Frage von ineedadvice, 99

Ist jemand von euch schonmal im Traum gestorben?

Hallo zusammen.. Mal ich, schon wieder.. Ich bin heute völlig ausser mir. Erst habe ich geträumt dass ich verrueckt war und mit nem einkaufswagen durch die Gegend rannte und jeder dachte ich sei betrunken..dann kam ich in so nen raum und hatte total angst davor.. Dann wurde ich betäubt und mir wurden die Augen raus geschnitten.und ich hab dann richtig gespürt wie ich gestorben bin bzw ins Koma fiel. Ich bin dann gefallen und mir wurde warm. Dann bin ich aufgewacht und war völlig verängstigt. Danach bin ich nochmal eingeschlafen und hab dann davon geträumt, dass ich körperlich krank war. Ich wusste nur nicht welche Krankheit es war ,aber sie war aufjedenfall gefährlich. Ich weiß nicht ob ich schon mal so nen Traum hatte, ich glaub aber eher nicht.und das verunsichert mich total :( bin sehr angespannt...vor allem wegen dem Traum mit den Augen. Hatte jemand ähnliche Erfahrungen? Ps: ich hab eine Angststörung mit Panikattacken und unglaubliche angst vor dem Tod und vor Krankheiten.. Es wäre super,wenn ich mich hier ueber diesen traum austauschen könnte. :(

Antwort
von pingu72, 30

Ja klar, hatte ich schon oft. Deshalb habe ich mich mal mit Traumdeutung beschäftigt, ist echt interessant und nimmt einem die Angst (bei mir stimmt es auch fast immer).

Wenn du verrückt durch die Gegend läufst weißt du einfach nicht wohin (hast deinen Weg noch nicht gefunden, Angst vor der Zukunft etc). Dass mit den Augen könnte einfach nur bedeuten dass du etwas nicht sehen kannst/willst/sollst.... dass du gestorben bist ist sogar positiv: etwas Ältes endet, und da dir danach warm war ist das sogar super für dich (Wärme = Geborgenheit, Wohlfühlen etc). Wenn man träumt dass man krank ist heißt dass oft nur dass man mehr auf sich achten soll, gesünder ernähren etc. Also alles nicht so schlimm wie du denkst! 

Kommentar von ineedadvice ,

Vielen dank dir :))

Antwort
von Hugito, 50

Klar. Das kommt manchmal vor. Die meisten erinnern sich aber nicht mehr daran.

Das Gehirn testet im Schlaf die Verbindungen im Gehirn. Dabei wird probehalber auch mal was Dramatisches auf die innere Leinwand geworfen. Dadurch lernt das Gehirn, baut seine Verbindungen aus und kann in Notsituationen besser reagieren.

Träume sind Schäume. Mach dir keine Gedanken dazu.

Antwort
von AkiHitoo, 44

Ja schon öfter, das waren dann so Verlustsängste. Aber das haben viele. Du solltest dich nicht so reinstressen. Ich finde Angst vorm Tod blockiert einen total im Leben. Außerdem hätte ich eher Angst davor, wenn ich für immer leben würde ^^" Man kann natürlich immer ein Horror- Szenario schieben. Aber die sind doch oft total fernab der Realität. Also wenn es dir jetzt gut geht, dann genieße es einfach. Oder denke an Leute, die unschuldig in Gefangenschaft sitzen oder mit denen Menschenhandel betrieben wird. Da geht es den meisten von uns doch schon mal sehr gut. Und denk dran, wenn man Probleme hat kann man das behandeln, andere haben es auch geschaff, also wieso sollte man selbst das nicht überwinden? :) LG

Kommentar von ineedadvice ,

Danke für deine netten Worte :)..ja ich bin momentan in Behandlung um meine Ängste endlich in den Griff zu kriegen :)

Kommentar von AkiHitoo ,

Kein Ding, schön wenn es dir hilft :)

Kommentar von OBobb ,

Mir geht es auch immer gleich Super, wenn ich an schlimme sachen denke😊
Völkermord in Ruanda,
Adolf Hitler
Da steigt das Stimmungsparameter schon mal. ;)

Kommentar von ineedadvice ,

Nein, so war das nicht gemeint. Ich meinte es waren nette Worte, die mich zum denken angeregt haben..

Antwort
von OBobb, 17

Wenn du schon sagst dass du unglaubliche Angst vor Tod und Krankheiten hast, dann ist das doch logisch dass du das in deinen Träumen verarbeitest. Träume sind eben manchmal komisch, ich habe heute Nacht geträumt dass ich in ein Flugzeug gesteckt werde wo ich 20 Jahre drin bleiben muss, das war auch ganz schön verrückt.
Wenn sowas aber öfter vorkommt, dann solltest du es vielleicht mal mit luziden Träumen versuchen, um diese Albträume zu überwinden. Unten ist ein youtube video dazu verlinkt.
Alles Gute und viel Glück!!
~Bob

Kommentar von OBobb ,

Habe grad gesehen du bist in Therapie, dann solltest du das mit dem Klarträumen unbedingt vorher mit ihm absprechen

Antwort
von Indianerkind, 6

Hallo

Auch ich habe Eine Angststörung.
Vor Deinen Träumen brauchst du aber keine Angst zu haben..

Ich hatte mal nen Vortrag über Traumdeutung etc.. und finde es ein enorm spannendes Thema..
Im Traum verarbeitet man oft nur seine Erfahrungen, Wünsche, und wie in Deinem Traum auch Ängste etc.

Ausserdem habe ich gehört, dass man, wenn man in einem Traum stirbt, auch im wirklichen Leben stirbt, dass konnte aber weder nachgewiesen noch bestätigt werden. Und ich glaube auch nicht daran.

Aber dass man im Traum stirbt, habe ich, weder ein sehr bekannter wissenschaftlicher Traumdeuter namens Dr. Remo Roth noch nie gehört. Wenn man Träumt, dass man z.b im Traum in ein Loch fällt o.ä, dann wacht man auf, bevor man wahr nimmt dass man gerade gestorben ist.. wird man z.b von einer Kugel einer Waffe im Traum getroffen, dann wacht man ebenfalls auf, sobald man getroffen wurde...

Das war zumindest bei mir immer so..

Antwort
von Mirarmor, 20

Ja, bin im Traum schon gestorben, da bin ich allerdings gleich aufgewacht.

Träume spiegeln nur wieder, was dein Unterbewusstsein ohnehin beschäftigt. Du sagst ja du hast Panikattacken und Angst, dann sind natürlich auch mal deine Träume voll davon.

Bitte nicht überbewerten.

Natürlich wärs schön, du würdest deine Angstzustände grundsätzlich überwinden. Dann klappt's auch mit dem Träumen. ;-)

Antwort
von Ferdifragt, 45

Träume vom Tod deuten darauf hin, dass dein Gehirn ein Kapitel in deinem Leben abschließt und nun ein neues beginnt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community