von ihm als von Gott, dem Allmächtigen die Rede.

Hier sind nur einige wenige Texte aus der Bibel, die deutlich machen, dass Jesus auf keinen Fall, wie das ja die Dreieinigkeitslehre besagt, Gott gleich ist:

Matthäus 26:39:  Und er ging ein wenig weiter, fiel auf sein Angesicht, betete und sprach: „Mein Vater, wenn es möglich ist, so gehe dieser Becher an mir vorüber. Doch nicht wie ich will, sondern wie du willst.“

Johannes 14:28: Ihr habt gehört, daß ich zu euch sagte: Ich gehe weg, und ich komme zu euch [zurück]. Wenn ihr mich liebtet, würdet ihr euch freuen, daß ich zum Vater hingehe, denn der Vater ist größer als ich.

1. Korinther 15:27,28: Denn [Gott] „hat alle Dinge seinen Füßen unterworfen“. Wenn er aber sagt, daß ‘alle Dinge unterworfen worden sind’, ist offenkundig der ausgenommen, der ihm alle Dinge unterworfen hat.    Wenn ihm aber alle Dinge unterworfen sein werden, dann wird sich auch der Sohn selbst dem unterwerfen, der ihm alle Dinge unterworfen hat, so daß Gott allen alles sei.

Kolosser 1:15,16:   Er ist das Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene aller Schöpfung; denn durch ihn sind alle [anderen] Dinge in den Himmeln und auf der Erde, die sichtbaren und die unsichtbaren, erschaffen worden, es seien Throne oder Herrschaften oder Regierungen oder Gewalten. Alle [anderen] Dinge sind durch ihn und für ihn erschaffen worden.

Es gibt zahllose weitere Texte in der Bibel, aus denen hervorgeht, dass Jesus selbst nicht Gott ist. Daher ist es auch richtig zu Gott, statt zu Jesus zu beten.

LG Philipp

Antwort
von ichbinpascal34, 37

Hallo,
ich bin Pascal und christlich aufgewachsen.
Das Christentum ist monotheistisch. Das heisst, es gibt nur einen Gott.
Im Christentum glaubt man an die Dreifaltigkeit. Stell es dir vor wie einen dicken Bauch mit drei Falten.
Eine Falte ist Gott,
Eine Falte ist Jesus und eine
Falte ist der heilige Geist.

Und dieser Bauch ist wenn du es so willst die Gottheit des Christentums.

Zu deiner zweiten Frage: Jesus ist der Sohn Gottes.
Siehe Glaubensbekenntnis.

Du kannst zu allen drei beten. Stell es dir vor wie ein Glas mit drei Schläuchen. In jeden Schlauch kannst du eine Kugel stecken. Das ist dein Gebet.

Katholiken beten auch an Heilige.
Z.B. die Jungfrau Maria oder Sankt Martin.

Die meisten Christen beten aber an.Gott.
Das spiegelt sich im populärsten Gebet wieder; (Vater unser/Pater nostrer.)

Das mag vielleicht kompliziert sein, aber Gott ist alle drei Gottheiten.
(Jesus, er und der heilige Geist.)
Jesus ist praktisch sein eigener Sohn.
Darum hat er auch keine Mutter.

Ich hoffe ich konnte helfen.
Pascal

Kommentar von frageantwort543 ,

danke für die Antwort :)

Antwort
von Wahchintonka, 3

bete lieber zum krokodilgott. es gibt nämlich krokodile

Antwort
von nowka20, 37

jesus ist nicht gottes sohn. 

Lk 1,35
35 Der Engel antwortete und sprach zu ihr: Der heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten; darum wird auch das Heilige, das geboren wird, Gottes Sohn genannt werden.

mann muß eben die bibel genauer lesen

Kommentar von Sturmwolke ,


ohne Worte ...

Matthäus 3:16-17 (Schl2000):
16 Und als
Jesus getauft war, stieg er sogleich aus dem Wasser; und siehe, da
öffnete sich ihm der Himmel, und er sah den Geist Gottes wie eine Taube
herabsteigen und auf ihn kommen.
17 Und siehe, eine Stimme [kam] vom Himmel, die sprach: Dies ist mein geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe!


Kommentar von nowka20 ,

@sturm!

das ist auch so eine lutherische fehleinschätzung.

der orginaltext lautet:

die ist mein lieber sohn, heut hab ich ihn gezeuget.


tja, der gottessohn wurde 30 jahre nach der jesusgeburt gezeugt. das kann man als normaler "christ" natürlich nicht verstehen. deshalb hatte luther den bibeltext verändert, und heute glauben alole christen, das sein wahrheit.

Antwort
von AntwortMarkus, 64

Gott ist dreifaltig. deshalb beten wir zum Vater, zum Sohn und zum heiligen Geist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community