Frage von askingyou22, 151

Ist jeder (gläubige) Mensch "Jesus", also Kind Gottes?

Jesus ist sich erst von Zeit zu Zeit seiner Besonderheit als Sohn Gottes bewusst geworden und kann somit nicht von Gottes Reich gekommen sein. Nachdem er seine "Göttlichkeit" entdeckt hat, folgte seine Taufe, sein Leben als Menschensohn bis hin zum Tod. Seine Auferstehung, also die Botschaft des "Mannes in weißen Kleidern", beschreibt dann das Leben bei Gott, oder nicht? Genau diese Prozedur durchläuft doch auch ein gläubiger Christ. Ist Jesus also nur die Person, die uns zeigen sollte, dass auch wir als Kinder Gottes angenommen werden?

Antwort
von 3plus2, 43

Kinder Gottes. Gott schuf den/die Menschen nach seinem Ebenbild und hauchte ihnen seinen Odem
(Geist, Verstand, Gedächtnis) ein, damit haben alle Menschen einen Pixel  GottesGen.

Nun kannst du dich in vielen Leben von der asketischen bis zur Verschwendung >beweisen<  (ein Leben reicht da zu nicht) um aus den einem Gottes Gen tausend zu machen, um GOTT gleich zu werden, es warten 100 Trilliarden Planeten im Universum auf einen Gott.

Antwort
von nowka20, 34

jesus ist christlich noch völlig unverstanden, deshalb deine spekulationen über dieses wesen!

Antwort
von Ribelploz, 57

askingyou22, ich weiß nicht genau, wo du deine Beschreibung der Entwicklung des Lebens Jesu her hast, aber biblisch begründbar ist sie nicht. In Dokus und ähnlichem wird Jesus oft verzerrt und teilweise ganz falsch dargestellt; möglich, dass dort solche Gerüchte in die Welt gesetzt werden.

Laut biblischem Bericht war Jesus schon vor seiner Geburt kein normaler Mensch, sondern Sohn Gottes. Denn kein Mann hat Jesus gezeugt (Maria war Jungfrau), sondern der Heilige Geist Gottes hat die Schwangerschaft bewirkt. Über die Kindheit Jesu ist fast nichts berichtet, allerdings eine Geschichte aus der Zeit, in der Jesus 12 Jahre alt war. Da hat er schon mit den angesehensten Schriftgelehrten der Israeliten diskutiert und diese waren von seiner Kenntniss der Schriften sehr beeindruckt.

Es heißt außerdem in der Bibel, dass Jesus als einziger Mensch niemals eine einzige Sünde getan hat, eben weil er selbst Gott war; nicht mit der Zeit immer mehr als eine kommende Erkenntnis, sondern von Anfang an.

Jesus ist für Christen nicht nur das perfekte Beispiel und Vorbild, sondern der Erlöser, Gottes Sohn.

Kommentar von stine2412 ,

Ribelplotz, deine Antwort ist biblisch gut erklärt - bis auf einen Punkt.

Wie du schriebst, ist Jesus Gottes Sohn, das ist richtig - aber Jesus ist nicht gleichzeitig Gott. Jesus ist ein Gott, also göttlicher Natur, wie es auch die Engel sind. Joh.1:1 Am Anfang war das Wort. Das Wort war bei Gott, und in allem war es Gott gleich. (Gute Nachricht)

Weißt du, sonst kommen in der Bibel nicht so bewanderte Leser durcheinander. Ich habe keine Ahnung, warum die Kirchen heute behaupten, Jesus sei gleichzeit Gott/Jehova. Woher haben sie nur diese "Erkenntnis"? Will da jemand Jesu Leistung als Erlöser der Welt mindern? Oder ist es vielleicht, weil Jesus von Gott in die Stellung als König eingesetzt wurde? Will da etwa jemand anders König sein?

Kommentar von Ribelploz ,

Ich glaube, dass Jesus gleichzeitig Gott und Gottes Sohn ist - das ergibt sich aus der Dreieinigkeitslehre. Dass das verwirrt, ist mir schon bewusst, aber man sollte es trotzdem ansprechen. Gott-Vater, Gottes Sohn und der Heilige Geist sind ein Gott. Sie bilden eine Einheit, ohne drei verschiedene Götter zu sein. Wie das funktioniert, geht über die menschliche Vorstellungskraft hinaus.

Du zitierst Joh. 1,1 aus der Guten Nachricht-Übertragung. Ich würde mir hier eine genaue Übersetzung anschauen. In Luther, Elberfelder und Schlachter steht am Ende des Verses, dass das Wort (= Jesus) Gott selbst ist.

Wenn man Jesus göttliche Natur zuspricht und ihn Gottes Sohn im Rang eines Königs nennt, ist das richtig, aber meines Erachtens nicht genug.

Aber ich denke das ist kein Thema, über das es sich lohnt zu streiten. ;-) Damit befasst sich ja die Dreieinigkeitslehre.

Antwort
von Netie, 56

Hallo askingyou22,

Der Herr Jesus ist Gottes  Sohn von Ewigkeit her.

"In bezug auf den Sohn aber sagt er (Gott der Vater): 'Dein Thron, o Gott, ist von Ewigkeit zu Ewigkeit, und ein Zepter der Aufrichtigkeit ist das Zepter deines Reiches." Hebräer 1,8

Auch viele andere Stellen aus der Bibel sprechen von dem Sohn als dem ewigen Gott. (Johannes 1,1, Johannes 17,24)

Somit ist Gott der Sohn, Mensch geworden, um für uns am Kreuz zu sterben.

Er ist aufgefahren in den Himmel und ist jetzt der erste Mensch im Himmel und wird alle die, die an ihn glauben durch die Entrückung zu sich holen.

LG

Antwort
von Hooks, 28

Jesus ist sich erst von Zeit zu Zeit seiner Besonderheit als Sohn Gottes bewusst geworden

Nein, das ist falsch.

Lies bitte die Aussagen, die vom Engel an Maria, vom Engel an Joseph  und vom Geist Gottes an Simeon gemacht wurden. Eindeutig wird hier das Kind als Gott selbst benannt.

Lies auch Psalm 22 und Psalm 40, dazu Jesaja 52 und 53.

Antwort
von JTKirk2000, 52

Jesus ist sich erst von Zeit zu Zeit seiner Besonderheit als Sohn Gottes bewusst geworden und kann somit nicht von Gottes Reich gekommen sein.

Das ist eine seltsame Schlussfolgerung, für die es keine Grundlage gibt. Es gab auch Personen laut der Bibel die ihn als Sohn Gottes erkannten, als er noch ein Baby war.

Seine Auferstehung, also die Botschaft des "Mannes in weißen Kleidern", beschreibt dann das Leben bei Gott, oder nicht?

Erst ab der Himmelfahrt, aber die war der Bibel nach erst etwa 40 Tage nach seiner Auferstehung. In der Zwischenzeit besuchte und belehrte er noch seine treuesten Jünger und machte die männlichen davon zu Aposteln.

Ist Jesus also nur die Person, die uns zeigen sollte, dass auch wir als Kinder Gottes angenommen werden?

Ich glaube zwar daran, dass alle Menschen Gottes Kinder sind (vermutlich irgendwie auch andere Lebewesen, denn immerhin sind sie seine Schöpfung, also in gewisser Hinsicht seine geistigen Kinder wie beispielsweise die erste Glühbirne das geistige Kind von Thomas A. Edison ist, der ja die Glühbirne erfunden hat), aber das, was Du da versuchst miteinander in Kontext zu bringen, glaube ich nicht, dass das so in der Bibel steht.

Kommentar von pilot350 ,

Die Himmelfahrt ist wissenschaftlich nicht belegt. Es liegen bereits andere Erkenntnisse vor über das Verschwinden der Leiche Jesus.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Wissenschaftlich ist nicht einmal das Leben und Wirken Jesu belegt. Von daher ist Dein Kommentar eigentlich unnötig gewesen. Wäre sein Leben wissenschaftlich belegt, wäre auch bewiesen, dass er nicht um die Zeit der Wintersonnenwende im Jahr 1 vor unserer Zeitrechnung geboren worden ist (denn ein Jahr 0 gab es nie). Schließlich ist belegt, dass im zurückgerechneten Jahr 4 vor unserer Zeitrechnung gestorben ist, welcher der Grund gewesen sein soll, weshalb Joseph und Maria mit Jesus nach Ägypten geflohen sein sollen.

Antwort
von pilot350, 72

Für Deine Behauptungen gibt es keine wissenschaftliche Beweise. Die Auferstehung beispielsweise ist völlig unerklärt. Es gab Evangelien in denen behauptet wurde, Jesus sei nicht göttlich, er sei menschlich gewesen. Diese Evangelien wurden im Mittelalter alle verbrannt und Jesus als göttlich genannt.

Kommentar von waldfrosch64 ,

Das ist glatt gelogen oder nur naiv ? 

Es wurden niemals irgendwelche Evangelien verbrannt im Mittelalter .

Wer solches behauptet sollte besser die Belege gleich mitliefern

(Die Apokryphen,Bücher die nicht Eingang in den Kanon der Bibel fanden , kann jeder noch lesen der Interesse hat .)

Es sei denn du meinst auch noch Dan Brown würde historische Bücher anstatt Romane verfassen ..

https://de.wikipedia.org/wiki/Apokryphen

Kommentar von pilot350 ,

Zunächst einmal ist Deine Form Dich verbal auszudrücken grenzüberschreitend. Du unterstellst Lüge und Naivität. Und Deine Behauptungen haben kein Wissensgerüst. Doch, es gab Evangelisten die in ihren Evangelien behaupteten Jesus sei ein Mensch und kein Gott. Diese Evangelien wurden im 14 Jahrhundert alle vernichtet als die Kirche damals festlegte Jesus sei Gott. Da kannst Du hier noch so laut schreien. Es nützt Dir nichts. Beschäftige Dich mal mit pastoraler Psychologie und werde schlau.

Antwort
von gottesanbeterin, 19

Jesus ist bestimmt nicht "von Gottes Reich " gekommen; er hat sich Zeit seines Lebens dort aufgehalten. Das "Reich Gottes" ist kein bestimmter Ort, es ist ein besonderer Bewusstseinszustand.

Wir "Normalos" können nur "Gottes Kinder" werden /sein, wenn wir die ""Geburt durch den Geist" erfahren haben. Die meisten von uns haben diese nicht erfahren.

Antwort
von joergbauer, 17

Du solltest über Jesus das annehmen und glauben, was die Bibel sagt und nichts anderes. Jesus wusste ganz genau wer er war. Schon als 12jähriger Junge hat er seiner Mutter Maria im Jerusalemer Tempel gesagt, daß er das sein muss, was Gottes Sache ist. Er war im Bilde. Und ein Kind Gottes ist (leider) nicht jeder Mensch. Alle sind seine Schöpfung, aber ein Kind Gottes wird man durch die biblische Neugeburt durch Gottes Wirken mittels des Heiligen Geistes.

Man wird es nicht durch eigene Werke oder religiöses Brimborium, sondern durch den (geschenkten) Glauben an das Evangelium Jesus Christi von der Vergebung der Sünden am Kreuz von Golgatha. Damit sollte man sich beschäftigen und Gott vertrauen - alles andere wirkt dann Gott! Man entwickelt sich nicht zum Kind Gottes, sondern man wird durch Gott geistlich neu geboren.

Antwort
von JuengerJesu, 39

Ja alle menschen sind söhne/töchter gottes. gott hat sogar gesagt, dass er jeden von uns genauso liebt wie jesus christus. jesus hat sich geopfert um unsere sünden zu reinigen.

Kommentar von Bernhard64 ,

1.Joh3:10 Hieran sind die Kinder Gottes und die Kinder des Teufels erkennbar: Jeder, der nicht Gerechtigkeit übt,+ stammt nicht von Gott noch der, der seinen Bruder nicht liebt.+ 11 Denn das ist die Botschaft, die ihr von Anfang+ an* gehört habt, daß wir einander lieben sollten,+

Kommentar von gottesanbeterin ,

Wenn das so wäre, wie du behauptest, "Juenger Jesu", dann würde die Welt ganz anders aussehen!

Antwort
von viktorus, 33

Du irrst, weil du die Schrift nicht kennst (Mt.22,29; Joh.1,1.14).

Antwort
von Fabian222, 36

Jesus (Friede sei mit ihm) wurde ebenfalls wie wir vom Gott erschaffen.

Gewiß, das Gleichnis Jesu´ ist bei Gott wie das Gleichnis Adams.  Er erschuf ihn aus Erde.  Hierauf sagte Er zu ihm: ‘Sei!’ und da war er. (Koran 3:59)

Er war Gesandter und Diener Gottes und hat gebetet.

O Leute der Schrift(Christen und Juden), uebertreibt nicht in eurer Religion und sagt gegen Gott nur die Wahrheit aus!  Der Messias, Jesus, der Sohn Marias, ist nur Gottes Gesandter und Sein Wort, das Er Maria entbot, und Geist von Ihm.  Darum glaubt an Gott und Seine Gesandten und sagt nicht ‘Drei’.  Hoert auf (damit), das ist besser fuer euch!  Gott ist nur ein Einziger Gott.  Preis sei Ihm, (und Erhaben ist Er darueber), dass Er ein Kind haben sollte!  Ihm gehoert (alles), was in den Himmeln und was auf der Erde ist, und Gott genuegt als Sachwalter. (Koran 4:171)

Fuerwahr, unglaeubig sind diejenigen, die sagen: ‘Gewiß, Gott ist der Messias, der Sohn Marias‘, wo doch der Messias (selbst) gesagt hat: ‘O Kinder Israels, dient Gott, meinem Herrn und eurem Herrn! (Koran 5:72)

Antwort
von waldfrosch64, 25

Wenn du die Schriften kennen würdest ,dann wäre dir klar ,dass dort steht : eingeborener Sohn

Also es gibt nur einen einzigen  wie Jesus Christus .

Jesus Christus ,ist kein Kind Gottes ,wie du das durch die Taufe werden kannst ,sondern er ist selbst Gott, aber natürlich  auch Mensch durch seine Mutter Maria, durch die er auch die menschliche Natur annahm.

Das was du hier verkündigst ist eine weit verbreitete  Irrlehre, die sich Adoptianismus  nennt. 

Sie ist nicht mit dem apostolischen Glauben der Bibel identisch .

http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/johannes/1/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community