Frage von DrunkenLamb, 50

Ist jeder Kommunist auch gleichzeitig Marxist? Und sind alle antideutschen auch gleichzeitig Kommunisten?

Klingt für mich doch sehr widersprüchlich aber so hieß es in einer Diskussion

Antwort
von alashatt, 9

Man kann seit Marx kein Kommunist sein, ohne gleichzeitig Marxist zu sein. Kommunismus ist keine willkürliche Präferenz, mit der man sich spontan identifizieren kann, weil man die abstrakten Ideen von Freiheit, Gleichheit etc. schick findet. Wer es wirklich ernst damit meint, überzeugter Revolutionär und ein Kommunist in der Praxis (d.h. über die bloße Identität hinaus) zu werden, kommt am Marxismus nicht vorbei.

Antideutsche sind so eine Sache. Ihr schlechter Ruf innerhalb der Linken ist teilweise berechtigt. Nichtsdestotrotz sollte man sich von pauschalen Verurteilungen distanzieren. Das Problem der Antideutschen ist, dass sie zwar oft die richtigen Fragen stellen (beispielsweise ist Antisemitismus oder Antiamerikanismus innerhalb der heutigen Linken tatsächlich real), aber ihre Antworten darauf sind in der Regel die falschen und ihre praktische Politik ist infantil. Aber auch an denen kommt man (zumindest auf theoretischer Ebene) als Kommunist nicht vorbei.

Antwort
von Rotrunner2, 24

Der Marxismus ist die theoretische Grundlage des Kommunismus, das zum Punkt eins.

Kein deutscher Kommunist ist antideutsch. Diesen Begriff habe ich auch noch nie gehört.

Aber frag doch mal welche, meines Wissens gibt es ja noch die DKP.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community