Frage von pfrofessor, 133

ist jemand hier für Atomkraftwerke ich finde sie nämlich schon sehr gut und lehne die Windenergie momentan noch ab kann jemand da ein paar Argumente für den?

Antwort
von Hamburger02, 67

Nun ja, Atomstrom ist der teuerste von allen möglichen Stromarten, wenn man alle Kosten zusammenzählt. Daher wollen private Investoren auch nicht in AKWs investieren, solange der Staat nicht den größten Teil der Kosten übernimmt.

Kommentar von robi187 ,

jeder dackel kann den strom super billt verkaufen wenn der staat das meiste übernimmt? nennt man das nicht planwirschaft?

Kommentar von Hamburger02 ,

Kann man so sehen.

Die Stromkonzerne würden halt gerne weiter nach dem Motto arbeiten: "Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren". Schließlich haben sie damit in den vergangenen Jahren unverschämte Milliardengewinne gemacht. 

Das fällt mir auch schon seit einiger Zeit auf, dass überall da, wo der Staat nicht mehr bereit ist, alle Verluste zu übernehmen, die Konzerne aus der Kernkraft aussteigen und das sogar in den "Atomländern" Finnland, England und Frankreich. 

Nur dort, wo der Staat/Bevölkerung nach wie vor die Kosten und das Risiko übernhemen, gehts noch weiter mit der Kernkraft wie z.B. in China.

Kommentar von Luegendetektor ,

Das ist Unsinn, für Rückbau und Enlagerung gibt es viele Milliarden Rückstellungen, die auch ausreichen. Natürlich nicht für jeden Blödsinn, der der Staat damit anstellen will.

Antwort
von BurkeUndCo, 58

Natürlich bin ich prinzipiell für Atomkraftwerke, da sie kein CO2 produzieren und auch sonst kein Abgas.

Abedr noch mehr bin ich für Windkraftwerke und für Solarkraftwerke. Die machen nicht nur Kohlekraftwerke überflüssig sondern auch Kernkraftwerke. Denn während Kohlekraftwerke CO2 erzeugen, erzeugen Kerkraftwerke radioaktiven Müll und da weiß noch niemand, was man damit tun soll.

Kommentar von pfrofessor ,

das mit dem müll habe ich eben schon in einem anderen kommentar beantwortet :D wärst du so nett das zu lesen ... ich werde hier mit antworten überflutet..und kann nicht so schnell kommentieren und die frage ist ... zu welchem preis die strom kosten steigen stetig und der staat zahlt milliarden für die erneuerbaren energien! und wir sind erst bei 20% ... außerdem wenn der wing gerade mal nicht weht müssen wir dann schnell die kohle hochfahren( und das ist wieder schlecht für die umwelt!)oder strom aus frankreich kaufen ( die haben nämlich noch atomenergie!) und das ist teuer!

Kommentar von BellaBoo ,

Er will es vergraben, also den Müll...wenn das wirklich gehen würde hätte man es schon längst gemacht und wäre nicht noch am Suchen...

Kommentar von BurkeUndCo ,

Ja, seine Ideen sind ja prinzipiell nicht schlecht, nur - wie ich auch schon an anderer Stelle hier geschrieben habe - auf dem Stand von 1975. Damals dachte man aauch schon ans Vergraben. Aber bis heute (40 Jsahre später) hat man noch keinee entsprechende Stelle gefunden. Und wenn dann wäre das (inkl. Bezahlung der Anwohner und der  dauerhaften Überwachung) heute schlichtweg nicht mehr bezahlbar.

Ist halt das Denken von gestern oder vorgestern.

Kommentar von Hamburger02 ,

Nur ist es leider ganz genau umgekehrt. Der in Deutschland so billig erzeugte Alternativstrom ist so interessant, dass die Exporte nach Frankreich im ersten Halbjahr 2015 einen neuen Rekord erreicht haben. Frankreich kauft unseren billigen Strom und nicht umgekehrt, dass Deutschland den teuren Atomstrom aus Frakreich importiert. 

Speziell im Sommer sind AKWs auch sehr unzuverlässig, weil nicht genügend Kühlwasser zur Verfügung steht und Frankreich dann seine AKWs abschalten muss und den Strom aus Deutschland importiert.

Kommentar von baindl ,

zu welchem preis die strom kosten steigen stetig und der staat zahlt milliarden für die erneuerbaren energien!

Das ist eine Milchmädchenrechnung.

dieser volkswirtschaftliche Kostenvorteil der erneuerbaren wird noch deutlicher, wenn man die Vollkosten neuer Anlagen miteinander vergleicht, die auch die Investitionskosten mit abbilden:

die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ist durch Lernkurven- und Skaleneffekte in den letzten Jahren immer kostengünstiger geworden, während sich neue konventionelle Kraftwerke kaum noch am Markt refinanzieren können.

Die Vollkosten einer Kilowattstunde Windstrom aus neuen Anlagen betragen im Ergebnis 5,1 bis 8,7 ct/kWh;

Bei pv-Strom sind es10,4 bis 17,1 ct/kWh.

Bei der Atomenergie liegen diese Kosten mit 18,5 bis 49,8 ct/kWh deutlich höher. Auch Braunkohle (12,6 bis 14,1 ct/kWh) und Steinkohle (14,7 bis 16,7 ct/kWh)schneiden teurer ab.

http://www.foes.de/pdf/2015-01-Was-Strom-wirklich-kostet-kurz.pdf

Kommentar von BurkeUndCo ,

Es ist genau anders herum:

Bei den Alternativ-Energien zahlt der Staat ja praktisch nichts, sondern die Kosten werden auf die Stromkunden umgelegt, deshalb ist ja der Energiewandel bei den Bürgern nicht ganz so beliebt.

Dagegen subventioniert der Staat immer noch die Kernkraft. Inbs. die Suche nach Endlagern kostet einiges. Und wenn - wie von vielen Energiefirmen geplant - die Betreiber der Krernkraftwerke rechtzeitig zahlungsunfähig sind, ddann ddarf der Staaat auch den Rückbau der Kernkraftwerke bezahlen.

Kommentar von Hamburger02 ,

Das Ganze wird dadurch bestätigt, dass sich die Konzerne in den letzten Jahren aus fast allen geplanten Bauprojekten zurückgezogen haben, da sie selber gemerkt haben, dass Atomstrom wahnsinnig teuer ist und keine Chance mehr auf dem Strommarkt hat.

Um nur ein Beispiel herauszugreifen:

Großbritannien wollte seine Atomkraft ausbauen und hatte dazu mehrere neue Meiler in Planung. Nachdem die Baukosten durchkalkuliert wurden, stellte das Atomkonsortium fest, dass es sich nur lohnt wenn der Staat für 40 Jahre garantiert, dass die AKWs doppelt so viel Geld für ihren Strom verlangen dürfen, wie heute Windstrom kostet. Genau aus diesem Grund sind praktisch alle aktuellen Bauprojekte im Westen auf Eis gelegt. Kein privater Konzern sieht mehr in AKWs die Möglichkeit, Geld zu verdienen, weil alternativer Strom einfach billiger ist.

Antwort
von zersteut, 16

Prinzipiell wird man früher oder später auf Kernenergie zurück greifen müssen! Aber solange es für den Müll keine gute Lösung gibt, macht ein AKW Wirtschaftlich keinen Sinn!

Antwort
von Luegendetektor, 5

Kernkraftwerke liefern zuverlässig preiswerte Energie, Windenergie nur teuren Zufallsstrom, zudem töten sie tausende Vögel und Fledermäuse.

Antwort
von FooBar1, 26

Viel Spaß da in der Nähe zu wohnen wenn es einen Unfall gibt. Aber ist sicher ok für dich wenn die Abfälle in deinem garten verbuddelt werden

Kommentar von jorgang ,

Wie viele Unfälle mit KKW hat es schon gegeben. Wie viele Tote im Bergbau? Da denkt niemand richtig drüber nach.

Kommentar von FooBar1 ,

Und Verkehrstote. Verbieten sollte man die Autos. Was hat das damit zu tun?

Kommentar von Luegendetektor ,

Es gab in den letzten 25 Jahren viel mehr Tote bei Unfällen mit Erneuerbaren Energie als durch Kernenergie, einschließlich Fukushima (0 Tote).

Kommentar von FooBar1 ,

Schön das du damit Tschernobyl ausklammerst. Und das es in Japan unbewohnbare Gebiete gibt. Und das wir nicht wissen wohin mit dem Müll.

Antwort
von utnelson, 53

Wind kostet nichts. Du trägst nur kosten für den Bau und Wartung. Beim Atomkraftwerk brauchst du viel höhrer Sicherheitsvorkerhungen und 1 Kilo Uran gibts auch nicht für nur 10 Taler.

Kommentar von BellaBoo ,

Vergiss nicht die Endlagerung, die Frage ist bis heute nicht abschließend gelöst und kostet wahrscheinlich Milliarden. Dafür das es "sauberer Strom" ist machen AKW´s ziemlich gefährlichen Müll

Kommentar von jorgang ,

Interessante Meinung des Mainstreams. Bei Giftmüll ist das alles angeblich gelöst, aber da gibt es keine Halbwertzeiten, das Zeug lebt ewig. So manipulierbar ist das Volk.

Kommentar von utnelson ,

Wer hat denn gesagt dass es da eine Lösung gibt?

Kommentar von Luegendetektor ,

Unser hochtoxischen Sonderabfälle werden ohne großes Brimborium endgelagert, übrigens auch im Salz.

Kommentar von Luegendetektor ,

Die Kosten für Uran sind auch vernachlässigbar (~1% des Strompreises).

Antwort
von robi187, 39

lieber herr/in prof. dann erkläre mir mal was der teuerste strom aller zeiten ist?

welche einwirkung die strahlen wie lange auf die umwelt ist? und wessen kosten das verursachen könnte?

mache mal einen vergleich mit windenergie?

wie sind dort die einwirkungen auf die umwelt im vergleich zu der langzeitwirkung der strahlen?

Kommentar von pfrofessor ,

nun ja... die strahlen werden vollkommen überschätzt ein paar beischiele : wenn man ein fass,, atommüll" unter 50 metern erde begräbt, dass strahlt die erde mehr als das uran....oder wenn du ind die alpen oder ein anderes gebirge fährst um urlaub zu machen ( vll schie fahren ) dann ist die strahlund docht höher als in hiroshima ! (ein freund von mir war sogar da und hat es besichtigt!)

Kommentar von robi187 ,

das ist aber eine sehr pauschale antwort für ein prof:?

schönreden? oder für wieviel jahre kannst die garantie übernehmen?

gibt es dann weniger oder mehr krebskranke die den preis bezahlen?

Kommentar von BellaBoo ,

Wenn ich das Fass vergrabe, strahlt die erde mher...also je dichter ich an das Fass rankomme, desto mehr strahlt die erde...weil sie durch das Fass verseucht wurde...wenn es so verdammt einfach wäre müssten wir den Atommüll doch nur verbuddeln...sag das doch denen mal einer...Problem gelöst.

Oh Mann Hiroshima...Tschernobyl hatte eine 200mal höhere Strahlung als die Bombe, aber ist ja egal...Erde drauf, gut ist...

Und bitte...Grammatik, Rechtsschreibung...ich bin ja auch nicht perfekt, aber das strotzt vor Fehler, Herr"Prof. "

Kommentar von jorgang ,

physikalischer Unsinn!

Kommentar von Luegendetektor ,

Unsinn! Das hängt on der Strahlung ab, Alpha-Strahlung geht nicht mal durch ein Blatt Papier.

Kommentar von robi187 ,

die atom macht und ihre lobbysten zeigen wirkung auf der ganzen welt? wieviel wurde schon versprochen und durch japan total wieder legt?

auch jetzt wurden die schutz werte in japan einfach erhöht?

was sollte man denn noch glauben? es ist schlimm wieviel ja sager es auf der welt gibt. aber auch das wird ja gewollt?

alle jasager haben den scheider von ulm und co ausgelacht und heute fliegen diese am meisten?

ein system ist nur so gut wie das schwächste teil? duch ja sagen war der diesel bei vw möglich?

nach dem krieg war halt atom in und die wurden mit sehr viel geld austestattet. das wirkt heute noch.

Antwort
von pfrofessor, 9

Na gut ich danke für alle antworten sie zu lesen hat mich sehr amüsiert!Überzeugen konnte mich leider keiner aber das ist kein Problem :D

Antwort
von kokomi, 47

hausaufgabe?

Antwort
von Simko, 38

Spätestens dann, wenn Du persönlich für die Entsorgung atomarer Endlasten herangezogen wirst, dürfte sich diese Einstellung deutlich ändern ;-)

Kommentar von pfrofessor ,

na wenn du das sagst jedoch wird das nicht passieren und selbst wenn, ich wüsste nicht in wie fern mir das große schwierigkeiten bereiten sollte....mit entsprechenden mitteln ist kein problem!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten