Frage von Brauchhilfe3571, 52

Ist Intelligenz an eine bestimmte Moral gebunden?

Mir schwirrt in letzter Zeit diese Frage durch den Kopf. Ich denke dabei in die Richtung von Gut und Böse, von Gutherzigkeit etc. Ihr könnt natürlich auch auf andere Themen bezogen antworten und euch soweit wie ihr wollt aus dem Fenster lehnen. Es gibt keine schlechte Antworten die begründet wurden;)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mentolo1new, 34

Nein absolut nicht, moral ist ja auch überall auf der Welt etwas anders. Wo es für manche moralisch ok ist Menschen zu steinigen ist es für andere auf der anderen Seite der Welt wieder undenkbar.


Google sagt z.b. zu Intelligenz: "die Fähigkeit, insbesondere durch abstraktes logisches Denken Probleme zu lösen und zweckmäßig zu handeln."


Es gibt in der Geschichte ja auch eine menge kluge Köpfe die Massenvernichtungswaffen geschaffen haben obwohl sie wussten wofür sie eingesetzt werden. Wissenschaftler wie Oppenheimer gibt es natürlich auch die es stark bereuen aber naja.


Antwort
von berkersheim, 33

Das kommt darauf an, was man als "Intelligenz" bezeichnet und was als eine "bestimmte Moral". Erfolgreiche Gangster dürfen nicht dumm sein, um komplizierte Pläne auszuhecken. Intelligenz, als Fähigkeit, gute Problemlösungen zu finden, sind an keine Moral gebunden. Das ist eine Frage der Persönlichkeit, seiner gesamten Lebenseinstellung (die auch emotional stark verkoppelt ist) und hat mit reiner Problemlösungsfähigkeit nichts zu tun.

Antwort
von Ina19892, 35

naja es gibt neben dem IQ (Intelligenz Quotient) auch den EQ (emotions quotient). Dieser hängt von u.a. mitfühlen und Moral ab. Ob du intelligent handelst, ist das eine, aber ob du auch moralisch handelst, ist etwas komplett anderes. Du kannst nur moralisch handeln, wenn du nicht egoistisch handelst. Und ob egoistisch oder nicht wird beim IQ nicht beachtet.

Kommentar von Ahzmandius ,

Das ist nicht richtig.

Du setzt einen hohen EQ mit moralisch richtig Handeln gleich - das ist Falsch.

Der EQ gibt Auskunft, ganz neutral, darüber, wie der Probant seine Gefühle im Griff hat, wie Empathiesch er ist etc.

Der EQ macht keine Aussagen darüber ob ein Mensch seine Empathie nutzt um die Gefühle anderer zu erkennen und diesen Menschen zu helfen oder um sie zu manipulieren.

Antwort
von Ahzmandius, 11

Gut und Böse sind subjektiv.

Ist es gut jemanden zu töten? Nein?

Ist es gut jemanden zu töten, wenn dieser jemand, jemand anders tötet? Ja?

Ist es gut jemanden zu töten, weil es befohlen wurde? Ja? Nein? Ansichtssache???

Antwort
von Grautvornix16, 32

Hi,- echte Intelligenz ist selbstreflexiv (das nennt man dann auch Weisheit) und erkennt deshalb die eigenen Rationalitäts- oder Erkenntnisgrenzen - und landet am Ende deshalb bei der ethischen Begründung menschlichen Handelns nicht im "positiven Recht" sondern in der Selbstbeschränkung auf der Grundlage des Irrtumsvorbehaltes. - Also mal wieder: Kategorischer Imperativ :-))


Antwort
von achimhausg, 15

Moral ändert sich ständig, aber Ethik nicht.

Antwort
von josef050153, 10

Nein, ist sie nicht. Sokrates war z.B. ein konsequenter Arbeitsverweigerer und hat seine Frau mit dem Steinmetzgeschäft allein im Regen stehen gelassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community