Frage von Sleepcheap19, 65

Ist Immortal eigentlich eine ernsthafte Band oder parodiert sie gängige Klischees?

Die Musik finde ich zumindest zum Teil echt ansprechend. Auch sowas wie den Song "Call Of The Wintermoon" ( https://www.youtube.com/watch?v=-VBdAY8eA9w )

Aber ich habe grade das Video dazu gesehen...uiuiuiuiui...Das wirkt schon ein wenig wie die Parodievideos auf das Genre, die so auf YouTube die Runde machen; und dabei kommt es aus den Anfangsjahren, wo es sowas doch noch gar nicht geben kann, oder?

Auch die aktuelleren Videos wirken extrem lachhaft, bei gar nicht so schlechter Musik.

Sind da also einfach untalentierte Videoproduzenten am Werk, oder ist das ganze eine ironische Auseinandersetzung mit dem Genre?

Antwort
von Ansegisel, 41

Dass Immortal heute teilweise unfreiwillig komisch wirken und eher wie eine Parodie auf den Black Metal als ein fester Bestandteil der Szene, ist leider unbestreitbar.

Bis Ende der 90er Jahre waren sie aus der Szene kaum wegzudenken, hatten aber damals schon einen merklichen Hang zum Posing und zu unfreiwillig komischen Darstellungen (etwa in den Booklets ihrer Alben). Ganz am Anfang, etwa auf dem Album Diabolical Fullmoon Mysticism, ist davon noch nichts zu sehen. Bis Ende der 90er und ihrem vielleicht bekanntesten Album At the Heart of Winter haben sich die merkwürdigen Posen schon durchgesetzt, die Musik konnte aber immer noch viele überzeugen.

In den 2000ern hat sich die Band dann - meines Erachtens - musikalisch nur noch wiederholt, hatte irgendwann also nicht viel mehr zu bieten, als dicke Schminke und übertrieben große Plastikwaffen. Sie haben sich seitdem tatsächlich zu einer unfreiwilligen Parodie ihrer selbst entwickelt - und ich kenne niemanden in der Black Metal-Szene, der dem heutigen Immortal noch irgendetwas abgewinnen kann.

Wie sehr die künstlerische Luft aus Immortal seit der Jahrtausendwende heraus ist, kann man schon an der Anzahl der seitdem veröffentlichten Alben sehen und deren Qualität im Vergleich zu den 90er-Jahre Alben.

Das von dir angesprochene Video zu Call of the Wintermoon war aber tatsächlich ernst gemeint. Die Bands damals hatten ja kaum Erfahrung in der Herstellung von Videos und natürlich kaum Geld. Dass es heute parodistisch wirkt - und die Band selbst es mal als Fehler bezeichnet hat - finde ich irgendwie schade. Denn es war ein Versuch, die Musik auch filmisch umzusetzen. Der ist leider schief gegangen - Schwamm drüber. Aber dank Youtube kann's heute jeder sehen, während es früher eine kleine VHS-Rarität war.

Kommentar von Sleepcheap19 ,

Vielen Dank für die ausführliche Antwort! :-)

Dann ist es also doch wohl alles ernst gemeint... Ich hätte mir auch vorstellen können, dass das Jungs wie z.B Fenriz von Darkthrone sind, die kein Problem haben, sich ein wenig über sich selber lustig zu machen...

Ich kenn auch nur ein paar Sachen der Band von Pure Holocaust, At The Heart Of Winter und eben Diabolical Fullmoon Mysticism. Wenn man sich dann aber All Shall Fall von 2009 anhört, ist echt schon ein deutlicher Qualitätsverlust zu sehen 

Kommentar von Ansegisel ,

Wie ernst sie sich jetzt wirklich selbst noch nehmen, kann man natürlich schwer sagen. Man sollte vielleicht nicht absolut davon ausgehen, dass sie ihr eigenes Auftreten nicht doch auch irgendwie ironisch bzw. mit einer gewissen Selbstreflexion betrachten.

Ich denke aber, dass sie eher unfreiwillig über die Jahre in ihr jetziges Image reingewachsen sind und deswegen auch gar nicht wissen, wie sie darauskommen sollen. Die Streiterein um Namensrechte etc. zeigen ja, dass es diese Band eigentlich hinter sich hat.

Bei Darkthrone wurde de Stilwechsel wenigstens vernünftig und bewusst kommuniziert und die Veränderung ist dort auch musikalisch deutlich zu bemerken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten