Frage von chels, 107

Ist hier jemand ein Katzenkenner?

Ich würde mir wahnsinnig gerne eine Katze holen! Ich lebe nur leider in einer Wohnung (30qm) und habe Bedenken das die Wohnung zu klein ist... Oder gibt es eventuell Rassen, die lieber gemütlich auf dem Bett liegen ? Vielen Dank im Voraus

Antwort
von pingu72, 33

Wenn überhaupt nur eine alte Katze die nicht mehr spielt und ihre Ruhe haben will. Solche Exemplare findest du beim Tierschutzbund, die gelten leider als nicht mehr vermittelbar und freuen sich wenn sie noch ein paar schöne Jahre haben dürfen. 

Ich habe so eine mal zu mir genommen, sie war schon 12 Jahre alt und seeehr dankbar, total lieb und verschmust.... 

Kommentar von Gingeroni ,

12 ist doch kein alter...

Kommentar von dasadi ,

Nun ja, die meisten Wohnungskatzen segnen mit um die 15 das Zeitliche.

Kommentar von pingu72 ,

Nein das ist kein Alter, aber nur wenige wollen eine so "alte" Katze....

...sie wurde 17 Jahre alt. Und meine erste (auch reine Wohnungskatze) sogar stolze 22 Jahre!!! 

Kommentar von dasadi ,

Ich hatte eine mit 28, eine die leider schon mit 10 starb, meine jetzige wird bald 17, aber alle anderen erreichten so um die 15.........und es waren viele. Es macht mich immer sehr glücklich, wenn ich von Beispielen wie bei Dir höre, dass manche deutlich älter werden können.

Kommentar von pingu72 ,

Ja. Und das obwohl es reine Stubentiger ohne Gesellschaft waren die ja angeblich sooo unglücklich sind und (deshalb?) früher sterben. Leider wird immer vergessen dass es Katzen gibt die nicht raus können/wollen und andere Tiere nicht akzeptieren. Und diese armen Wesen werden nicht vermittelt weil alle glauben dass Katzen raus und "soziale Kontakte" haben MÜSSEN. Mich macht das wütend und traurig zugleich....

Antwort
von Gingeroni, 38

Naja solltest du ihr keinen Feilauf gewähren können solltest du ja mind. zwei Katzen haben. Dafür sind 30qm definitiv zu klein..
AAAABer
Du könntest ja eine oder auch zwei sehr alte Katzen aus dem Tierheim holen. Die sind in der regel sehr gemütlich und brauchen nicht so viel Bewegung.
Und die freuen sich,dass sie nicht im Tierheim sterben müssen :)
Hab bei meinem letzten Besuch im tieheim einen ganz tollen Kater gefunden. er war blind und schon etwas älter. Die Pflegerin meinte er ist auch auf seinen 5qm nicht unglücklich und will auch garnicht so ein riesen Haus :) Für solche Fälle wäre deine Lage ideal.

Kommentar von Chaota ,

Da kann ich nur zustimmen,es gibt Katzen die gar nicht raus wollen .Allerdings finde ich 30qm auch zu klein,das Tier sollte auch mal richtig rennen können und ist kein Accessoir,das man sich aufs Bett legt.Du brauchst erst mal BERATUNG,was alles zur Katzenpflege gehört,welche Bedürfnisse Katzen haben und wie schnell so ein Tier auffällig wird,wenn es nicht richtig behandelt wird.Zum Beispiel kann es sich in so einer kleinen Umgebung schlecht zurückziehen und ist ja immer da, auch wenn du Besuch hast dann vielleicht auch noch geraucht wird,dein Katze raucht mit und leidet.Warte lieber bis du ne größere Whg hast und sicher und fest im Leben stehst.Du weisst schon dass man nicht reisen kann ohne dass die Katze zuhause oder in einem Katzenhotel betreut wird(dieses nur im NOTFALL)das Tier öfter aus der gewohnten Umgebung zu holen,ist ist verantwortungslos,das geht nicht.Es ist eine enorme Verantwortung ,das muss man wissen,Katzen hat man nicht so nebenbei.Aber sollte dein WUNSCH ganz fest und sicher sein und du dich irgendwann für eine Katze entscheiden,Du dir ganz sicher bist es auch finanziell zu schaffen,am Anfang verlierst Du mal locker 100 oder mehr € .Futterkosten,Streu und (Tierarzt sollte immer bezahlbar sein, jeden Monat etwas zurücklegen)dann wünsch ich Dir Alles Gute!Du wirst immer Ansprechpartner finden,wenn du etwas wissen willst oder Sorgen hast,denn Katzenkenner und auch Tierärzte gibt es jede Menge.ABER BITTE SCHAFF DIR KEIN TIER FÜR DIESE MINIWHG AN!!

Antwort
von Wannabesomeone, 60

Das ist zu klein, zumindest für wohnungskatzen. Zudem solltest du dir für einen reinen Stubentieger mindestens einen Gefährten zulegen, dann ist das leider viel zu klein.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Wohnung, 39

1. Wohnung zu klein.

2. Sollte man schon zwei Katzen holen.

Da aber Wohnung zu klein ist, bitte keine Katze holen.

Erst wenn Du eine größere Wohnung hast solltest Du darüber nachdenken.

Dann vorher den Vermieter um Erlaubnis fragen und mal darüber nachdenken zwei Tiere aus dem Tierheim ein schönes Zuhause zu geben.

Antwort
von Calim8, 15

Wenn du viel zu Hause bist, kannst du dir eine gehandicapte Katze aus dem Tierheim holen. Wir haben 56 qm und 3 Katzen. Es geht auch. Wichtig ist, dass das Tier Ansprache und Beschäftigung hat. Und wenn du eine leicht behinderte Katze holst tust du auch noch ein gutes Werk.

Antwort
von MaggieundSue, 44

"Oder gibt es eventuell Rassen, die lieber gemütlich auf dem Bett liegen ?"

Die gibt es tatsächlich! Das sind diejenigen Katzen, die ihr Leben aufgegeben haben und resigniert haben. Traurig aber wahr....

Ich denke....deine Wohnung ist für 2 Katzen zu wenig gross. Denn wenn man Wohnungskatzen haben will, müssen es zwei sein....damit sie nicht resignieren...

Kommentar von dasadi ,

Diese Antworten sind zwar gut gemeint. Leider vergessen die meisten Menschen die armen Katzen im Tierheim, die aus den unterschiedlichsten Gründen tatsächliche Einzelgänger sind.

Kommentar von MaggieundSue ,

Richtig! Nur fürchte ich, dass 30qm zu klein ist. Klar hätte man noch nachfragen können, ob es einen Balkon hat.....

wenn das Interesse da ist, dann soll er sich in einem Tierheim erkundigen......

Kommentar von dasadi ,

Das kann man so grundsätzlich gar nicht sagen, auch wenn der Gedanke wichtig ist. Eine blinde Katze z.B. braucht nicht mehr als 30 m2, die kommt dort sehr gut zurecht. Da muss auch nicht zwangsläufig ein Balkon sein, auch wenn es schön wäre. Überlegt einfach, was sonst mit einer blinden Katze passiert. Da stellt sich die Frage nicht mehr, ob die Wohnung zu klein ist.

Kommentar von MaggieundSue ,

Ich sehe schon, was du meinst! Und sehe das Problem....aber es gibt auch blinde Katzen, die einen ziemlich grossen Bewegungsdrang haben und einen Balkon geniessen. 

Aber du hast recht....er soll sich erkundigen. Wenn es eine einzelne Katze hat, die zu ihm passt, dann nix wie hin und Katze ein tolles, neues und liebevolles zuhause bieten! Die Katze wird es ihm/ ihr danken! Mehr als das...:)

Antwort
von dasadi, 18

Katzen sollten mit Freigang und/oder zu zweit gehalten werden, der Vermieter muss seine schriftliche Erlaubnis geben. Aber es gibt auch für Dich eine Möglichkeit:

Es gibt Katzen, die sich mit anderen Katzen nicht verstehen, aus dem unterschiedlichsten Gründen. Wenn Du sehr viel zu Hause bist und auch noch einen Balkon hast, den Du katzensicher machen kannst, wirst Du im Tierheim eine solche finden. Die wird froh sein, dem Tierheim zu entkommen. Diese Mieze braucht dann aber viel Beschäftigung mit Dir. Dennoch würde ich versuchen, nach Möglichkeit eine etwas größere Wohnung zu finden, für eine solche Katze reichen schon 10 m2 mehr. Weiterhin gibt es die Möglichkeit, eine behinderte Katze aufzunehmen, die nicht raus darf und von anderen Katzen nicht akzeptiert wird. Es gibt sehr alte Katzen, es gibt Dreibeiner, blinde oder taube Katzen. All das findest Du im Tierheim. Diese Katzen sind sehr dankbar und man kann mit ihnen ein sehr schönes Leben haben, wenn man ihnen die notwendige Aufmerksamkeit schenkt.

Für eine normal gesunde Katze ist Deine Wohnung kein Leben, wenn sie keinen Freigang bietet.

Antwort
von amiliii, 10

hm vlt ne ältere aus dem tierheim.. die sind auch nich so aktiv und schlafen viel

Antwort
von elfriedeboe, 10

Ich würde eine Kauthäuser nehmen die sind eher schmuser aber das ist leider keine Garantie!

Ich würde eine Katze von Tierheim nehmen die es gewohnt ist !

Antwort
von Gargoyle74, 14

Was ich Dir höchstens empfehlen kann,sind 2 ältere Katzen,die nichtmehr so agil sind. Oder Blinde,die orientieren sich in einer Kleinen Wohnung ganz gut. Su solltest dennoch nicht ganztögig berufstätig sein und Dich intensiv um sie kümmern. Falls gein Balkon vorhanden ist währe auch eine gemütliche Fensterbank am offenem, vernetzen Fenster sehr willkommen. Generell aber sind 30 QM echt zu klein ,vor allem für agilere Katzen. Und glaub mir-Auch Perser können aufdrehen. Kannst Du nicht eine grösere Wohnung in Erwägung ziehen??

Antwort
von beHAPPY04, 22

Hey,

naja, eigentlich ist 30qm zu klein für eine Katze. Besonders, wenn es keinen Garten etc. gibt.

Außerdem solltest du dir wenn, zwei Katzen holen, den Wohnungskatzen zieht man nicht alleine auf.

Ich, an deiner Stelle, würde mal im Tierheim nachfragen, ob die da Miezen da hätten, die eher gemütlich anstatt aktiv ist, und mit dem Platz auskommen würden. Das wären dann warscheinlich eher ältere Katzen, die noch ein paar schöne Jahre in einem "echten" Zuhause verbringen möchten :) .

Also, mein Tipp (und Bitte ;) ): Hol dir nicht einfach so Katzen in die Wohnung, denn sonst wäre das eventuell Tierquälerei. Sondern hol dir mal Rat (z.B. im Tierheim), ob und welche Miezen für dich angebracht wäre!

Noch ein schönes Rest-Wochenende und viel Glück bei deinem Katzen-Traum ;)



Kommentar von dasadi ,

Wohnungskatzen sind nicht immer Katzenkinder, müssen also nicht aufgezogen werden. Es gibt jede Menge Einzelgängerkatzen, die Katzengesellschaft nicht mögen, nicht zu vergessen die Handycapkatzen, die ganz anders gehalten werden müssen. Warum werden die bei den Katzenfreunden immer wieder vergessen ?

Kommentar von MaggieundSue ,

grins....@dasadi....ich gebe mir Mühe und werde sie nicht mehr vergessen! Denn du hast Recht! :)

Antwort
von Haakona, 7

In meiner letzten Wohnung wohnte ich auf 37m² mit meinen zwei Katzen. Das war definitiv schon zu klein.

Aber wenn du jeden Tag mindestens 2 Stunden mit dem Tier spielst und oft da bist sollte es funktionieren. Besser auf engen Raum als in einem Tierheim. Auch gut wenn es eine ältere Katze ist die eh nur noch schlafen will.

Antwort
von portobella, 17

Ich finde es sehr gut von dir, dass du dir schon vorher Gedanken machst.!!

Katzen brauchen keine Villa, sondern einen Menschen, der sie lieb hat.

Du findest bestimmt auch im Tierheim eine Mieze, die froh wäre, bei dir einziehen zu können, und die Mitarbeiter helfen dir bestimmt damit. Toll wäre es auch, wenn du wenigstens einen geschützten Balkon hättest.

Antwort
von MARCINATOR1997, 29

Ich kann dir versichern, es gibt edle aber auch gewöhnliche Wohnungskatzen. Nur wie es da artmässig aussieht, kann ich dir leider nicht genau sagen, aber wenn du zu 100% eine Wohnungskatze willst, würde ich mir eine edle/reinrassige aussuchen, da diese selbsterklärend nicht raus dürfen :)

Kommentar von MaggieundSue ,

"es gibt edle aber auch gewöhnliche Wohnungskatzen"

Was ist das....wo liegt da der Unterschied? 

Müssen "edle" Katzen dahinvegetieren...nur weil sie edel sind? 

Kommentar von MARCINATOR1997 ,

Das ist leider so ungefähr richtig. Edle Katzen würden Außen höchstwahrscheinlich nicht zurecht kommen, da sie überzüchtet sind und wer weiß woran dann sterben... :(

Kommentar von pingu72 ,

.... und werden leider auch oft "geklaut"... 

Kommentar von dasadi ,

Wie bitte ? Das einzige, was eine reinrassige Katze unfähig macht, draußen zu leben ist, dass man ihr den Freigang versagt. Goldende Käfige sind nicht artgerecht, zwar manchmal unumgänglich, aber sicher nicht, weil es sich um eine Rassekatze handelt.

Kommentar von Gingeroni ,

eher weil sie schnell mal eingesackt werden. 
Traurig! Werde niemals verstehen können wie man dann auch noch die Zucht solcher Tiere unterstützen kann nur damit mnsch ein schönes Speilzeug hat, welches sein Leben lang kein Gras unter den Pfoten haben darf. Hab ein Uralte Hospizperser und die kennt auch nix. Absolut nix... keinen Himmel, keine Vögel.. sooo traurig.

Antwort
von meinerede, 23

Du brauchst ´ne Katz zur Deko auf der Bettdecke? Da würd´ich die Perserkatze empfehlen!

Kommentar von chels ,

Ich brauche keine Katze zur Deko ?! Unnötigen Antworten demnächst bitte sparen! Danke :) 

Antwort
von Andrastor, 25

Alle Katzen liegen gerne gemütlich herum. Ich halte 2 Stück normale Haus- und Hofkatzen in meiner 30m² Wohnung. Es ist wichtig dass du sie zu dir nimmst, während sie noch sehr klein sind (12 Wochen), damit sie sich an diese Umstände gewöhnen können.

Eine ausgewachsene Katze aus dem Tierheim, die immer Freigänger war, wird in so einer kleinen Wohnung ohne Auslauf nicht glücklich werden.

Antwort
von SeBrTi, 37

Das ist viel zu klein. Zumal man keine wohnungskatze allein aufzieht. Und für 2 Katzen eine 30qm Wohnung finde ich persönlich zu klein.

Außerdem kann man das nicht pauschalisieren wie eine rasse tickt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community