Frage von kunibertwahllos, 29

Ist Hartz 4 gerecht oder nicht ?

Soziales und reicht es

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Predbabe, 29

Hartz IV erreicht selten den Lohnsatz, den ein normaler 40' Stunden-Arbeiter erhält. Demnach ist es nicht "Ich will Hartzer werden" - tauglich.

Andererseits bekommen Menschen, trotzdem sie einen Job haben und selbst Geld verdienen einen Arbeitslosenzuschuss, weil sie sich selbst nicht mit dem mickrigen Gehalt versorgen können.

Aber Hartz IV ist trotz allem nicht gerecht oder ausreichend!

Antwort
von Dxmklvw, 10

HartzIV ist Gesetz und nicht mehr. Gesetz ist aber etwas völlig anderes als Gerechtigkeit. Dazu kommt, daß Gesetz in seiner Wirkung nicht das ist, was im Gesetzestext steht, sondern nur das, wie es in der Praxis gehandhabt wird und welche Folgen es hat.

Gesetze sind obendrein immer Zwang, denn sie sind dazu da, etwas zu erzwingen, auf das man sich berufen kann. Gerechtigkeit ist stets etwas Freiwilliges, das nicht erzwingbar ist, sondern das freiwillig gewährt wird.

Man kann zur weiteren Verdeutlichung auch HartzIV in Verbindung mit manchen Straf- und Bußgeldgesetzen betrachten:

Wird ein HartzIV-Empfänger, der Frau und Kinder hat, zu einem hohen Bußgeld verurteilt, dann kann dieses nur bezahlt werden, wenn das Geld von den zur Verfügung stehenden Einkünften genommen wird. Wenn aber diese Einkünfte gerade das absolut Notwendige decken oder noch darunter liegen, dann werden zwangsläufig auch die Kinder mitbestraft, weil sie dadurch für einige Zeit auf ein Teil von genau dem verzichten müssen, was sie als Minimum benötigen. Wie gerecht ist also eine Sache in ihrer Gesamtheit, wenn andere Unschuldige mittelbar für etwas mitbestraft werden?

Von dieser Seite aus betrachtet ist HartzIV deshalb auch etwas, daß Menschen (HartzIV-Empfänger) zwingt, sich gegenüber Unschuldigen obendrein auch noch ungerecht zu verhalten.

Antwort
von Samy795, 18

Ist wohl die Frage, was man unter Gerechtigkeit versteht.
Es ist auf jeden Fall ein soziales Sicherungssystem für Menschen, damit niemand verhungern muß. Auch wenn es Leute gibt, die das ausnutzen halte ich das im Grundsatz für eine gute Errungenschaft eines Sozialstaates. Problematisch wird es, wenn jeder nur noch auf seine Ansprüche an einen Sozialstaat achtet und die dazugehörigen Pflichten einfach ignoriert. Aber das ist dann eher ein gesellschaftliches Problem und hat nichts mit dem Sicherungssystem ansich zu tun.  

Antwort
von Fragensind, 24

Finde das es eine gute Sache ist, denn ohne Hartz 4 würde Deutschland so wie die Türkei enden. Die eine Hälfte lebt gut, hat Geld und die andere Hälfte im Armut und die Kinder müssen arbeiten.
Da man z.b. Als Beamter ja genug Geld verdient und es ja so zu sagen noch ne gute Tat ist, Familien zu helfen die im Not sind.

Kommentar von Predbabe ,

Da laut Merkel sowieso jeder(!) Bundesbürger im Durchschnitt 3.000 € verdient und irgendwie überhaupt nix davon stimmt, glaub ich auch nicht an die Prognosen!

Und in Deutschland gibt es genug Familien, die so gut wie gar nichts haben, Hartz IV hin oder her. Da hilft auch die Hilfe Eines Beamten nicht mehr.

Es muss mehr gemacht werden, als gelegentliche Spenden der "Reichen" und Hoffnung der "Armen auf die Hilfe der Reichen"!

Und ich meine damit nicht die ausnahmslose und alleinige "Hilfe" der angeblichen Reichen, sondern dass ein Budget vom Staat festgelegt wird, wie viel ihrer tollen Steuergelder an die deutschen Bürger gezahlt werden. An die armen, obdachlosen Bürger - die in 4 Monaten wieder Frieren und fast zu Tode kommen!!!!!

Kommentar von PatrickLassan ,

sondern dass ein Budget vom Staat festgelegt wird, wie viel ihrer tollen Steuergelder an die deutschen Bürger gezahlt werden.

Gibt es doch längst. Die volkstümliche Bezeichnung dafür steht übrigens im Titel der Frage.

Kommentar von Fragensind ,

kein Mensch aus Deutschland kann auf einer Art und Weise arm leben. obdachlose haben sich halt dazu entschieden im Freien zu leben das der job Center bezahlt auch die Miete.

Antwort
von 486teraccount, 20

nein, etwa 40 % Widersprüche und Klagen gegen dieses BRD-Regime kommen durch.

Weil einige Bescheide Fehlerhaft sind,  sogenannte "Verwaltungsakte".

Kommentar von PatrickLassan ,

Ein Bescheid ist ein Verwaltungsakt.

Antwort
von Gaskutscher, 28

Es sichert das Dasein. Keinen Wohlstand.

Wobei manche mit den 404 Euro sehr gut leben - und andere trotz Arbeit unter dem ALG II Satz leben -> für weitere Recherche »working poor« verwenden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten