Frage von Blvckdesire, 144

Ist jemand von euch Staatsanwalt oder kennt sich gut mit Gesetzen aus?

Hallo liebe community,

Ich habe ein großes Problem. Und zwar geht es darum das ich vor 3 Jahren von der Polizei nachhause gefahren worden war da ich "High" war. Ich hatte keinerlei Drogen bei mir oder wurde auch nicht dabei erwischt wie ich es geraucht habe (es handelte sich um marihuana) habe auch keine Straftaten begangen während dem Rausch. Den Beamten ist es nur aufgefallen das ich Ganz gerötete Augen habe und sie haben mich heim gefahren. ( Es War Wochenende und ich war minderjährig ) es kam einfach dazu das sie mich kontrolliert haben und denen ist es aufgefallen. 1 Woche später habe ich einen gelben Brief nachhause bekommen ich weiß heute leider nicht mehr was drin stand aber es ging darum das ich gekifft hatte und etwas wegen Führerschein. Bin zurzeit bei einer Fahrschule angemeldet und der Papierkram Dauerte länger als gewohnt also haben die aus der Fahrschule dort angerufen und es wurde gesagt das ein Staatsanwalt drüber gucken muss. Mir ist jetzt eingefallen das es damit Zutun haben könnte was vor 3 Jahren passiert ist. Könnte es sein das mir der Führerschein verweigert wird oder muss ich nur einen Drogentest machen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von brentano83, 42

Hast du damals der Polizei gegenüber zugegeben das du Cannabis geraucht hast?! Oder wurde ein Drogentest gemacht der positiv ausfiel?! 

Generell ist die Polizei dazu verpflichtet btm Vorfälle der Führerscheinstelle zu melden. Wenn du dort also quasi einen btm Eintrag hast, ist es sehr wahrscheinlich das jene jetzt einen Drogentest von dir fordern. 

Da du aber seid damals nicht mehr konsumiert hast sollte das kein Problem für dich sein. Würde dann sogar soweit gehen und es einfach als Jugend Sünde einräumen , sagen das du seid damals nichts mehr konsumiert hast und das beweist du dann halt durch den Drogentest. Ist so denke ich, stressfreier und kostengünstiger als sich einen Anwalt zu nehmen... !?... 

Ansonsten kannst du dich aber auch an die Grüne Hilfe wenden, die können dir auch infos dazu geben. Oder/Und auch einen auf BtMG spezialisierten Anwalt empfehlen. (Falls du einen kontaktieren willst, Anwalt ist nicht gleich Anwalt, das ist in dem Fall wichtig das er sich wirklich mit dem "BtMG auskennt"!)

Antwort
von petrapetra64, 23

Solche Vorfälle werden immer überprüft, sowohl Drogendinge wie auch Verkehrsdelikte.Einmalige Verfehlungen als Minderjähriger  sind aber kein Grund, den Führerschein zu verweigern. Es kann nur halt etwas länger dauern.

Im Ernstfall können sie einen Drogentest fordern, aber wenn du heute nichts mehr mit Drogen zu tun hast, kannst du den ja auch abgeben und alle Zweifel ausräumen.

Antwort
von berlina76, 84

ganz verweigert nicht. aber z. b. das du deinen Führerschein erst mit 20 oder so machen kannst.

Kommentar von Blvckdesire ,

Welche Wege könnte ich dagegen einleiten? Vielleicht den Vorfall schildern oder einen Drogentest machen? 

Kommentar von berlina76 ,

sieh erstmal zu das du irgendwie herausbekommst, was in dem Brief damals drinnstand. Es muß ja irgendwo hinterlegt sein. 

Und dagegen kannst du nichts mehr unternehmen. Wenn es tatsächlich ein Gelber Brief(Postzustellungsurkunde ) war hast du nur eine Gewisse zeit (3 Tage bis 2 Wochen, je nach vorgeworfenem Delikt) um dem zu widersprechen.Hast du das damals nicht getan, gilt das als angenommen/akzeptiert inklusive der Strafe.

Kommentar von Blvckdesire ,

Danke für deine Antwort.  Wie kann ich herausfinden ob es mir verweigert wurde? Habe die Führerscheinpapiere schon abgegeben möchte aber nicht so lange warten (4 bis 8 Wochen) bis ich erfahre ob ich ihn ohne Probleme machen kann. Kann ich irgendwo anrufen oder an wen muss ich mich wenden um herauszufinden ob ich für den Führerschein bis zu einem gewissen Alter "gesperrt" worden bin. 

Antwort
von FusselAmNabel, 37

hä? wieso guckt die fahrschule auf den brief ,den du bzw deine eltern bekommen haben? nur weil du vor drei jahren mal einen gekifft hast ,bekommst du garantiert keine sperre ,das du einen drogentest machen musst ,halte ich auch für sehr ! unwarscheinlich ...locker bleiben :o)

Kommentar von Blvckdesire ,

Dumm einfach.  Der Konsum ist doch legal verstehe dann nicht wieso ich einen Brief bekomme. Und schon garnicht was es mit dem Führerschein Zutun haben soll zu dem Zeitpunkt War ich eh minderjährig und es liegt 3 Jahre her mittlerweile. Die Fahrschule guckt nicht auf den Brief diese Zulassungsbehörde macht Probleme wegen dem Vorfall vor 3 Jahren. 

Kommentar von brentano83 ,

Die Polizei ist dazu verpflichtet "jeden btm Vorfall" der Behörde zu melden. Jene können dann bei Beantragung des Führerscheins einen Drogentest von einem fordern.  Was hier dann wohl auch der Fall sein wird... 

Bei btm geht man grundsätzlich von einer nicht Eignung aus ein kfz im öffentlichen Verkehr führen zu können. Daher jetzt der evtl bevorstehende Drogentest. 

Antwort
von Adamadam123, 58

Warscheinlich Drogen test. Hast du denn in den letzten Paar Monaten irgendwas konsumiert?

Kommentar von Blvckdesire ,

Nein seit diesem Vorfall nichts mehr. 

Antwort
von brido, 57

Höchstwahrscheinlich Zweiteres.

Kommentar von Blvckdesire ,

Zu was jetzt höchstwahrscheinlich? Das kann doch nicht sein. Ich War nicht am Straßenverkehr beteiligt oder hatte Drogen mit mir. Zudem ist es 3 Jahre her und ich War minderjährig. Was kann ich denn nun in diesem Fall erwarten? Danke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community