Frage von nationalskull89, 101

Ist in Frankreich "rechts sein" auch so verpöhnt wie in Deutschland ?

Habe gerade die Rede von Marine Le Pen in Brüssel geschaut. Und dort wettert sie ja u.a. gegen die Politik von Frau Merkel und ist halt eher konservativ/rechts von ihrer Einstellung her. In deutschland wird in den Medien und so ja suggeriert das diese Einstellung negativ ist. Weiß jemand von euch wie das in Frankreich ist? Marine Le Pen hat ja ordentlich viele Stimmen bekommen.

Antwort
von charmingwolf, 73
Es ist anders, das äußert sich durch:

Nee, wird bald Salon fähig sein) das die Front National so viel zulaufe hat liegt an der Regierung. Französen sind zu tief enttäuscht. außer sich gut Präsentieren wären den Attentaten ist nicht viel fürs Volk getan, ( Steuern und nochmal neue Steuern…. Vermute das es dienen soll die Bilanz zu verschönen)

Sarkozy hat nicht viel gebracht und nach seine Anfangs Kampagne gibt es nichts Besseres.

Hollande, ist nicht Herr im Haus, der sieht aus als ob er noch nicht auf dem Klo war. Jeden Monat neue Finanzskandale in seine Reihen nicht gut um Wähler anködern. Bleibt

Marine Le Pen, das wird harte Zeiten geben, was sie verspricht so wie jeder Kandidat wird /kann nicht alles umgesetzt werden.

Die Zeiten von De Gaulle und die „Grande Nation“ sind vorbei, Frankreich muss aus den Dornröschenschlaf erwachen. Deutschland und Frankreich haben nicht dieselbe Mentalität deswegen werden sie noch langen die Karre im Dreck haben.

Die Neue National Hymne: Frankreich wach auf, steh auf, komm von dein hohen Ross runter……………

Antwort
von whabifan, 72

Ja, es ist in Frankreich verpönt Le Pen bzw Front National zu wählen. Der FN ist nicht mehr rechtskonservativ sondern richtig rechts aussen. Die Partei versucht sich nach aussen hin aber eher in Richtung rechtskonservativ zu bewegen damit sie "salonfähig" wird. Ich lebe in Frankreich, bin Student, und ich habe noch niemanden begegnet der offen gesagt hat ich wähle FN. Das ist schon merkwürdig, da die Partei ja rund 25% hat, also muss ja jeder 4te sie wählen. Die anderen Parteien setzen sich alle gegen den FN, aber selbst das scheint sich so langsam zu ändern, leider wie man sagen muss.

Kommentar von krzzr ,

..ist ungefähr wie 'Bild' - keiner liest es aber alle wissen Bescheid..

Kommentar von whabifan ,

Genau.

Antwort
von hutten52, 9
Frankreich ist mit Deutschland in dem Punkt nicht zu vergleichen

Der FN ist viel stärker,  als es die AfD bisher ist. Man kann ihn nicht mehr ausgrenzen. Er regiert zahlreiche Städte.

Antwort
von UKfella, 95

Politisch rechts und menschlich rechts. Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe.

Kommentar von nationalskull89 ,

erklär mal was das jetzt mit meiner Frage zutun hat bitte

Kommentar von UKfella ,

Es ist eine Verdeutlichung einer Tatsache über die du evtl. nicht ganz aufgeklärt bist und möglicherweise hilft dir das ja gewisse Dinge klarer zu sehen.

Antwort
von barfussjim, 72
Frankreich ist mit Deutschland in dem Punkt nicht zu vergleichen

Rechtsextreme haben zwar in Frankreich ein stärkeres politisches Gewicht als in Deutschland, stehen aber trotzdem isoliert da. Außerhalb der eigenen Partei sind Anhänger und Politiker der Front National verpönt, eine politische Zusammenarbeit wird unter allen Umständen vermieden.


In anderen Ländern (z. B. Österreich) sieht das anders aus. Dort waren Rechtsextreme an der Regierung beteiligt.

Antwort
von masonic, 26
in Frankreich und Deutschland ist das ähnlich

Nicht so schlimm wie in Deutschland.

Antwort
von Arckanum, 101
Frankreich ist mit Deutschland in dem Punkt nicht zu vergleichen

( In allen anderen Ländern ist es normal National stolz zu haben) 

Kommentar von nationalskull89 ,

danke für die antwort!

Kommentar von FrageAntwo ,

Nationalstolz bedeutet aber nicht dass man rassistisch und egoistisch ist aber genau das ist Frau Le Pen.

Kommentar von Stoner4Life420 ,

Ich stimme FrageAntwo zu!

Kommentar von Arckanum ,

Das ist lediglich eine Feststellung und spiegelt nicht annähernd meine politische Gesinnung wieder... Wie die Raubtiere, hier

Kommentar von Bergmarine ,

LePen ist weniger rassistisch als die Muslime es durchschnittlich sind, die sie kritisiert. Sie setzt eher auf den Kurs der (nicht immer sachlichen) Islamkritik als auf Rassendenken. Es gibt heute überhaupt gar keine rechten Politiker, bei denen eigentliches Rassendenken im Vordergrund steht. Der Vorwurf "Rassismus" wird in ca 99% aller Fälle falsch angewandt. (Abgesehen davon, daß man als "Kartoffel" nicht so viele "Kanaken" um sich haben will, aber die "Kanaken" mögen ja die "Kartoffeln" noch weniger als vice versa, nach dieser allgemeinen Definition wären dann zweifellos 100% aller Menschen auf diesem Planeten "Rassisten".)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community