Ist jedoch eine Unterordnende Konjunktion?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

"Jedoch" ist aufgrund seiner möglichen Positionen im Satz, die den Positionen eines Adverbs im Satz enstprechen, ein Adverb. Es hat aber die Bedeutung einer Konjunktion. Somit ist es ein Konjunktionaladverb.

Nebenordnende Konjunktionen kann man nicht verschieben, sie stehen immer am Satzanfang:
Ich lese das, DENN ich lese das.

Adverbien kann man im Satz folgendermaßen verschieben:
HEUTE höre ich das nicht.
Ich höre das HEUTE nicht.
Ich lese das, JEDOCH höre ich das nicht.
Ich lese das, ich höre das JEDOCH nicht.

Aber:
Konjunktion: Er liest, DOCH er hört es nicht. (Konjunktion + Subjekt + Prädikat)
Konjunktionaladverb: Er ließt, DOCH hört er es nicht. (KA + P + S)

Du siehst, "jedoch" erfüllt die Funktion einer nebenordnenden Konjunktion und eines Adverbs. D. h., es ist keine unterordnende Konjunktion; es gilt: jedes Konjunktionaladverb erfüllt die Funktionen eines Adverbs und einer nebenordnenden Konjunktion (manchmal kann es ein Konjunktionaladverb oder eine nebenordnende Konjunktion sein (siehe "doch")).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"jedoch" ist keine Konjunktion sondern ein Adverb.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung